Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Beate Rottgardt
Autorenprofil

Beate Rottgardt

"Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt" (aus Forrest Gump)

„Die spinnen, die Briten“ meinte einst Obelix und angesichts des Brexit-Chaos könnte man denken, der Comic-Gallier habe so was von recht. Dass die Briten aber eigentlich ein liebenswertes Völkchen mit kleinen oder größeren Schrullen sind, merkt man bei der unterhaltsamen Lektüre von Annette Ditterts „London Calling“, einer zauberhaften und informativen Liebeserklärung an die britische Hauptstadt und ihre Bewohner.mehr...

Es ist kein schönes Silvester, dass sich Sarah Bosetti in „Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so“ für ihre eher am Leben gescheiterte junge Heldin ausgedacht hat – sie ist eigentlich ganz allein. Ihr Freund zieht die Beerdigung einer Verwandten dem Jahresabschluss mit ihr vor. Und ihre Freunde hat sie gerade vergrault.mehr...

Lünen Die Nachfrage ist groß. Viele Eltern wollen einen Kita-Platz für ihre Kinder ab dem neuen Kita-Jahr, das im Sommer beginnt. Bis Ende der Woche (19. Januar) müssen sich die Eltern, die Zusagen bekommen haben, entscheiden und den Vertrag unterschrieben an die Kita zurückgeben. Danach weiß die Stadt, wie viele Kinder noch unversorgt sind und was man dagegen tun kann.mehr...

Das ist ein gelungenes Debüt – Lorenz Stassen schuf mit seinem ersten Kriminalroman „Angstmörder“ einen hochspannenden Volltreffer. Kein Wunder, schließlich schreibt der Autor seit Längerem Drehbücher für Fernsehkrimis. mehr...

Anfang des 17. Jahrhunderts – auf der Burg Allersheim entdecken die Zwillinge Karl und Johanna einen groß angelegten Betrug ihrer durchtriebenen Stiefmutter. Die junge Witwe fälscht mithilfe des ältesten Sohnes ihres verstorbenen Mannes und ihres Vetters, eines alles andere als christlich gesinnten Paters, das Testament des Burgherrn.mehr...

Lünen Mit Horrorfilmen wurde der Lüner Regisseur Ralf Möllenhoff bekannt. Jetzt dreht er einen neuen Film aus einem ganz anderen Genre. Zusammen mit seinem früheren Schulfreund Alex Stöve arbeitet er an „Xenophobia“. Worum es dabei geht und wer mitspielt, haben die beiden Filmemacher erzählt.mehr...

Eigentlich mag Dieter Hallervorden keine Interviews. Umso erstaunlicher, dass er dem Autor Tim Pröse gestattete, ihn ein ganzes Jahr lang zu begleiten, ihn sogar auf seiner Insel in der Bretagne zu besuchen. mehr...

Sabine Ebert gehört zu den beliebtesten Autorinnen historischer Romane. In „Der junge Falke“ erzählt sie spannend und gut recherchiert aus dem Leben Barbarossas.mehr...

Lünen Pläne schmieden gehört zum Jahreswechsel. Und zwar in jedem Alter, wie Herbert Klahn beweist. Der agile Lüner ist vor kurzem 100 Jahre alt geworden. Was er sich für 2018 vorgenommen hat, erfahren Sie hier.mehr...