Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beckert und Dufter sagen Start bei Mehrkampf-WM ab

Amsterdam. Die Eisschnellläufer Patrick Beckert und Roxanne Dufter haben am Dienstag ihren Start bei den Mehrkampf-Weltmeisterschaften am Wochenende in Amsterdam abgesagt.

Beckert und Dufter sagen Start bei Mehrkampf-WM ab

Startet nicht bei der Mehrkampf-WM in Amsterdam: Eisschnellläufer Patrick Beckert. Foto: Peter Kneffel

Damit reist nur ein von Claudia Pechstein angeführtes deutsches Trio zu den Titelkämpfen im Olympiastadion von 1928.

„Ich hatte Mitte letzter Woche einen Infekt und bin daher noch ein wenig angeschlagen“, begründete der Olympia-Siebte Beckert der Deutschen Presse-Agentur seine Absage. Als einziger der deutschen Herren geht damit Moritz Geisreiter aus Inzell an den WM-Start. Beim Weltcup-Finale eine Woche später in Minsk möchte der Erfurter Beckert aber ebenso seine Chance nutzen wie Roxanne Dufter.

Die Inzellerin litt schon eine Woche vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang unter starken Halsschmerzen und einer Erkältung, die ihr Olympia-Abschneiden negativ beeinflussten. „Irgendwie bin ich noch konditionell in einem Loch. Deshalb haben mein Trainer Danny Leger und ich nach langem Hin und Her entschieden, dass ich in Amsterdam nicht dabei bin“, sagte die Mittelstrecklerin am Dienstag. Und sie fügte hinzu: „Das ist sehr schade, denn schließlich habe ich den Startplatz ja erkämpft.“ Für sie wird nun ihre Teamgefährtin Gabi Hirschbichler bei der WM einspringen.

Anzeige
Anzeige