Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Beckham und LA im MLS-Finale gegen Houston

Boston (dpa) David Beckham steht vor der Krönung seines Amerika-Abenteuers. Mit seinem Club Los Angeles Galaxy zog der englische Fußball-Star durch das 3:1 im Halbfinale über Real Salt Lake ins Endspiel der Major League Soccer (MLS) ein.

Anzeige

Beckham und LA im MLS-Finale gegen Houston

David Beckham steht mit Los Angeles Galaxy im Endspiel der MLS. Foto: Justin Lane

Dort trifft Los Angeles am 20. November zu Hause auf Houston Dynamo. Die Texaner setzten sich im zweiten Vorschlussrunden-Duell bei Sporting Kansas City mit 2:0 durch.

«Jetzt sind wir voll auf den Cup fokussiert», sagte Beckham mit Blick auf das Finale gegen Houston. Ob der 36-Jährige sein vertraglich auf fünf Jahre befristetes Engagement in Los Angeles eventuell gar verlängert, wollte er nicht verraten: «Momentan bin ich ein Galaxy-Spieler», sagte Beckham.

Der frühere Bundesliga-Profi Landon Donovan brachte Galaxy vor 23 437 Zuschauern im Home-Depot-Center von Carson in der 23. Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung. Die Gäste konnten jedoch nur zwei Minuten später durch Alvaro Saborio ausgleichen. Mike Magee verwertete in der 58. Minute eine Beckham-Flanke zum 2:1, Robbie Keane sorgte kurz darauf mit dem 3:1 für die Entscheidung (68. Minute). Los Angeles steht damit zum siebten Mal im Endspiel.

Homepage Major League Soccer

THEMEN

Anzeige
Anzeige