Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Bennet überrascht - Etappensieg für Bora-hansgrohe

Praia a Mare. Sam Bennett vom Bora-hansgrohe-Team hat sich beim 101. Giro d'Italia seinen ersten Etappensieg gesichert.

Bennet überrascht - Etappensieg für Bora-hansgrohe

Sam Bennett vom Team BORA-hansgrohe. Foto: Patrick Seeger

Der irische Radprofi fing den bisher zweifachen Etappengewinner Elia Viviani aus Italien auf den letzten Metern des 159 Kilometer langen Teilstückes noch ab. Dennoch konnte der 29 Jahre Viviani in Praia a Mare südlich von Neapel die Spitze in der Punktwertung verteidigen.

„Ich war oft so nah dran. Heute hat es endlich mal geklappt, mein Timing war perfekt“, sagte Bennett nach dem insgesamt siebten Saisonsieg für das deutsche Team aus Raubling.

Auf dem weitgehend flachen Tearrain der siebten Etappe konnte Simon Yates sein Rosa Trikot ohne Probleme verteidigen. Der Brite aus dem Michtelton-Scott-Team führt das Gesamtklassement weiter mit 16 Sekunden vor dem Vorjahressieger Tom Dumoulin aus den Niederlanden an. Den beiden Topfahrern reichte in Praia a Mare ein Platz im geschlagenen Feld, um ihre Positionen zu verteidigen.

Eine Dreier-Spitzengruppe mit Maxime Belkow (Russland), Markel Irizar (Spanien) und dem Italiener Davide Ballerini hatte über mehr als 140 Kilometer alleine an der Spitze durchgehalten. Aber 14 Kilometer vor dem Ziel war der Ausreißversuch beendet. Auch der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hatte früh einen Absprung vom Feld versucht, die Konkurrenz ließ ihn aber nicht ziehen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige