Bericht: Islamist soll Propaganda aus Berliner Gefängnis verbreiten

,

Berlin

, 17.11.2017, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein inhaftierter Islamist soll nach einem Medienbericht aus der Berliner Justizvollzugsanstalt Tegel heraus islamistische Propaganda verbreiten. Es handele es sich um einen anschlagsbereiten „Gefährder“, berichtet die „Berliner Morgenpost“ unter Berufung auf Behördenquellen. Unter Alias-Namen erschienen auf Facebook Einträge über den getöteten Al-Kaida-Chef Osama bin Laden und die Terrormiliz IS. Ein Sprecher der Behörde bestätige der Zeitung, dass solch „ein konkreter Fall bekannt ist“. Der verdächtige Mohamed A. werde nun in eine andere Haftanstalt verlegt.

Schlagworte: