Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bezirksligisten planen die Zukunft: Wacker holt Torwart aus Waltrop

CASTROP-RAUXEL Die Fußball-Bezirksliga-Saison ist für dieses Jahr beendet, die Vorbereitungen auf die Hallenstadtmeisterschaft laufen auf Hochtouren. Hinter den Kulissen wird bei den heimischen Vereinen aber fleißig an der personellen Besetzung für das Jahr 2008 gestrickt. Wacker holt einen neuen Torwart, Schwerin hat auch Nägel mit Köpfen gemacht - und Beim SV Yeni riecht es nach Ärger.

von Von Jörg Laumann

, 14.12.2007

Tabellenführer Spvg Schwerin setzt auch außerhalb des Spielfeldes Akzente. So werde die Zusammenarbeit mit Armin Theis als Mitglied der sportlichen Leitung auch über den bislang vereinbarten 30. Juni hinaus fortgesetzt, erklärt der sportliche Leiter Sascha Beleijew. "Armin hat unser Anforderungs-Profil vollauf erfüllt und sehr gute Arbeit geleistet", lobt er. Die Mannschaft der Schweriner wird um eine weitere Alternative in der Defensive ergänzt: Daniel Wiencek kehrt vom Landesligisten VfB Habinghorst nach einem halben Jahr an den Grafweg zurück.

Beim Tabellenzweiten SV Wacker Obercastrop hat man unterdessen die Lücke geschlossen, die der verletzungsbedingte Ausfall von Torwart Jan Nöthe verursacht hatte. Vom Landesligisten Teutonia/SuS Waltrop wird Keeper Daniel Schultz 2008 zu den Obercastropern wechseln. Schulz war in der Vorsaison Stammtorwart der Waltroper gewesen, musste zuletzt nach einer längeren Verletzungspause jedoch mit einem Platz auf der Bank vorlieb nehmen.

Eine Garantie für die "Nummer Eins" bekommt er allerdings auch bei Wacker nicht. "Patrick Hammerschmidt hat zuletzt absolut überzeugende Leistungen geboten", urteilt Trainer Uwe Esser über seinen jungen Torwart. In der Vorbereitungsphase will er beide Keeper genauestens unter die Lupe nehmen. Auch in der Offensive kann Esser im neuen Jahr auf einen weiteren Akteur setzen: Sencer Özbek, Bruder des Galatasaray-Profis Baris, kommt vom SV Dingen nach Obercastrop.

Bei Yeni hängt der Haussegen schief

Während bei den beiden genannten Castrop-Rauxeler Bezirksligisten überaus positive Stimmung herrscht, hängt beim Tabellenvorletzten SV Yeni Genclik der Haussegen mächtig schief. Nach der 1:7-Heimpleite im letzten Spiel des Jahres gegen TSK Herne kündigte Trainer Zeki Terzioglu für das kommende Wochenende eine Aussprache mit der Mannschaft an, die auch personelle Konsequenzen nach sich ziehen könnte.

Ohnehin hat der türkische Club bereits mehrfach angekündigt, in der Winterpause noch mehrere neue Akteure verpflichten zu wollen. Fest stehen bislang nur Mittelfeldspieler Metin Demirbilek vom PSV Bochum und Nachwuchs-Talent Volkan Kivrak, der bereits seit November für die erste Yeni-Mannschaft aufläuft.

Lesen Sie jetzt