Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Biathleten Doll, Lesser, Peiffer auf vier, fünf und sechs

Kontiolahti. Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer hat seinen ersten Weltcup-Sieg im Biathlon-Massenstart beim letzten Schießen vergeben.

Biathleten Doll, Lesser, Peiffer auf vier, fünf und sechs

Biathlet Benedikt Doll belegte in Finnland den vierten Platz. Foto: Hendrik Schmidt

Der 30-Jährige kam nach drei fehlerfreien Einlagen als klar Führender zum Schießstand, musste nach zwei Fehlern aber zwei Strafrunden laufen. „Schade, das ärgert mich schon, wenn man im Massenstart beim letzten Schießen auf der eins steht und dann zwei Fehler schießt, das ist nie gut. Da braucht man die Null“, sagte Peiffer im ZDF.

Der Österreicher Julian Eberhard gewann das 15-Kilometer-Rennen trotz zweier Strafrunden vor Massenstart-Olympiasieger Martin Fourcade (2 Fehler). Dritter wurde der Russe Anton Schipulin (1 Fehler). Der Franzose Fourcade baute dadurch seinen Vorsprung im Gesamtweltcup aus.

Auch ohne Podestplatz überzeugten die deutschen Skijäger mit den Rängen vier, fünf und sechs durch Benedikt Doll (2), Erik Lesser (1), und Peiffer (2). Der Olympia-Zweite im Massenstart, Simon Schempp, kam nach vier Strafrunden auf Rang 16. Johannes Kühn belegte nach zehn Schießfehlern Rang 29.

Anzeige
Anzeige