Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bikertreff in Nordkirchen

Biker nutzten Sommerwetter für Saisonstart

Nordkirchen An den ersten warmen Tagen starten die Motorradfahrer ihre Saison. Am Nordkirchener Bikertreff hat sich unser Reporter umgesehen und sich eine Lieblingsstrecke zeigen lassen.

Biker nutzten Sommerwetter für Saisonstart

Hans Roeder aus Haltern ist einer von vielen Motorradfahrern, die das schöne Wochenende für eine Ausfahrt nutzten. Foto: Marvin K. Hoffmann

Die Lautsprecher knacken. „Nummer 258, dein Essen wird kalt.“ Ein kurzer Blick auf den Zettel. „Aha, das ist meins“, denkt sich unser Autor und ist überrascht, wie schnell die Portion Currywurst-Pommes mit Mayo fertig war. Denn es ist voll. Der Bikertreff in Nordkirchen ist überlaufen. „Du musst mal um 15 Uhr wiederkommen, da sind dann 250 mehr Biker hier zum Motorrad-Gottesdienst“, sagt die Bedienung hinter dem Tresen. Vielleicht klappt es.

Wieder draußen beginnt die Suche nach einem Platz. Alle Tische sind voll. Die meisten trinken an diesem sonnigen Samstag nur einen Kaffee, machen einen kurzen Stopp im Nordkirchener Bikertreff. An einem Tisch sitzen drei Männer. „Habt ihr noch einen Platz für mich?“ – „Klar, setz‘ dich.“ Man kommt schnell ins Gespräch.


Die Lieblingsstrecke

„Ich suche jemanden, der mir seine Lieblingsstrecke zeigt. Für eine Reportage.“ Zwei schütteln den Kopf. „Wir fahren gleich ins Bergische, eine Freundin abholen und dann geht es weiter.“ Ob denn keiner rund um Nordkirchen eine Strecke fahre? Hans Roeder, 51 Jahre alt, kariertes Hemd und Halstuch, überlegt kurz. Er nickt. „Ich fahre mit dir, kenne hier ein paar schöne Ecken“, sagt er. Unter Bikern gibt es kein „Sie“. „Aber ich fahre eher gemütlich“, sagt der Harley-Fahrer aus Haltern. „Welche ist denn deine?“ Unser Autor zeigt auf die silberne GSXR. Chopper und Supersportler machen also eine Ausfahrt – klappt das? „Iss‘ deine Currywurst auf, dann geht’s los“, sagt Hans, während er seine leere Tasse zurückbringt.

Viele Biker unterwegs

Keine fünf Minuten später rechts raus vom Bikertreff auf die Straße Richtung Ascheberg. Hans, der von Beruf Serviceleiter bei Volkswagen ist, hält noch einmal kurz an. „Wir biegen nachher links in so ein Waldstück ein. Aufpassen: Da steht ein Blitzer“, sagt er. Über Senden und Lüdinghausen geht es nach Buldern, Nottuln und Lette. Viele Motorradfahrer sind unterwegs. Fußgänger, Oldtimer, Hundebesitzer, Rennradfahrer. So ziemlich jeder nutzt das gute Wetter an der frischen Luft – das kann auch gefährlich werden. „Früher bin ich die Strecken alle mit dem Rennrad selbst gefahren. Jetzt fahre ich lieber auf dem Motorrad – schön gemütlich hier durch die Gegend und gucke mich um“, sagt Hans bei einem kurzen Zwischenstopp an einer Tankstelle. Seine „Feierabend-Runde“, nennt er das. Dann setzt er sich auf seine schwarze 2006er Harley Fatboy mit dem gefederten Sattel und fährt los.

Unterwegs zeigt Hans immer mal wieder nach links oder rechts, fährt langsamer, winkt unseren Autor neben sich. „Das hier ist das Venner Moor“, etwa. Oder: „Guck mal die Häuser, die wohnen direkt am Kanal. Schön hier.“ Der nächste Stopp dann in Marbeck, Borken, ein weiterer Bikertreff. „Hier sind wir auch oft, meine Freunde und ich“, sagt Hans. Zu dritt oder zu viert sind sie dann – starten aber in Nordkirchen. „In Nordkirchen treffen wir uns meistens, der Treff gefällt mir da. Dann fahren wir unsere Touren und halten unterwegs noch mal kurz – Marbeck zum Beispiel“, sagt Hans. Ein Blick auf die Uhr verrät: kurz nach drei. Zum Motorrad-Gottesdienst wird es knapp. „Bei dem Wetter kann man fahren und fahren, ohne es zu merken – es ist einfach zu schön hier“, sagt Hans. Die Wege trennen sich. „Wir fahren über Haltern, dann kann ich nach Hause und du fährst weiter nach Seppenrade und dann wieder nach Nordkirchen“, erklärt Hans und verabschiedet sich. „Hier ist die Welt noch in Ordnung“, sagt er.

In Ordnung war die Welt tatsächlich rund um Nordkirchen. „Wir hatten keine schweren Unfälle mit Motorrädern oder Fahrrädern am Samstag. Alles ist positiv verlaufen“, sagt Frank Dütting von der Polizeileitstelle in Coesfeld auf Anfrage unserer Redaktion. Ein guter Start in die Motorradsaison.

Anzeige
Anzeige