Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bittere Niederlage für Davaria

11.04.2010

Paderborn/Davensberg Das tut weh. In der allerletzten Minute verlor der Westfalenligist Davaria Davensberg auch das Spiel gegen die Reserve des Zweitligisten SC Paderborn mit 2:1. Unverdient, denn Schlusslicht Davensberg präsentierte sich den bis dato drittplatzierten Paderbornern ebenbürtig.

Von Beginn an hetzten die Davaren einem Rückstand hinterher. Die Partie war kaum angepfiffen, die Davaria-Spieler hatten kaum ihre Positionen eingenommen, da war der Ball schon im Tor. Paderborns René Huneck fackelte nicht lange und schloss den ersten Angriff des Spiels mit einem Tor ab. Die Sorge vor einer haushohen Niederlage war groß, doch im Anschluss präsentierte sich Paderborn erstaunlich schwach.

Wenige Chancen, wenige Ideen - Paderborn ließ den Davaren Zeit ihr Spiel aufzubauen. Die unverhoffte Gelegenheit nutzen die Gäste und glichen kurz vor der Pause in Form von Ersin Kusakci zum 1:1 aus.

Doch aus dieser Ausgleich lockte Paderborn nicht aus der Reserve. Aber auch Davaria war nicht energisch, freute sich insgeheim schon über den vierten Saisonpunkt, den dieses Remis ihnen gebracht hätte. Doch in der 90. Minute wurden diese Hoffnungen zu Nichte gemacht. Nach einer Ecke köpfte der eingewechselte Sebastian Wegener den Ball ins Davensberger Gehäuse. Eine Niederlage, die am ohnehin schon kleinen Selbstbewusstsein der Davaren kratzt.

alex

SC Paderborn 07 II - Davaria Davensberg 2:1 (1:1)

Davensberg: Goly, Wissen, Kusakci, Nesar, Haverkamp, Labo, Kowalik (85. Ewang), Wilcock, Lolar, Mohammadi (90. Egbringhoff), Molowitz

Tore: 1:0 Huneck (1.), 1:1 Kusakci (43.), 2:1 Wegener (90.)