Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Blau-Gelb jubelt

CASTROP-RAUXEL Auswärtssieg für die Spvg Schwerin beim SV Wacker Obercastrop. Die Spvg setzte sich in einem torreichen Derby mit 3:2 durch und bestätigte damit die Spitzenstellung in der Bezirksliga. Drei späte Tore und eine äußerst schwache Obercastroper Elf machten den Auswärtssieg vor rund 500 Fans klar.

von Von Jürgen Weiß

, 21.10.2007

Das verstärkte Verkehrsaufkommen an der Karlstraße vermittelte schon allen Anwohnern, dass etwas besonderes in der Erinkampfbahn stattfindet. Und die Gastgeber gaben sich auch alle Mühe, das „Besondere“ zu unterstreichen. Der Vorsitzende Franco Wilken selbst verteilte am Stadiontor „Vip-Karten“ für Essen und Getränkestände. Das nervöse Kribbeln war allen Beteiligten förmlich ins Gesicht geschrieben. Es war im wahrsten Sinne des Wortes angerichtet. Die gut 500 Zuschauer sollten sich auf packende Szenen der beiden Kunstrasen-Spezialisten freuen.Schneller Jubel für die Heimfans Gleich in der ersten Minute war es der Wacker-Anhang, der jubeln durfte. Dirk Laudien trieb einen Freistoß weit in den Gäste-Strafraum, Dennis Hasecke drückte den Ball volley über die Linie. 1:0, welch ein Start. Die junge Schweriner Garde hielt dagegen und erarbeitete sich Vorteil auf Vorteil. Doch trotz bester Chancen, musste der starke Fanblock bis zur 80. Minute auf den Ausgleich durch Thomas Fojcik warten. Jetzt gab es kein Halten mehr. Neuzugang Dennis Gazioch verwandelte durch das 2:1(85.) die Wacker-Arena in eine Schweriner „Hochburg“. Fojcik setzte das 3:1. Endlich erwachten die Platzherren, doch mehr als der Anschluss von Lars Otto war nicht drin.SV Wacker Obercastrop: Nöthe, Banaczak, Heinen, Ottberg, Hasecke, Laudien, Otto, Paulisnki, Glöckner, Doering (82. F. Turgut), Roscys (65. M. Turgut). Spvg Schwerin: Pauly, Schmieja, D. Firch, Fojcik, T. Firch, Thimm, Rast (74. Kaprczak), Gazioch, Grond, Luka, Fritsch. Tore: 1:0 (1.) Hasecke, 1:1 (80.) Fojcik, 1:2 (85.) Ganzioch, 1:3 (90.) Fojcik, 2:3 (90. +3) Otto.Einen ausführlichen Bericht und Stimmen zum Derby lesen Sie in der Montagsausgabe der Ruhr Nachrichten.    

Lesen Sie jetzt