Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bluttat aus Eifersucht: Haftstrafen für zwei Syrer in Aachen

Nach einem blutigen Beziehungsdrama ist ein Syrer (33) in Aachen wegen Totschlags zu zehn Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das teilte ein Sprecher des Aachener Landgerichts am Montag mit. Ein ebenfalls angeklagter 21-jähriger Syrer erhielt wegen Körperverletzung mit Todesfolge vier Jahre Haft. Der 33-jährige Hauptangeklagte hatte den neuen Freund seiner Ex-Partnerin im Januar laut Anklage erstochen, weil er eifersüchtig war und seine Ex-Freundin wiedergewinnen wollte. Dem Gerichtssprecher zufolge ist das Urteil noch nicht rechtskräftig.

Aachen

09.07.2018
Bluttat aus Eifersucht: Haftstrafen für zwei Syrer in Aachen

Das Justizzentrum Aachen mit dem Amts- und Landgericht. Foto: Marius Becker/Archiv

Der Ältere soll mit dem 21-Jährigen ein Komplott gegen seinen Nebenbuhler geschmiedet und dem Rivalen in einem Mehrfamilienhaus aufgelauert haben. Dort kam es zu der tödlichen Tat. Der 33-Jährige hatte bei Prozessbeginn von Notwehr gesprochen. Er habe das Opfer wegen der schlechten Behandlung seiner früheren Freundin nur zur Rede stellen wollen und sei dann selbst angegriffen worden. Der 21-Jährige sei lediglich mitgekommen, um ihn zu beruhigen.