Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bode ist bei Werder jetzt Ersatzmann

Bremen (dpa) Als Profi hatte Marco Bode seinen Stammplatz bei Werder Bremen fast immer sicher. 379 Einsätze in der Fußball-Bundesliga absolvierte der heute 42-Jährige von 1989 bis 2002 für den Club. Jetzt ist Bode erst einmal Ersatzmann - im Aufsichtsrat.

Bode ist bei Werder jetzt Ersatzmann

Marco Bode wurde als möglicher Nachrücker für den Aufsichtsrat von Werder gewählt. Foto: Rolf Vennenbernd

Nach seiner Wahl war Bode umringt von Fernsehteams und Reportern, fast so wie früher nach den wichtigen seiner 101 Tore in der 1. Liga. Dabei ist der ehemalige Nationalstürmer - genau wie der weniger bekannte und daher weniger gefragte Stefan Dörr-Kling - nur ein möglicher Nachrücker für den Fall, dass ein Mitglied des derzeitigen Aufsichtsrats ausfällt. «Im Moment ist es kein Amt», stellte Bode deshalb klar: Aber er stehe bereit, «wenn Hilfe gebraucht wird».

Früher schwer vorstellbar: Marco Bode, der seinen letzten Einsatz in der Nationalelf im verlorenen WM-Finale 2002 gegen Brasilien hatte, ist tatsächlich auf dem Weg zu einer Funktionärs-Laufbahn. «Das war ein kleiner Schritt», sagte der frühere Publikumsliebling. Und schränkte schnell noch ein: Die Wahl als Ersatzmann bedeute nicht «zwangsläufig, dass ich nächstes Jahr Aufsichtsrat werde». Aber, daran ließ Bode keinen Zweifel: «Ich bin bereit dazu.»

Anzeige
Anzeige