Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Böse Pleite für den BV Brambauer - 0:4

BRAMBAUER Das tat weh! Mit 0:4 musste sich der BV Brambauer gegen den SuS Langscheid/Enkhausen geschlagen geben. Die vier Tore fielen allesamt nach dem Seitenwechsel. Eine Blamage, die völlig überraschend kam. Und an der Trainer Dirk Bördeling eine Mitschuld einräumte.

von Von Marco Winkler

, 09.12.2007

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erspielte sich keines der beiden Teams Vorteile. Dies alleine war schon eine Überraschung. Denn beim Vorletzten galt Brambauer als klarer Favorit. Zu harmlos waren die Schwarz-Weiß-Roten vor dem gegnerischen Tor. Um dies zu ändern, beorderte Trainer Dirk Bördeling Libero Eric Weis ins Mittelfeld und zog Robert Podeschwa zurück. "Die Entscheidung war absolut falsch. Ich muss mir den Schuh für die Niederlage anziehen", gab der 39-Jährige zu.

Podeschwa leistete sich als letzter Mann viele Stellungsfehler, sodass die Gastgeber durch drei Konter 3:0 in Führung gehen. "Wenn ich in einem Auswärtsspiel auf einer Linie oder vor der Abwehr stehe, brauche ich mich über solche Treffer nicht zu wundern", kritisierte Bördeling.

Coach kündigt harte Vorbereitung an

Aber es wäre falsch, die Niederlage nur daran festzumachen. "Die Einstellung stimmte überhaupt nicht. Das ist ein Trend der letzten Wochen. Es wurde von Spiel zu Spiel schlechter. Einige hatten nicht einmal 20 Prozent der Normalform", schimpfte der Coach und kündigte bereits an: "Nun erwartet die Spieler eine Vorbereitung, wie sie sie noch nicht erlebt haben. Das haben sie sich mit diesem Spiel verdient."

  

Lesen Sie jetzt