Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bogenschießen: Schlierkamp wird Vierter bei DM in Hanau

STOCKUM/ HANAU Zwei Stockumer Bogenschützen folgten der Einladung des Deutschen Schützenbundes zur Deutschen Meisterschaft in Hanau. Die besten Schützen aus den einzelnen Bundesländern waren in allen Klassen an drei Tagen vertreten - insgesamt waren 640 Schützen auf 40 Scheiben verteilt.

11.03.2008
Bogenschießen: Schlierkamp wird Vierter bei DM in Hanau

Kevin Schlierkamp zieht und zielt.

Kevin Schlierkamp musste früh raus - um 8.30 Uhr startet seine erste "Session". 45 Konkurrenten hatte Schlierkamp gegen sich. Und alle wollten den Titel. Nach nervöser Anfangsphase fand der Stockumer Kaderschütze seinen Rhythmus.

Im ersten Durchgang sammelte er 281 Ringe - Rang zwei. Aber: der zweite Durchgang lag noch vor ihm. Und dass man sich bei der DM keine Fehler erlauben darf, lernte Kevin Schlierkamp im zweiten Durchgang. Nach zwei verpatzten Versuchen, fiel der Stockumer auf den achten Platz zurück.

Nach einer kurzen Phase des Sammelns, gewann Schlierkamp seine Konzentration wieder - und kam auf 275 Ringe. Nach 60 Wertungspfeilen standen 556 Ringe für Kevin zu Buche - er schrammte haarscharf am Treppchen vorbei. Wurde Vierter. "Ein sensationeller Erfolg", jubelte Schlierkamps Trainer Ludger Dortmund.

Grünken fehlte das nötige Glück

Der zweite Stockumer DM-Kandidat war Simon Gründken. Es war seine erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft - allein die Teilnahme war ein Erfolg für ihn. Seine ganze Familie drückte vor Ort die Daumen - der Stresssituation einer DM konnte er sich aber auch nicht entziehen.

Die ersten vier Pfeile schoss er nervös - und so richtig rund lief es auch danach nicht. Ihm fehlte das nötige Glück. Nach den ersten Wertungspfeilen war Simon 39. - aber: er kämpfte. Am Ende des ersten Durchgangs hatte sich der Stockumer A-Schüler vorgekämpft bis auf Rang 29.

Im zweiten Durchgang legte Simon noch einmal 274 Ringe nach, kam insgesamt auf 548 Ringe - Platz 22. Eine weitere Verbesserung. Auch Coach Dortmund war zufrieden mit der Leistung seines zweiten Schützlings. "Es waren zwei anstrengende, aber spannende Tage. Und die Platzierungen sprechen für sich", so Dortmund.

Lesen Sie jetzt