Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ahauser Sportler des Jahres geehrt

Bohmert/Althaus, Pia Orthaus und Rene Wassing vorne

AHAUS Ahaus hat gewählt: Das Tanzpaar Andrea Bohmert/Hans Werner Althaus ist die Mannschaft des Jahres 2017. Bei den Einzelsportlern setzten sich Kunstturnerin Pia Orthaus vom TuS Wüllen und Skeet-Schütze Rene Wassing vom SSC Schale durch. Geehrt wurden sie auf der Gala in der Stadthalle am Samstagabend.

Bohmert/Althaus, Pia Orthaus und Rene Wassing vorne

Zur Mannschaft des Jahre wurde das Tanzpaar Andrea Bohmert/Hans-Werner Althaus gewählt. Foto: Johannes Kratz

Einige Podeste hatte das Tanzpaar Andrea Bohmert/Hans-Werner Althaus im vergangenen Jahr bereits erobert. Ganz oben auf dem imaginären Treppchen landeten die beiden nun auch bei der Ahauser Sportlergala am Samstagabend.

Als Mannschaft des Jahres setzten sich die Tänzer gegen die Schachgemeinschaft Ahaus/Wessum und die Schützengilde Ahaus durch. Sportlerin des Jahres wurde Kunstturnerin Pia Orthaus vom TuS Wüllen vor Karateka Lisa Gesing und Springreiterin Pia Alfert und Sportler des Jahres Skeet-Schütze Rene Wassing, der für den SSC Schale auf Scheibenjagd geht, und in der Abstimmung knapp vor Boxer Patrick Walfort landete.

„Der Sport soll hier heute im Vordergrund stehen“, hatte Moderator Ingo Sanft in seiner Einführung in den Abend gesagt. Und dieses Motto nahmen die beiden Sieger in den Einzelkonkurrenzen absolut wörtlich. Skeetschütze René Wassing verpasste seine Ehrung – er setzte sich hauchdünn mit 51,6 Prozent der Stimmen gegen den Wessumer Boxer Patrick Walfort durch –, weil er am Samstag noch um die Qualifikation zur Landesmeisterschaft schoss, ins Finale einzog und es erst später in die Ahauser Stadthalle schaffte. Den Preis nahm zunächst seine Mutter entgegen.

Auftritt beinahe verpasst


Wie der dreifache Deutsche Meister sich fühle, nachdem er im dritten Anlauf erstmals Sportler des Jahres wurde, wollte Ingo Sanft später von Rene Wassing wissen. „Geil“, antwortete der 17-Jährige lapidar und holte sich seinen verdienten Applaus ab.

Den lautesten Jubel des Abends heimste Pia Orthaus ein – und auch sie hätte ihren großen Auftritt beinahe verpasst. Die Kunstturnerin war am Nachmittag nämlich noch mit dem TuS Wüllen beim Regionalliga-Wettkampf in Kassel gewesen – dort gelang dem Team der Tagessieg – und schaffte es gerade noch rechtzeitig zurück nach Ahaus. Mit 47,9 Prozent der Stimmen fiel die Wahl deutlich auf die 15-Jährige, die sich damit vor Karateka Lisa Gesing (Union Wessum, 32,8 Prozent) und Springreiterin Pia Alfert (RV Ahaus Ammeln, 19,3 Prozent) platzierte. Pia Orthaus‘ Dank ging an Trainer Jürgen Schalk und ihre Mannschaft, „ohne euch wäre das nicht möglich gewesen“.

Sportlergala Ahaus 2018

Als Einzelturnerin holte Pia Orthaus im abgelaufenen Jahr unter anderem den ersten Platz beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin sowie beim WTB-Landescup in Kierspe. Außerdem wurde sie Münsterlandmeisterin und Vize-Westfalenmeisterin.

Eindeutiges Votum

Ebenfalls recht eindeutig fiel das Votum bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres aus: 44 Prozent der Stimmen sammelte das Tanzpaar Andrea Bohmert/Hans-Werner Althaus vom Tanzcentrum Coesfeld ein. Das Duo war erst 2017 in die B-Klasse aufgestiegen und schaffte in diesem Jahr sogar den Sprung in die A-Klasse. Schon bevor das Balkendiagramm die beiden als Gewinner vor der Schachgemeinschaft Ahaus-Wessum (30,5 Prozent) und der Ahauser Schützengilde (25,5) auswies, kündigte Althaus einen Disco Fox auf der Aftershow-Party an. Vorher schunkelten aber noch alle Nominierten gemeinsam zu „One Moment in Time“, gesungen von Susan Albers aus Rhede.

Viele Plätze blieben frei

Die 16. Ahauser Sportlergala hatten etwa 300 Gäste in der Stadthalle verfolgt, viele Plätze blieben allerdings frei. Nach Grußworten der Stadt-Sportverband-Vorsitzenden Ingrid Volmer sowie Bürgermeisterin Karola Voß bekamen die Zuschauer ein buntes Rahmenprogramm mit Tanz, Akrobatik und Musik geboten. Neben den Sportlern wurden wie immer auch Ehrenamtler für ihren Einsatz in den Ahauser Vereinen ausgezeichnet.

Ehrenamtspreis bei der Sportlergala

Überrascht und zu Tränen gerührt

AHAUS. Drei Ahauser erhielten im Rahmen der Sportlergala am Samstagabend den Ehrenamtspreis. Sowohl Cornelia Peters (VfL) als auch Johannes Plate (SF Graes) und Andreas Kemper (DLRG) beteuerten, vorher nichts davon geahnt zu haben. Umso größer war die Freude bei den Dreien.mehr...

Der allerste Auftritt des Abends gehörte der Tanzgruppe des FC Ottenstein mit 28 Mädchen von fünf bis zwölf Jahren, die eine Dancefloor-Choreografie präsentierten.

Gleich mehrere Auftritte lieferte Susan Albers, Rheder Sängerin und Teilnehmerin bei „Deutschland sucht den Superstar“. Unter anderem interpretierte sie mit Klavier und Gesang Stücke von Beyoncé, Pharrell Williams, John Legend und Aretha Franklin.

Für sportliche Unterhaltung sorgte Pole Dancerin Birte Zeitner aus Düsseldorf mit gekonnten artistischen Übungen an der Stange.

Anzeige
Anzeige