Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bonn war sicherer Ort für Weltklimakonferenz

Bonn. Bonn hat sich bei der Weltklimakonferenz nach Meinung von Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa als sichere Konferenzstadt gezeigt. „Unsere Stadt hat sich erneut als sicherer und verlässlicher Konferenzort präsentiert“, stellte Brohl-Sowa am Samstag in ihrer Abschlussbilanz fest. Sie sei stolz und froh, dass die Bonner Polizei einen wichtigen Teil dazu beigetragen habe. Nach Angaben der Bonner Polizei war es der längste Großeinsatz in der Geschichte der nordrhein-westfälischen Polizei.

In den vergangenen zwei Wochen hätten täglich rund 1300 Einsatzkräfte aus NRW für den störungsfreien Verlauf der Weltklimakonferenz und für die Sicherheit der mehr als 25 000 Teilnehmer gesorgt. Die Polizei habe zahlreiche Demonstrationen, Mahnwachen und Kundgebungen mit Tausenden Teilnehmern begleitet, teilte die Polizei in Bonn mit.

Anzeige
Anzeige