Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Boston besiegt Milwaukee - Toronto schlägt Washington

Boston. Die Boston Celtics haben in den Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA den zweiten Heimsieg hintereinander gefeiert. Das Team aus Massachusetts setzte sich mit 120:106 (60:51) gegen die Milwaukee Bucks durch.

Boston besiegt Milwaukee - Toronto schlägt Washington

Jaylen Brown (l) war der Garant für den Sieg der Boston Celtics gegen die Milwaukee Bucks. Foto: Charles Krupa

Jaylen Brown war mit 30 Punkten Bostons erfolgreichster Punktesammler. Terry Rozier steuerte 23 Punkte und acht Assists zum Heimerfolg der Celtics bei. Bei den Bucks überzeugte Giannis Antetokounmpo mit 30 Punkten, neun Rebounds und acht Assists.

In der Best-of-Seven-Serie führt Boston mit 2:0. Das dritte Spiel wird am Freitag in Milwaukee ausgetragen. Für Bostons Nationalspieler Daniel Theis ist die Saison nach einem Meniskusriss bereits beendet. 

Die Toronto Raptors besiegten die Washington Wizards 130:119 (76:58). DeMar DeRozan war mit 37 Punkten der Topscorer im Spiel. In der Best-of-Seven-Serie steht es 2:0 für die Kanadier. Spiel drei ist für Freitag in der US-Hauptstadt angesetzt.

Indes muss sich Jungstar Dennis Schröder und seine Atlanta Hawks vielleicht schon bald nach einem neuen Trainer umschauen. Wie der Sportsender ESPN berichtete, hat sich Hawks-Trainer Mike Budenholzer am Montag und am Dienstag mit den Verantwortlichen der Phoenix Suns getroffen, um über die offene Trainerposition beim Team aus Arizona zu sprechen. ESPN beruft sich in seinem Bericht auf eine anonyme Liga-Quelle.

Budenholzer wurde in der Saison 2015/16 zum besten Trainer der NBA gekürt. Sein Vertrag in Atlanta läuft noch über zwei Jahre und ist mit mehr als 13 Millionen Dollar dotiert. Mit einer Bilanz von 24 Siegen und 58 Niederlagen verpassten die Hawks die Playoff-Plätze in dieser Saison deutlich.

THEMEN

Anzeige
Anzeige