Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alle Artikel zum Thema: Brände

Brände

Hamm. Ein 44-Jähriger ist in Hamm durch einen brennenden Blumentopf schwer verletzt worden. Der Mann habe eine Zigarettenkippe in der Erde ausdrücken wollen, als der Plastikbehälter Feuer gefangen habe, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Demnach versuchte er, den Topf zum Löschen in die Dusche zu bringen. Dabei habe der Mann Verbrennungen erlitten. Er kam nach dem Vorfall am Sonntagabend in ein Krankenhaus.mehr...

Hood River County. Ein US-Richter hat einen 15-Jährigen wegen Brandstiftung zu einer Geldstrafe von mehr als 36 Millionen Dollar verurteilt. Die Summe sei „eindeutig verhältnismäßig, weil sie den finanziellen Schaden, den der Jugendliche verursacht hat, nicht übersteigt“, schrieb der Bezirksrichter von Hood River County in seiner Urteilsbegründung. Der Teenager hatte gestanden, im September Feuerwerkskörper in einer Schlucht im Bundesstaat Oregon gezündet zu haben. Damit löste er einen Großbrand aus, der sich über fast 200 Quadratkilometer ausbreitete.mehr...

Hood River County. Ein US-Richter hat einen 15-Jährigen wegen Brandstiftung zu einer Geldstrafe von mehr als 36 Millionen Dollar (rund 31 Millionen Euro) verurteilt.mehr...

Bochum. Vermutlich ein Blitzeinschlag hat am Dienstagmorgen einen Dachstuhlbrand in Bochum ausgelöst. Kurz vor dem Ausbruch des Feuers hatten die Bewohner während eines Gewitters einen lauten Knall gehört, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Einsatzkräfte mussten während der Löscharbeiten einen großen Teil der Dachpfannen entfernen und auch in der betroffenen Dachwohnung die Zimmerdecke teilweise öffnen. Die Wohnung wurde durch das Feuer vorläufig unbewohnbar. Es wurde niemand verletzt. Zur Höhe des Schadens machte die Feuerwehr keine Angaben.mehr...

Oerlinghausen. Ein Brand in einem Gebäudekomplex im lippischen Oerlinghausen-Helpup hat in der Nacht zum Pfingstmontag großen Schaden angerichtet. In dem Gebäude am Bahnhof seien eine Tischlerei, eine Sauna und ein Festsaal untergebracht, teilte die Polizei am Montag mit. Der Festsaal und die Sauna sind durch das Feuer komplett zerstört worden, in der Tischlerei ist laut Polizei großer Schaden entstanden. Während der Löscharbeiten musste der Bahnverkehr komplett eingestellt und die Straße gesperrt werden. Die Brandursache sei noch unklar, der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mindestens 600 000 Euro.mehr...

Porta Westfalica. Bei einem Wohnhausbrand in Porta Westfalica ist ein Mensch getötet worden. Nach dem Löschen des Feuers wurde in einer Dachgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses eine Leiche gefunden, wie die Polizei mitteilte. Die Identität war zunächst ebenso wenig bekannt wie die Ursache des Brandes. Die Feuerwehr musste mehrere Menschen über die Drehleiter aus dem Haus retten, das nicht mehr bewohnbar und einsturzgefährdet ist. Zwei Feuerwehrleute und ein Bewohner erlitten den Angaben zufolge leichte Verletzungen. Der Sachschaden soll einer Schätzung zufolge im mittleren sechsstelligen Bereich liegen.mehr...

Herford. Zwei Brandstiftungen haben in Herford einen Schaden von rund 460 000 Euro verursacht. Wie die Polizei am Montag mitteilte, habe am Sonntag zunächst ein Lastwagen gebrannt. Die Feuerwehr konnte das Übergreifen der Flammen auf einen zweiten Lastwagen nicht verhindern. Der Sachschaden belaufe sich auf etwa 400 000 Euro. „Wir haben keinen Hinweis auf einen technischen Defekt oder eine Selbstentzündung des Fahrzeugs“, sagte ein Sprecher der Polizei.mehr...

Lünen. Nach einem Einsatz von knapp 24 Stunden hat die Feuerwehr am Montagmorgen den Brand in einem Recyclingbetrieb in Lünen gelöscht. Wie ein Sprecher sagte, waren die letzten Glutnester gegen vier Uhr beseitigt. Nach Angaben der Polizei gab es keine Verletzten.mehr...

Neukirchen-Vluyn. Nach einem Wohnungsbrand in Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel ist der 55-jährige Bewohner gestorben. Feuerwehrleute holten den allein lebenden Mann in der Nacht zum Sonntag aus seiner Wohnung im ersten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses, teilte die Polizei mit. Er war bewusstlos. Der 55-Jährige starb später in einem Krankenhaus. Feuerwehrleute lüfteten das Gebäude, das den Angaben zufolge weiterhin bewohnbar ist. Die Ermittlungen zur Brand- und Todesursache dauern an.mehr...

Lemgo. Gleich zweimal hat es am Donnerstagabend in einem Mehrfamilienhaus in Lemgo gebrannt. Um 20.45 Uhr sei die Feuerwehr wegen einer brennenden Waschmaschine im Keller des Hauses alarmiert worden, teilte ein Sprecher der Polizei am Freitag mit. Zwei Stunden später habe dann ein Sofa im Treppenhaus gebrannt.mehr...

Köln. Auf dem Gelände eines ehemaligen Schlachthofes in Köln sind mehrere Holzverschläge in Flammen aufgegangen. „Es stieg ziemlich dichter Rauch in die Luft“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Eine Bahnstrecke wurde am Donnerstagabend vorsichtshalber gesperrt. Die Rettungskräfte fuhren mit etwa 30 Mann zum Brandort und löschten die Flammen. Brennende Druckgasflaschen trugen zur Ausbreitung des Feuers bei. Verletzte gab es nicht. Die Schadenshöhe war unklar.mehr...

Recklinghausen. Um als freiwilliger Feuerwehrmann zum Einsatz zu kommen, soll ein 25 Jahre alter Polizist in Ausbildung mehrere Brandstiftungen in Auftrag gegeben haben. Zusammen mit einem 20-Jährigen wurde er am Donnerstag vorläufig festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichteten. Der 20-Jährige soll im vergangenen Oktober und November in Herten drei Brände in leerstehenden Bahnhofsgebäuden gelegt haben. Bei zwei der Brände wurden den Angaben zufolge zwei Obdachlose, die in den Gebäuden übernachtet hatten, von der Feuerwehr unverletzt gerettet.mehr...

Wetter. Nach einem möglicherweise fremdenfeindlichen Brandanschlag auf ein orientalisches Lebensmittelgeschäft in Wetter fehlt der Polizei nach wie vor eine Spur. Bisher gingen nach dem Aufruf an die Bevölkerung noch keine zielführenden Hinweise ein, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Anwohner oder Autofahrer, die am frühen Montagmorgen Beobachtungen gemacht haben, waren aufgefordert worden, sich bei der Polizei zu melden.mehr...

Möser. Ein 40 Jahre alter Mann hat in Sachsen-Anhalt versehentlich zwei Hektar Wald abgebrannt. Der Mann wollte bei sommerlichen Wetter am Sonntag mit einem Gasbrenner Unkraut von seinem Gehweg in Körbelitz entfernen, wie die Polizei mitteilte.mehr...

Herford. Ein mit mehreren Tonnen Bier beladener Lastwagen ist am Montagmorgen auf der A2 bei Herford in Flammen aufgegangen und hat für einen kilometerlangen Stau in Berufsverkehr gesorgt. Die Autobahn musste zwischen den Anschlussstellen Herford-Ost und Herford-Bad Salzuflen für die Löscharbeiten zeitweise gesperrt werden, wie die Polizei mitteilte. Der zerstörte Lkw sollte am Mittag geborgen werden. Dafür wollte die Polizei die A2 erneut sperren.mehr...

Leverkusen. Beim Brand eines Wohnhauses in Leverkusen sind am frühen Montagmorgen neun Menschen verletzt worden. Sie alle seien ins Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Außerdem hätten 38 Menschen das Mehrfamilienhaus verlassen müssen und seien von der Feuerwehr versorgt worden. Mindestens zwei Bewohner schafften es nicht mehr allein ins Freie und wurden von Feuerwehrleuten gerettet.mehr...

Aachen. Bei einem Wohnhausbrand in Aachen sind acht Menschen verletzt worden. Eine Erdgeschosswohnung in einem vierstöckigen Haus hatte in der Nacht auf Samstag angefangen zu brennen, wie die Feuerwehr mitteilte. Insgesamt 16 Hausbewohner wurden durch die Einsatzkräfte zum Teil über eine Drehleiter gerettet. Die Wohnung brannte vollständig aus, das gesamte Haus im Stadtteil Forst wurde stark verraucht und ist derzeit unbewohnbar. Die acht Verletzten erlitten Rauchvergiftungen. Lebensgefahr besteht einem Sprecher zufolge nicht. Zur Brandursache und Schadenshöhe konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.mehr...

Meckenheim. Der Brand in einer Lagerhalle für Harze und Lacke hat in Meckenheim bei Bonn einen Großeinsatz ausgelöst. Insgesamt waren am Freitag 250 Feuerwehrleute und zahlreiche Löschfahrzeuge aus dem gesamten Rhein-Sieg-Kreis im Einsatz, wie die Feuerwehr mitteilte. Nach mehr als fünf Stunden war der Brand unter Kontrolle und die Feuerwehr gab Entwarnung.mehr...

Dormagen. Im Frühjahr 2012 brannte eine Brücke an der Autobahn 57 - mit fatalen Folgen. In der dadurch ausgelösten Massenkarambolage starb ein Mann, 16 Menschen wurden teils schwer verletzt. Die Brücke musste abgerissen werden - erst nach sechs Jahren gibt es jetzt eine neue.mehr...

Bochum. Ein Brand in einer Lagerhalle mit Holzpaletten hat in Bochum einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Rund 90 Helfer konnten am Dienstagabend im Stadtteil Grumme Schlimmeres verhindern, wie die Feuerwehr mitteilte. Demnach hatte ein Gabelstapler in der Halle angefangen, zu brennen. Durch die Flammen explodierte eine von mehreren Gasflaschen. Die Wucht der Detonation riss ein Hallentor aus der Wand. Es schleuderte in die Einfahrt. Beim Eintreffen des ersten Löschzuges hatten die Flammen bereits auf die zweite Hallenetage übergegriffen. Die Brandursache und der Sachschaden waren zunächst unbekannt.mehr...

Rom. Busfahren in Rom kann richtig gefährlich werden - das beweist ein spektakulärer Brand im Herzen der Stadt. Mitten im touristischen Zentrum brennt ein Linienbus lichterloh. Denn die Stadt hat ein notorisches Problem mit ihren alten Bussen.mehr...

Grevenbroich. Bei einem Wohnhausbrand in Grevenbroich (Rhein-Kreis Neuss) ist ein 21-Jähriger ums Leben gekommen. Vier Menschen, darunter ein Polizist, seien bei dem Feuer verletzt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler könnte das Feuer am Sonntagabend in der Küche in der ersten Etage des Hauses ausgebrochen sein. Es werde geprüft, ob ein technischer Defekt oder fahrlässiges Verhalten zu dem Brand führten. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gebe es nicht.mehr...

Karlsruhe. Stichflamme bei gemütlichem Beisammensein am Samstagabend in Karlsruhe: Dabei sind fünf Menschen schwer verletzt worden. Ein 61 Jahre alter Mann habe schwerste Brandverletzungen erlitten und schwebe in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher in Karlsruhe. Demnach wurde die Verpuffung am Abend von einem 50 Jahre alten Mann verursacht, der eine Feuerschale auf dem Tisch mit Ethanol befüllen wollte. Die Flamme sei zu dem Zeitpunkt bereits erloschen gewesen. Auch der 50-Jährige, seine gleichaltrige Ehefrau sowie deren Töchter wurden schwer verletzt.mehr...

Warendorf. Bei einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus ist in Warendorf ein 50 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Das Feuer war in der Nacht zum Sonntag aus zunächst ungeklärter Ursache ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Feuerwehrleute fanden die Leiche des Mannes während der Löscharbeiten in seiner Wohnung. Alle anderen Bewohner blieben unverletzt. Ob ihre Wohnungen weiter bewohnbar sind, wird geprüft.mehr...

Eppingen. Vier 13 Jahre alte Kinder sollen beim Zündeln in einer Schule in Eppingen in Baden-Württemberg einen Schaden in Höhe von 95 000 Euro verursacht haben. Bei dem Feuer am Abend wurde niemand verletzt. Die drei Jungen und ein Mädchen sollen durch ein offenes Fenster in das Gebäude eingestiegen sein. Dort zündelten sie so lange mit Feuerzeugen und Streichhölzern, bis ein Brand ausbrach.mehr...

Peine. Flammen in einem Fitnessstudio im niedersächsischen Peine haben einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Der rund 300 Quadratmeter große Saunabereich sei von innen komplett ausgebrannt, sagte ein Feuerwehrsprecher am Morgen. Schwere Verletzungen habe sich niemand zugezogen, sagte der Sprecher. Es könne jedoch sein, dass ein Anwohner durch die Rauchgaseinwirkungen leicht verletzt worden sei. Der Brand hatte sich von einer Sauna aus auf den ganzen Saunabereich ausgebreitet. Ein Übergreifen der Flammen auf den abgetrennten Fitnessbereich oder Nachbargebäude verhinderten die Feuerwehrleute.mehr...

Peine. Flammen in einem Fitnessstudio im niedersächsischen Peine haben einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Der Brand habe sich von der Sauna aus auf andere Bereiche ausgebreitet, sagte ein Feuerwehrsprecher in der Nacht. Es laufe ein größerer Löscheinsatz. Ein Mensch wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Zu ihrem Zustand machte die Feuerwehr noch keine Angaben. Ob noch andere Menschen im Fitnessstudio waren, blieb zunächst unklar. Zwei Personen waren zu Beginn des Löscheinsatzes vermisst worden, wurden kurze Zeit später aber an einem anderen Ort aufgefunden.mehr...

Schlaglichter

04.05.2018

Brand in Fitnessstudio ausgebrochen

Peine. Flammen in einem Fitnessstudio im niedersächsischen Peine haben einen großen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Der Brand habe sich von der Sauna aus auf andere Bereiche ausgebreitet, sagte ein Feuerwehrsprecher in der Nacht. Deswegen laufe ein größerer Löscheinsatz. Zwei Personen waren zunächst vermisst worden, wurden kurze Zeit später aber an einem anderen Ort aufgefunden. Ob noch Menschen im Fitnessstudio waren, ist noch unklar.mehr...

Haan. Bei einem Feuer ist in der Nacht zum Donnerstag ein chinesisches Restaurant in Haan (Kreis Mettmann) zerstört worden. Wie die Polizei mitteilte, entstand bei dem Brand ein Schaden von geschätzt etwa 750 000 Euro. Die Brandursache sei noch unbekannt. Die Feuerwehr vermutet den Brandherd nach ersten Erkenntnissen in der Küche. In dem Restaurant selbst hielt sich zum Zeitpunkt des Brandes laut Polizei niemand auf. Bei den Löscharbeiten sei aber eine Feuerwehrfrau leicht verletzt worden.mehr...

São Paulo. Ein 24-stöckiges Hochhaus ist mitten in der brasilianischen Millionenmetropole São Paulo in Flammen aufgegangen und eingestürzt. Der Großteil der Bewohner des früheren Polizeigebäudes - illegale Hausbesetzer - konnte sich retten. Die Feuerwehr bestätigte zunächst nur einen Vermissten. In Medienberichten war von bis zu drei Vermissten und womöglich einem Toten die Rede. Das Feuer war aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen, wahrscheinlich im fünften Stock. Zeugen berichteten von einer möglichen Explosion von Gasflaschen.mehr...

Köln. Gelagerte Abfälle sind in der Halle eines Entsorgungsbetriebs im Kölner Stadtteil Gremberghoven in Flammen aufgegangen. Menschen kamen bei dem Brand in der Nacht zum Dienstag nicht zu Schaden. Helfer von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk (THW) mussten in aufwendigen Maßnahmen den Müll mit Baggern und Radladern auseinanderziehen, um die Reste ablöschen zu können, sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Einsatz dauerte von Mitternacht bis in die Morgenstunden. Wie hoch der entstandene Schaden war, wurde zunächst nicht bekannt. Auch zur Ursache für das Feuer gab es noch keine Polizeiinformationen. Wegen der starken Hitzeentwicklung konnte der Brandort noch nicht betreten werden. Die 40 mal 20 Meter große Lagerhalle wurde daher versiegelt, hieß es.mehr...

São Paulo. Eigentlich darf in dem Gebäude im Zentrum São Paulos niemand mehr wohnen. In der Nacht zum 1. Mai brennt es lichterloh. Die meisten Hausbesetzer können sich retten.mehr...

São Paulo. Ein brennendes Hochhaus ist in der Nacht in der brasilianischen Millionenmetropole São Paulo eingestürzt. Über mögliche Opfer sei noch nichts bekannt, meldeten Medien unter Berufung auf die Feuerwehr. Das Feuer sei vermutlich im vierten Stock nach einer Gasexplosion ausgebrochen, berichtete der Sender Rádio Brandnews FM. In dem mehr als 20-stöckigen Gebäude sollen obdachlose Hausbesetzer gelebt haben. Auch mindestens ein benachbartes Gebäude soll Feuer gefangen haben. Die Feuerwehr war mit 170 Einsatzkräften am Brandort.mehr...

Bochum. Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Bochum sind sieben Menschen leicht verletzt worden. Alle mussten in der Nacht zum Dienstag von Feuerwehrleuten über Leitern oder mit einer Fluchthaube gerettet werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Der Treppenraum des fünfstöckigen Gebäudes, in dessen Keller Möbel und gelagerte Gegenstände brannten, war schon mit Brandrauch gefüllt. Die Menschen riefen beim Eintreffen der Feuerwehr um Hilfe. Die sieben Verletzten wurden mit Rauchgasvergiftungen in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei mitteilte. Die Brandursache war zunächst unklar.mehr...

Dorsten. Ein Mann hat bei dem Versuch, ein Wespennest zu vernichten, ein Haus in Brand gesetzt und einen Schaden von rund 100 000 angerichtet. Der Mieter habe am Sonntag das Nest hinter der Außenfassade des Reihenhauses mit Haarspray bekämpfen wollen. Ob er den Sprühstrahl zusätzlich anzündete, werde vom Fachkommissariat für Branddelikte noch ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Als Flammen hochschlugen, habe der Mann sie erst selbst löschen wollen und schließlich die Feuerwehr gerufen. Die brachte den Brand unter Kontrolle.mehr...

Tönisvorst. Ein Brand in einem Gartenbaubetrieb in Tönisvorst am Niederrhein hat in der Nacht zum Samstag einen großen Einsatz von Feuerwehren aus der Umgebung ausgelöst. 80 Helfer brachten die Flammen, die meterhoch aus einem Spänebunker schlugen, nach mehreren Stunden unter Kontrolle und verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäude. Menschen kamen nicht zu Schaden, wie es in einer Mitteilung der Feuerwehr hieß. Wie hoch der entstandene Sachschaden war, wurde zunächst nicht bekannt. Auch die Brandursache war vorerst unklar. Die Helfer räumten den Spänebunker mit einem Radlader aus. Der Inhalt war nach Feuerwehrangaben zur Beschickung einer Biogasanlage vorgesehen.mehr...

Frechen. Ein Feuer hat in der Nacht zum Samstag in Frechen im Rhein-Erft-Kreis in einer Kletter- und Boulderhalle gewütet und sie vollständig zerstört. Das „Chimpanzodrome“, das in einem historischen Gebäude untergebracht war, brannte bis auf die Grundmauern ab. Rund 120 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Der Schaden sei immens, sagte ein Polizeisprecher. Man schätze ihn auf mindestens mehrere 100 000 Euro. Auch ein Kletterturm vor der Halle stürzte ein. Die Flammen beschädigten zudem ein benachbartes Gebäude.mehr...

Krefeld. Bei einem Brand in Krefeld ist ein 56 Jahre alter Mann lebensgefährlich verletzt worden. Er habe giftigen Rauch eingeatmet, teilte die Polizei mit. Feuerwehrleute hatten den Mann in der Nacht zu Samstag aus seiner Wohnung im dritten Stock des Hauses gerettet und ins Krankenhaus gebracht.mehr...

Königswinter. Ein Linienbus ist in Heisterbacherrott nahe Königswinter innerhalb kurzer Zeit komplett ausgebrannt, der Verkehr durch den Ort kam dadurch kurz zum Erliegen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Wie die Polizei mitteilte, bemerkten Fahrgäste am Freitagmorgen Rauch im Inneren des Busses. Der Fahrer habe das Fahrzeug daraufhin sofort geparkt und den Bus geräumt. Die Feuerwehr gehe von einem technischen Defekt aus. Das Feuer breitete sich in wenigen Minuten zu einem Vollbrand aus, ein Reifen platze aufgrund der Hitze. Ein Haltestellen-Häuschen fing ebenfalls Feuer. Dass die Flammen auf die nahegelegenen Bäume und Büsche übergriffen, konnte nach Angaben der Polizei verhindert werden.mehr...

Superior. In einer Ölraffinerie im US-Bundesstaat Wisconsin ist es zu Explosionen und einem Feuer gekommen. Laut lokalen Medien hat es bei dem Vorfall in der Stadt Superior Verletzte gegeben. Eine erste Explosion ereignete sich demnach um kurz nach 10.00 Uhr Ortszeit. Ein Feuer brach aus. Später sei es zu weiteren Explosionen gekommen. Auf Fernsehaufnahmen war eine große, dunkle Rauchwolke zu sehen. Die Polizei evakuierte die Umgebung.mehr...

Velbert. Ein 28 Jahre alter Mann hat in Velbert im Kreis Mettmann seine Wohnung in einem Hochhaus in Brand gesetzt, die Tür abgeschlossen und ist weggegangen. 29 Bewohner des Gebäudes mussten in Sicherheit gebracht werden, verletzt wurde niemand. Die Wohnung im siebten Stock sei bei dem Einsatz am frühen Donnerstagmorgen mit Gewalt geöffnet worden, da der Mann zuvor alle Türen abgeschlossen hatte, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr konnte die Flammen dann schnell löschen. Der 28-Jährige sei offensichtlich geistig stark verwirrt gewesen.mehr...

Guangzhou. Bei einem Feuer durch Brandstiftung in einer Karaoke-Bar sind in Südchina 18 Menschen ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden verletzt. Nach einem Streit hatte ein Betrunkener in der Nacht zum Dienstag den Brand in einer dreistöckigen Bar in der Provinz Guangdong gelegt. Nach Angaben des Staatsfernsehens soll der 32-Jährige vorher sogar noch den Eingang verbarrikadiert haben. Er wurde gefasst. Der Mann gestand die Brandstiftung, wie auf einem Video von der Festnahme im Internet zu sehen war.mehr...

Guangzhou. Nach einem Streit steckt ein Betrunkener in China eine mehrstöckige Karaoke-Bar in Brand. Vorher blockiert der 32-Jährige laut einem Fernsehbericht noch die Tür. Die Kneipe wird zur Todesfalle.mehr...

Köln. Die Feuerwehr hat in einem Hochhaus in Köln einen Balkon-Brand gelöscht. Auf dem Balkon in der 12. Etage waren am Montagabend abgestellte Einrichtungsgegenstände in Flammen aufgegangen, wie die Feuerwehr mitteilte. Ein Übergreifen des Feuers auf den darüberliegenden Balkon konnte durch schnelle Löscharbeiten vom Inneren der Wohnung aus verhindert werden. Dennoch hatte die Feuerwehr auch mehrere Drehleitern in Stellung gebracht. Eine Evakuierung sei nicht erforderlich gewesen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Einige Hausbewohner hätten sich selbst in Sicherheit gebracht, verletzt wurde niemand. Die Höhe des Schadens sowie die Brandursache waren zunächst unklar.mehr...

Dortmund. Ein am Montag auf der Autobahn 45 abgebrannter Kran ist geborgen worden. Nach der Bergung kurz vor dem Westhofener Kreuz rollte der Verkehr am Dienstagmorgen auf zwei von drei Fahrstreifen, wie ein Polizeisprecher in Dortmund sagte. Die dritte Spur in Fahrtrichtung Frankfurt sei bei dem Brand in Mitleidenschaft gezogen worden. Sie konnte zunächst nicht für den Verkehr freigegeben werden.mehr...

Guangzhou. Nach dem Feuer in einer Karaoke-Bar in Südchina mit 18 Toten ist der Brandstifter gefasst worden. Das berichtete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Der 32-Jährige gab zu, den Brand gelegt zu haben, wie auf einem Video von der Festnahme im Internet zu sehen war. Nach Angaben des staatlichen Fernsehens hatte der Mann nach einem heftigen Streit in der dreistöckigen Bar den Eingang verbarrikadiert und das Feuer gelegt. Fünf Menschen überlebten mit Verletzungen und wurden ins Krankenhaus gebracht.mehr...

Guangzhou. Bei einem Feuer in einer Karaoke-Bar in Südchina sind 18 Menschen ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden verletzt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Zu dem Feuer kam es in der Stadt Qingyuan in der Provinz Guangdong. Erste Ermittlungen deuten auf Brandstiftung hin. Der Brand sei nach Mitternacht gelöscht worden.mehr...

Grevenbroich. Vier Menschen sind bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Grevenbroich (Rhein-Kreis Neuss) verletzt worden. Das Haus sei nicht mehr bewohnbar, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die acht Mieter seien bei Verwandten untergekommen oder von der Stadt anderweitig untergebracht worden. Bewohner hatten nach Angaben der Polizei am Samstagabend eine Rauchentwicklung im Treppenhaus bemerkt und die Feuerwehr gerufen.mehr...

Wuppertal. Mindestens 40 Wohnanhänger eines Fahrzeughändlers in Wuppertal haben am frühen Sonntagmorgen gebrannt. Dabei entstand ein Schaden von rund einer Million Euro, wie die Polizei mitteilte. Die Anhänger seien teilweise ausgebrannt und könnten nicht mehr verkauft werden, sagte ein Sprecher. Warum die Wohnwagen Feuer fingen, blieb zunächst unklar.mehr...

Dortmund. Bei einem Brand in der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in Lünen (Kreis Unna) sind am Samstagnachmittag 20 Menschen durch Rauchgase leicht verletzt worden. Sei seien vorsorglich in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Polizei Dortmund mit. Der Brand sei aus noch ungeklärten Gründen in der Garage ausgebrochen. Einige Menschen habe die Feuerwehr mittels Drehleiter aus dem Haus gerettet. 35 unverletzte Menschen, die sich ebenfalls im Haus aufhielten, seien durch die Feuerwehr betreut worden. Zur Schadenshöhe teilte die Polizei zunächst nichts mit. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen.mehr...

Paderborn. Eine 88 Jahre alte Frau ist am Donnerstagnachmittag bei einem Wohnungsbrand in der Paderborner Innenstadt ums Leben gekommen. Gegen 15.20 Uhr sei das Feuer in einer Dachgeschosswohnung entdeckt worden, teilte die Polizei am Abend mit. Das Gebäude gehöre zu einem danebenliegenden Altenheim und diene dem betreuten Wohnen von insgesamt zehn Senioren. Während alle anderen Personen das Haus rechtzeitig verlassen konnten, sei für die 88-Jährige Bewohnerin jede Hilfe zu spät gekommen. Die Brandursache blieb zunächst unklar.mehr...

Duisburg. Nach dem Lastwagenbrand unter einer Brücke der A59 in Duisburg bleibt die Autobahn in Fahrtrichtung Norden noch mindestens bis zum Beginn der nächsten Woche gesperrt. Grund seien andauernde Untersuchungen von Materialproben der geschädigten Brücke, teilte der Landesbetrieb Straßenbau am Donnerstag in Gelsenkirchen mit. Auch müssten noch weitere statische Berechnungen angestellt werden. Unter der Brücke hatte am frühen Montagmorgen ein Lastwagen gebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Tatverdächtig sind zwei 19 und 29 Jahre alte Duisburger. Sie sollten am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Autobahn ist zwischen dem Kreuz Duisburg und Duisburg-Meiderich in Richtung Norden gesperrt.mehr...

Limburg. Bei einem Baumarkt-Brand im hessischen Limburg kämpfen Hunderte Einsatzkräfte gegen die Flammen. Aber schon jetzt ist klar: Das Gebäude wurde vollständig zerstört. Der Schaden könnte in die Millionen gehen, sagte ein Polizeisprecher. Verletzte oder Vermisste gibt es offenbar nicht. Zur Brandursache kann die Polizei noch keine Angaben machen.mehr...

Duisburg. Zwei Tage nach dem Brand eines Lastwagens unter einer Autobahnbrücke in Duisburg hat die Polizei zwei mutmaßliche Brandstifter festgenommen. Die 19 und 29 Jahre alten Duisburger seien dringend tatverdächtig, den Lkw am frühen Montagmorgen in Brand gesteckt zu haben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mit. Die Ermittler waren nach Hinweisen von Zeugen auf die Spur der beiden Männer gekommen. Sie sollen voraussichtlich am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.mehr...

Detmold. Ein Feuer auf dem städtischen Bauhof in Detmold hat einen Schaden von vier Millionen Euro angerichtet. In der Nacht zu Mittwoch brannten insgesamt 20 Fahrzeuge des Fuhrparks der Stadt vollständig aus, darunter mindestens sechs große Müllfahrzeuge sowie weitere Kleintransporter, wie die Polizei mitteilte. Das Feuer sei aus bislang ungeklärter Ursache in einer großen Halle des Bauhofs ausgebrochen. Durch den leicht entzündlichen Kraftstoff in den dort geparkten Fahrzeugen breiteten sich die Flammen rasch aus. Die alarmierte Feuerwehr habe die Lage schnell unter Kontrolle bekommen, so dass weitere Gebäude verschont blieben.mehr...

Berlin. Ein Rauchmelder kann Leben retten. Staub und Schmutz können seine Funktionstüchtigkeit jedoch beeinflussen. Daher sollte das Gerät regelmäßig überprüft und gereinigt werden.mehr...

Detmold. Etwa die Hälfte der Fahrzeughalle des städtischen Bau- und Betriebshofs samt Müllfahrzeugen und Straßenkehrmaschinen ist bei einem Feuer in Detmold abgebrannt. „Der Schaden geht mit Sicherheit in die Millionenhöhe“, sagte ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Lippe nach dem Brand in der Nacht zum Mittwoch. Etwa zwanzig Fahrzeuge standen in der Halle, außerdem könnten dort noch Materialen gelagert worden sein. Menschen kamen nach Polizeiangaben nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.mehr...

Mönchengladbach. Bei einem Brand in der Tiefgarage eines Hochhauses in Mönchengladbach sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Sechs weitere Hausbewohner mussten vor Ort von den Rettungskräften versorgt werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Das Feuer war am Montagabend in einem verschlossenen Raum ausgebrochen, in dem sich Gerümpel befand. Die Feuerwehr musste das Tor zu dem Raum gewaltsam öffnen. Mehrere Trupps löschten die Flammen unter Atemschutz. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass der Brand mutwillig gelegt wurde und ermittelt wegen Brandstiftung. Wie viele Menschen in dem siebenstöckigen Hochhaus wohnen, konnten die Einsatzkräfte am Dienstag nicht sagen.mehr...

Dillenburg/Gießen. Ein mit Papier beladener Lastwagen ist am Montag auf der Autobahn 45 bei Dillenburg in Brand geraten. Für die Löscharbeiten musste die Polizei zeitweise die sogenannte Sauerlandlinie in beide Richtungen komplett sperren. Es kam zu Behinderungen im Feierabendverkehr. In Richtung Hanau stauten sich die Fahrzeuge längere Zeit bis zu acht Kilometer, wie die Polizei in Gießen berichtete.mehr...

Offenbach. Bei einem Brand in einem Offenbacher Seniorenheim ist am frühen Morgen ein Mensch ums Leben gekommen. 23 weitere Menschen wurden bei dem Feuer durch Rauchgase verletzt, 9 von ihnen schwer, teilte die Feuerwehr mit. Sie wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Das Feuer war ersten Informationen zufolge gegen 4.00 Uhr morgens aus noch ungeklärter Ursache im zweiten Obergeschoss des Seniorenheims ausgebrochen. Die Identität des Toten konnte aufgrund der schweren Verbrennungen zunächst noch nicht geklärt werden.mehr...

Offenbach. Das Feuer bricht am frühen Morgen aus. Ein Mensch verbrennt in seinem Zimmer, 23 weitere werden verletzt. Die Kriminalpolizei sucht die Ursache für den Brand in einer Unterkunft für Senioren in Offenbach.mehr...

Schlaglichter

16.04.2018

Hochhaus in Berlin brennt erneut

Berlin. Innerhalb von 24 Stunden ist es in einem Hochhaus in Berlin gleich zu drei Bränden gekommen. Am späten Abend brach ein Feuer im Keller aus, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Fünf Bewohner zogen sich demnach Rauchvergiftungen zu. Das Gebäude sei evakuiert worden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Das Feuer wurde noch am späten Abend gelöscht. Bereits am späten Samstagabend hatte es in dem Keller in dem Hochhaus in der Gropiusstadt gebrannt. Es gab zwölf Verletzte. Heute am frühen Abend gab es erneut ein Feuer. Laut den Einsatzkräften war im Hausflur Gerümpel in Brand geraten.mehr...

Berlin. Die Ursache für das Feuer auf einem Berliner Schlachthof-Gelände nahe der S-Bahn-Station Landsberger Allee ist weiterhin unklar. Allerdings geht die Polizei von Brandstiftung aus. Das Feuer war gestern Abend gegen 18 Uhr auf dem Dach einer Halle des ehemaligen Schlachthofs ausgebrochen. Die Löscharbeiten dauern immer noch an. Die Feuerwehr geht davon aus, dass der Brand die Einsatzkräfte noch den ganzen Tag beschäftigt. Da Einsturzgefahr besteht, könne das denkmalgeschützte Gebäude nicht betreten werden.mehr...

Hennef. Ein Feuer in einer Schule gibt der Polizei Rätsel auf. In der Nähe wird ein Jugendlicher aufgegriffen. Er war zuvor als vermisst gemeldet worden. Aber offenbar waren noch mehr Menschen am Brandort.mehr...

Hennef. Nach einem Brand in einer Gesamtschule in Hennef bei Bonn am Sonntag ist gegen einen 15-Jährigen Haftbefehl erlassen worden. Wie die Staatsanwaltschaft Bonn am Montag mitteilte, wurde der verdächtige Jugendliche wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft genommen. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Der Jugendliche bestreitet die Vorwürfe. Mehrere Indizien deuteten aber auf eine Täterschaft hin. Der 15-Jährige hatte sich kurz nach dem Ausbruch des Brandes in der Nähe der Schule aufgehalten. Es gebe Hinweise darauf, dass der Notruf von seinem Handy kam.mehr...

Hamm. Unbekannte haben an einer Grundschule in Hamm einen Müllcontainer in Brand gesteckt und dadurch einen Dachbrand ausgelöst. Die Feuerwehr habe das Feuer am frühen Samstagmorgen schnell löschen können, teilte die Polizei mit. Der Container stand den Angaben zufolge direkt am Schulgebäude. Die Flammen griffen auf das Dach der Schule über. Der Sachschaden werde auf etwa 50 000 Euro geschätzt. Vom Täter fehlte zunächst jede Spur. Der Schulbetrieb werde durch den relativ kleinen Schaden aber wohl nicht beeinträchtigt, sagte ein Polizeisprecher.mehr...

Grevenbroich. Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Grevenbroich ist in der Nacht zum Donnerstag ein Mensch ums Leben gekommen. „Wir müssen davon ausgehen, dass es sich um die 76-jährige Bewohnerin des Hauses handelt“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Identität sei aber noch nicht zweifelsfrei geklärt. Den Angaben zufolge hatte das Opfer sich in der Küche im Erdgeschoss aufgehalten, als dort aus noch ungeklärten Gründen Feuer ausbrach. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Opfer nur noch tot bergen. Ein 77 Jahre alter Bewohner habe sich in Sicherheit bringen können. Er wird demnach im Krankenhaus behandelt. Hinweise auf Brandstiftung gebe es derzeit nicht, sagte die Sprecherin.mehr...

Neuss. Bei einem Wohnungsbrand in Neuss ist eine 76-Jährige ums Leben gekommen. Ihr 77-jähriger Ehemann konnte sich retten und kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus. Der Brand im Stadtteil Orken sei gegen 1.30 Uhr in der Nacht gemeldet worden, so ein Sprecher der Polizei. Die Löscharbeiten hätten zwei Stunden gedauert, eine anfängliche Gefahr für die Bewohner der anliegenden Häuser sei gebannt worden. Erkenntnisse zur Brandursache lagen am Morgen noch nicht vor.mehr...

Petershagen. Ein Feuer in einer Produktionshalle in Petershagen im Kreis Minden-Lübbecke hat einen Schaden von mindestens einer Million Euro verursacht. Nach ersten Ermittlungen war der Brand am Mittwochmorgen durch die Funken bei Flexarbeiten ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich auf mehrere Hallenabschnitte aus, auch Maschinen und Produktionsmaterial wurden zerstört. Die Feuerwehr konnte eine weitere Ausdehnung der Flammen zwar verhindern, war aber noch am Nachmittag mit den Löschen beschäftigt. Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden.mehr...

Hagen. Bei einem Brand in einem Seniorenheim in Hagen ist eine 80-jährige Bewohnerin des Hauses ums Leben gekommen. Das Feuer war in ihrem Zimmer am späten Dienstagabend ausgebrochen, wie ein Sprecher der Hagener Berufsfeuerwehr am Mittwoch sagte. Weitere Zimmer waren durch die Rauchentwicklung betroffen, blieben aber vom Feuer verschont. Zehn weitere Bewohner des Seniorenzentrums im Stadtteil Eilpe wurden zudem verletzt. Die Polizei konnte zunächst keine Angaben zum Schweregrad der Verletzungen und zur Brandursache machen. Auch ein Feuerwehrmann erlitt eine leichte Verletzung.mehr...

Kleve (dpa(lnw) - Ein Wohnwagenbrand hat in der Nacht zum Dienstag eine explosive Kettenreaktion ausgelöst. Zunächst war in Kleve nahe der deutsch-niederländischen Grenze der Brand eines Autos samt Wohnwagen gemeldet worden, teilte die Polizei mit. Nach Eintreffen der Feuerwehr griff der Brand dann auf einen größeren Wohnwagen über und brachte zudem mehrere Gasflaschen zur Explosion. Das Übergreifen des Feuers auf ein Haus in der Nähe konnte nach Polizeiangaben weitestgehend verhindert werden, lediglich die Dachbalken wurden angeschwärzt. Die Brandursache war zunächst unklar.mehr...

Borchen. In Borchen in Ostwestfalen hat am Montagabend eine Lagerhalle eines Wertstoffbetriebs gebrannt. In der 250 Quadratmeter großen Halle waren Holz, Pappe und Kunststoff gelagert, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die Einsatzkräfte hätten den Brand unter Kontrolle. Nach den Ergebnissen von Messungen habe keine Gefahr für Anwohner bestanden. Warum das Feuer ausbrach und zur Höhe des Schadens gab es zunächst keine Angaben. Zuerst hatte Radio Hochstift über den Brand berichtet.mehr...

Halle/Westfalen. Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Halle (Kreis Gütersloh) sind drei Bewohner ins Krankenhaus gebracht worden. Die insgesamt 39 Bewohner hatten sich beim Eintreffen der Rettungskräfte am Sonntagabend schon aus dem Haus gerettet, wie die Polizei mitteilte. Flammen schossen demnach aus einer Wohnung im Erdgeschoss. Ein 49 Jahre alter Hausbewohner musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem wurden zwei 19- und 21-jährige Frauen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Brandursache stand zunächst nicht fest, so dass die betroffene Wohnung abgesperrt und beschlagnahmt werden musste. Der Gesamtschaden wurde auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.mehr...

Marienmünster. Vier Jugendliche haben am Samstag in Marienmünster (Kreis Höxter) einen großen Scheunenbrand verursacht, bei dem sechs Menschen leicht verletzt wurden. Die Jugendlichen zwischen zwölf und 17 Jahren hatten in einer Scheune ein Feuer in einer Brandschale entzündet, wie die Polizei Höxter am Sonntag mitteilte. Zunächst geriet nur ein Strohballen in Flammen, kurz darauf brannte die gesamte Scheune. Dem Besitzer und seiner Frau war es noch gelungen, die Pferde aus der Scheune zu retten. Dabei erlitten die beiden leichte Verletzungen. Auch die vier Jugendlichen wurden leicht verletzt. Die Feuerwehr konnte ein Überschlagen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Der entstandene Schaden wird auf rund 400 000 Euro geschätzt.mehr...

New York. Bei einem Brand im New Yorker Trump Tower ist ein Bewohner ums Leben gekommen. Das Feuer war gestern im 50. Stockwerk des Wolkenkratzers an der 5th Avenue ausgebrochen. Laut CNN wurden sechs Feuerwehrleute verletzt. US-Präsident Donald Trump, der das Wohn- und Bürogebäude als Investor bauen ließ und dort zeitweise wohnt, hält sich mit First Lady Melania in Washington auf. Trump twitterte: Das Feuer sei „sehr begrenzt“ gewesen in dem „gut gebauten Gebäude“. Die Feuerwehrleute hätten „großartige Arbeit“ geleistet.mehr...

New York. Dunkler Rauch steigt aus dem dunklen Wolkenkratzer in Manhattan. Die Feuerwehr hat den Brand im New Yorker Trump Tower schnell unter Kontrolle. Bald stellt sich heraus, dass ein Mann in Qualm und Flammen ums Leben kam. Die Präsidentenfamilie ist nicht betroffen.mehr...

Schlaglichter

08.04.2018

Ein Toter bei Feuer im Trump Tower

New York. Bei einem Brand im Trump Tower in New York ist ein Mann ums Leben gekommen. Das bestätigte die Feuerwehr in der Nacht der dpa. Demnach war das Feuer im 50. Stockwerk des Wolkenkratzers an der New Yorker 5th Avenue ausgebrochen. Bei dem Todesopfer soll es sich Medienberichten zufolge um den 67-jährigen Bewohner eines Apartments auf der Etage handeln. Er war zuvor mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Vier Feuerwehrleute wurden demnach bei den Löscharbeiten verletzt.mehr...

New York. Im 50. Stockwerk des Trump Towers an der New Yorker 5th Avenue istein Feuer ausgebrochen. Das teilte die Feuerwehr der Stadt New York via Twitter mit. Demnach wurde ein Mensch schwer verletzt. Bilder zeigten, wie dunkler Rauch aus dem Gebäude drang. Kurz nach der ersten Mitteilung der Feuerwehr, schrieb US-Präsident Donald Trump bei Twitter: „Das Feuer im Trump Tower ist gelöscht.“ Die Brandschützer hätten großartige Arbeit geleistet. Nach Angaben der Feuerwehr blieben die Rettungskräfte aber vorerst vor Ort.mehr...

Chemnitz. Nach dem Brand eines Gartenhauses in einer Chemnitzer Kindertagesstätte prüft die Polizei auch ein mögliches antisemitisches Motiv. Bislang gebe es keine Anhaltspunkte dafür, man wolle aber allen Möglichkeiten in Erwägung ziehen, sagte eine Sprecherin des Landeskriminalamtes Sachsen auf Anfrage. In der städtischen Kita hatte die Jüdische Gemeinde Chemnitz zwei Räume für eine Kindergruppe angemietet. Ein Gartenhaus der Einrichtung war am Donnerstagabend abgebrannt. Verletzte gab es nicht. Noch war unklar, ob Brandstiftung die Ursache war.mehr...

Krefeld. Bei einem Wohnhausbrand in Krefeld sind am Donnerstagabend mehrere Bewohner verletzt worden. Fünf Menschen wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in Krankenhäuser gebracht, wie die Feuerwehr in der Nacht mitteilte. Das Feuer breitete sich vom Erdgeschoss bis ins Dach eines Mehrfamilienhauses aus. Zwölf Menschen, eine Katze und einen Hund rettete die Feuerwehr aus den oberen Stockwerken des brennenden Hauses. Auch das Nachbarhaus wurde geräumt. Insgesamt mussten 28 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Die Löscharbeiten dauerten bis in den frühen Morgen an. Nach Angaben der Feuerwehr sind beide Häuser durch den Brand unbewohnbar, zur Brandursache ermittelt nun die Polizei.mehr...

Istanbul. Vor einem Brand in einem Istanbuler Krankenhaus sind am Donnerstag zahlreiche Menschen in Sicherheit gebracht worden. Der Gouverneur der türkischen Metropole sagte dem Sender TRT, Todesopfer gebe es nicht. Einige Patienten hätten jedoch eine Rauchvergiftung erhalten. Der Brand sei inzwischen unter Kontrolle. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie eine Seite des 14-stöckigen Gebäudes in Flammen stand. Nach Angaben des Gouverneurs war das Feuer unter dem Dach ausgebrochen. Die Ursache war jedoch zunächst unklar.mehr...

Düsseldorf. Nach einem Feuer in einem großen Wohnhaus ist ein 29 Jahre alter Brandstifter in Düsseldorf zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der Angeklagte gab am Mittwoch vor dem Amtsgericht zu, im Juni 2016 betrunken und aus Eifersucht Benzin über eine Fußmatte in dem 42-Parteien-Haus ausgeschüttet und angezündet zu haben. Nachbarn konnten schnell eingreifen und verhinderten dadurch Schlimmeres. Der Mann flüchtete zunächst aus dem Haus.mehr...

Berlin. Ein heftiges Gewitter fegt am Mittwochabend über Deutschland - in Thüringen fährt ein Zug gegen einen umgestürzten Baum. Trotz teils über 100 km/h schneller Böen gibt es keine größeren Schäden.mehr...

Berlin. Die heftigen Gewitter vom Abend haben in Deutschland nur geringe Schäden verursacht. Obwohl Tausende von Blitzen innerhalb kurzer Zeit niedergingen, kam es nach Angaben der Polizei in der Nacht kaum zu größeren Einsätzen. Das Unwetter war am Abend von der Mitte Bayerns über Mitteldeutschland in Richtung Nordosten gezogen. Nach Angaben des Webportals „Kachelmannwetter“ wurden in Sachsen-Anhalt mehr als 2400 Blitze innerhalb von 30 Minuten registriert. In Thüringen setzten Blitzeinschläge zwei Wohnhäuser in Brand, außerdem fuhr ein Regionalexpress gegen einen umgestürzten Baum.mehr...

Berlin. Ein heftiges Gewitter ist am Abend über Deutschland gezogen. Tausende Blitze wurden gezählt, wie es beim Webportal „Kachelmannwetter“ hieß. Das Unwetter zog von der Mitte Bayerns über Mitteldeutschland in Richtung Nordosten. In Sachsen-Anhalt wurden demnach mehr als 2400 Blitze innerhalb von 30 Minuten registriert. In Thüringen lösten Blitzeinschläge mindestens zwei Brände in Wohnhäusern aus. Ein Regionalexpress fuhr gegen einen umgestürzten Baum. Reisende wurden bei dem Unfall nicht verletzt.mehr...

Moskau. Bei einem Brand in einem Moskauer Einkaufszentrum sind mindestens 600 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Ein Mensch starb nach offiziellen Angaben im Rettungswagen. Drei Einsatzkräfte seien mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Das Feuer sei unter Kontrolle, teilte der Zivilschutz in der russischen Hauptstadt mit. Mehr als 20 Menschen seien aus den Flammen gerettet worden. Nach ersten Ermittlungen soll das Feuer im Lager einer Spielzeugabteilung des Kaufhauses „Persej dlja detej“ ausgebrochen sein. mehr...

Moskau. Ein Einkaufszentrum in Moskau fängt Feuer. Hunderte werden zwar gerettet, ein Mitarbeiter stirbt jedoch in den Flammen. Ähnlich wie bei der verheerendem Brand in Sibirien könnte Schlamperei das Feuer ausgelöst haben.mehr...

Moskau. Bei einem Brand in einem Moskauer Einkaufszentrum sind Medienberichten zufolge mindestens 300 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Nach ersten Ermittlungen soll das Feuer im Lager einer Spielzeugabteilung des Kaufhauses „Persej dlja detej“ im Osten der russischen Hauptstadt ausgebrochen sein, meldeten Agenturen unter Berufung auf Sicherheitskreise. Es sollen sich noch mehrere Menschen in dem Gebäude befinden. Zunächst gab es einen Verletzten. Die Brandursache war bislang nicht bekannt. Das auf Kinderartikel spezialisierte Einkaufszentrum war 2009 eröffnet worden.mehr...

Siegen. „Fahrlässiger Umgang mit Tabakwaren“ war mit hoher Wahrscheinlichkeit die Ursache für den Brand in einem Seniorenheim mit einem Toten in Siegen. Das teilte die Polizei am Dienstag nach Abschluss der Ermittlungen mit. Die Brandexperten schlossen den Angaben zufolge einen technischen Defekt aus.mehr...

Düsseldorf. Beim Brand einer Lagerhalle in Düsseldorf sind am Ostermontag 250 000 Euro Schaden entstanden. Ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbarhaus und einen Supermarkt sei verhindert worden, teilte die Feuerwehr am Abend mit. Dichter Rauch habe über der Halle in Flingern Süd gestanden, als die Retter dort eintrafen. Zunächst mussten die Einsatzkräfte einen Wachhund einfangen, der auf dem Gelände frei herumlief. „Bereits nach etwas über einer Stunde war das Feuer in Gewalt“, berichtete die Feuerwehr. Zur Brandursache gab es zunächst keine Angaben.mehr...

Siegen. Nach dem Brand in einem Seniorenheim in Siegen ist ein 78 Jahre alter Bewohner tot aufgefunden worden. Woran er am Ostermontag genau starb, werde nun ermittelt, sagte ein Polizeisprecher am Abend. In seinem Zimmer im Untergeschoss war aus zunächst ungeklärter Ursache das Feuer ausgebrochen. Zwei Etagen des Altenheims mussten evakuiert werden. Laut Polizei gab es keine Verletzten. 80 Feuerwehrleute waren vor Ort.mehr...

Stockstadt. Binnen weniger Stunden hat die Feuerwehr in Stockstadt zwei große Brände an der Landesgrenze zwischen Bayern und Hessen bekämpft. Zunächst brannte es am Ostersonntag in einer Papierfabrik, später bei einer Firma, die Kunststoffe und Gummi verarbeitet.mehr...

Mönchengladbach. Bei einem Feuer in einer Wohnung in Mönchengladbach ist in der Nacht zu Ostermontag die 63 Jahre alte Bewohnerin gestorben. Rettungskräfte entdeckten sie leblos. Der Brand war im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen, wie Polizei und Feuerwehr am Morgen mitteilten. Dort bewohnte die Frau allein ein Ein-Zimmer-Appartement. Die Helfer bargen sie bewusstlos aus den stark verqualmten Räumlichkeiten. Eine Notärztin konnte ihr nicht mehr helfen. Die 63-Jährige starb noch am Brandort. Weitere Menschen im Haus seien nicht zu Schaden gekommen, hieß es.mehr...

Schlaglichter

01.04.2018

Zwei Brände in Firmen eines Ortes

Stockstadt. Binnen weniger Stunden hat die Feuerwehr in Stockstadt zwei große Brände an der Landesgrenze zwischen Bayern und Hessen bekämpft. Zunächst brannte es in einer Papierfabrik, später bei einer Firma, die Kunststoffe und Gummi verarbeitet. Etwa 400 Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren kämpften dort bis in den späten Abend hinein gegen die Flammen. Brandursache und Schadenshöhe waren zunächst unklar. Zwei Brände innerhalb eines Tages „ist in der Tat ungewöhnlich“, sagte ein Polizeisprecher. „Einen Zusammenhang gibt es aber nicht.“mehr...

Schlaglichter

01.04.2018

Zwei Brände in Firmen eines Ortes

Stockstadt. Zu zwei großen Bränden binnen weniger Stunden musste die Feierwehr in Stockstadt an der Landesgrenze zwischen Bayern und Hessen ausrücken. Zunächst brannte es in einer Papierfabrik, später bei einer Firma, die Kunststoffe und Gummi verarbeitet. 300 Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren kämpften dort bis in den späten Abend hinein gegen die Flammen. Zwei Brände innerhalb eines Tages „ist in der Tat ungewöhnlich“, sagte ein Polizeisprecher. „Einen Zusammenhang gibt es aber nicht.“mehr...

Jülich. Sieben kleine Pferde sind am Sonntag bei einem Feuer in Jülich umgekommen. Nachdem das Feuer in dem Anbau eines Anwesens entdeckt worden war, konnten die Pferde dort noch gerettet werden. Für die sieben kleinen Pferde, die in hölzernen Ställen standen, kam die Hilfe zu spät, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf. Der Sachschaden betrug rund 20 000 Euro.mehr...

Leipzig. Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Leipzig mit einer Toten und vielen Verletzten sind die genauen Vorwürfe gegen den Tatverdächtigen bekannt geworden. Dem 32 Jahre alten Mann werden Mord, versuchter Mord und besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen, wie die Polizei mitteilte. Der tatverdächtige Hausbewohner aus Syrien sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft. Bei dem mutmaßlich vorsätzlich gelegten Feuer in der Nacht zu Karfreitag sind 16 Menschen verletzt worden. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde in der vierten Etage eine Leiche gefunden.mehr...

Kemerowo. Erste personelle Konsequenzen: Nach der Feuertragödie in einem Einkaufszentrum in Sibirien mit mehreren Dutzend Toten tritt der Gouverneur Aman Tulejew mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurück.mehr...