Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brambauers Frauen mit viel Schnelligkeit

LÜNEN Beim Familienduell in Brambauer unterlag Tochter Nadine (Ahlener SG) ihren Vater Reinhard Hölscher (VfL Brambauer) deutlich mit 14:37. Der VfL spielte einen sicheren Handball und attackierte die Gäste aus Ahlen immer wieder durch ein schnelles Spiel.

von Von Carina Püntmann

, 10.12.2007

Frauen-Landesliga 3

VfL Brambauer - Ahlener SG 37:14 (16:8)

In den ersten Minuten benötigte das Team von Reinhard Hölscher etwas Zeit, bis es ins Spiel fand. Doch nach und nach fing sich der VfL wieder und somit konnte eine klare Führung schon zur Halbzeit ausgebaut werden. "Wir haben nach 15 Spielminuten besonders hinten in der Abwehr gut gestanden. Acht Tore in einer Halbzeit ist definitiv gut", ist Hölscher zufrieden.

Jedoch konnte man das Anspiel auf die Außen der Ahlener nicht unterbinden. Dennoch machte die Hölscher-Sieben mit seiner Schnelligkeit alles klar. Auch nach dem Pausentee setzte sich der VfL kontinuierlich ab. Vor allem wurden dieses Mal auch fast alle Torchancen genutzt.

Power-Handball

"Ich bin mit meinem Team mehr als zufrieden. Denn das, was sie heute gezeigt haben ist ganz klar Power-Handball. Einfach nur spitze", freute sich Hölscher. Maike Benden zeichnete sich mit ihren insgesamt 15 Toren als beste Schützin aus.

VfL: Lareen Lanius - Maike Benden 15/7, Lisa Karau 3/1, Nina Karau 4/1, Anna Akyildiz 2, Svenja Kaiser 7, Monika Rykowski 5, Daniela Pötter 3, Sabrina Salzmann, Katharina Hageneuer - Trainer: Reinhard Hölscher.

  

Lesen Sie jetzt