Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brandanschlag auf Türkisch-Deutschen Verein: Festnahmen

Meschede. Drei Molotow-Cocktails wurden am Sonntag gegen die Fassade eines Gebäudes in Meschede geworfen, in dem sich Räumlichkeiten eines Türkisch-Deutschen Freundschaftsvereins befinden. Drei Tatverdächtige wurden festgenommen. Der Staatsschutz ermittelt.

Auf das Domizil eines Türkisch-Deutschen Freundschaftsvereins im sauerländischen Meschede ist am frühen Sonntagmorgen ein Brandanschlag verübt worden. Drei Molotow-Cocktails wurden nach Polizeiangaben gegen die Fassade des Hauses geworfen. Drei Tatverdächtige im Alter zwischen 26 und 30 Jahren aus Meschede wurden festgenommen. Die Ermittler gehen von einem Brandanschlag aus. Verletzte gab es nicht.

Vor dem Haus brannte eine Wiese. Als die Rettungskräfte eintrafen, stand noch eine Böschung in Flammen. Die Flammen konnte die Feuerwehr schnell löschen.

Zum möglichen Tatmotiv machte die Polizei am Sonntag keine Angaben. Noch in Tatortnähe konnten die Beamten ein verdächtiges Auto mit drei Männern erkennen, die dann festgenommen wurden. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des polizeilichen Staatsschutzes dauern an.

Anzeige
Anzeige