Brandstiftung an Verwaltungsgebäude in Recklinghausen

Brandstiftung an Verwaltungsgebäude in Recklinghausen

Ein Feuerwehrwagen über eine Straße. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Unbekannte Täter haben am Samstagabend die Fassade des Kreishauses in Recklinghausen angesteckt. An dem Gebäude seien Zeitungsstapel angezündet worden, teilte die Leitstelle der Polizei Recklinghausen am Sonntagmorgen mit. Die Ermittler gehen nicht von einem Brandanschlag, sondern von einem „dummen Jungenstreich mit relativ großen Folgen“ aus. Das Verwaltungsgebäude lasse sich weiter benutzen, nur die Fassade sei beschädigt worden. Verletzt worden sei niemand. Ein automatisches Brandmeldesystem habe die Feuerwehr alarmiert, 50 Kräfte seien im Einsatz gewesen, wie die Feuerwehr Recklinghausen mitteilte. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.