Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Braunkohleabbau in Hambach kann grundsätzlich weitergehen

,

Arnsberg

, 29.03.2018
Braunkohleabbau in Hambach kann grundsätzlich weitergehen

Bergbaugerät arbeitet im Tagebau Hambach bei Kerpen. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Im umstrittenen Tagebau Hambach darf in den nächsten Jahren grundsätzlich weiter Braunkohle abgebaut werden. Die Bezirksregierung Arnsberg hat den sogenannten Hauptbetriebsplan bis 2020 genehmigt. Das teilte die Behörde am Donnerstag mit. Die Genehmigung bildet die Grundlage für den Weiterbetrieb des Tagebaus vom 1. April 2018 bis Ende Dezember 2020. Aus Naturschutzgründen dürfe erst Anfang Oktober im Hambacher Wald wieder gerodet werden. Der Hauptbetriebsplan regelt viele Aspekte des Tagebaubetriebs, unter anderem auch die umstrittenen Rodungen in dem uralten Waldgebiet am Braunkohletagebau.

Lesen Sie jetzt