Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Buchmesse

Buchmesse

Das kleine Georgien präsentiert sich im Oktober als Gastland der Frankfurter Buchmesse - und hat mit Blick nach Westen ein klares Ziel. Jetzt hat man sich schon einmal Deutschland als Ehrengast zur Bücherschau

Schneechaos beim Bücherfrühling: Der Wintereinbruch hat so manchem Besucher der Leipziger Buchmesse eine unfreiwillige Verlängerung eingebracht. „Ich sitze seit Stunden in einem IC auf Gleis 13“, sagte

Wer auf den Frühling wartet, muss sich noch gedulden. Am Wochenende gibt der Winter noch einmal alles. Und nur ganz langsam soll es in den nächsten Tagen wärmer werden.

Die Norwegerin Åsne Seierstad wollte verstehen, warum der Attentäter Anders Behring Breivik 77 Menschen kaltblütig töten konnte. Für ihren dokumentarischen Roman „Einer von uns“ wird sie in Leipzig mit

Rechte Verlage machen nur einen winzigen Teil der Aussteller auf der Leipziger Buchmesse aus - kokettieren aber medienwirksam mit dem Böser-Bube-Image. Es hat sich Widerstand formiert. Tumulte wie bei

Seit 61 Jahren werden vom Bundesfamilienministerium herausragende Kinder- und Jugendbücher in verschiedenen Sparten prämiert - am Freitag war es wieder soweit. Der Sonderpreis für das Gesamtwerk geht an Gudrun Pausewang.

Mittelpunkt der weltweiten Verlagswelt ist in dieser Woche die Buchmesse in Frankfurt. Zum Auftakt machen Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Staatspräsident Macron einen Ausflug in die Geschichte des Buches.

Die gesamte französischsprachige Welt will Ehrengast Frankreich auf der Buchmesse präsentieren. Im Pavillon haben die Franzosen dafür einen kleinen Parcours angelegt. Von Von Thomas Maier, dpa

Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Frank Witzel erhält Deutschen Buchpreis

Ein Außenseiter hat mit einem Roman über die Geschichte der alten Bundesrepublik den Deutschen Buchpreis gewonnen. Frank Witzel beschreibt aus Sicht eines in der Provinz lebenden Teenagers den kulturellen