Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alle Artikel zum Thema: Buchmesse

Buchmesse

Leipzig. Sie kamen zahlreich - doch nicht alle kamen an. Schnee und Eis haben vielen Besuchern der Leipziger Buchmesse die An- und Abreise verhagelt - und der Messe erstmal ein Ende der alljährlichen Besucherrekorde beschert.mehr...

Leipzig. Eigentlich dachte die Essener Autorin Anna Basener, sie hätte bereits einen guten Titel für ihr Buch. Doch ihr Lektor war anderer Meinung und bat sie um einen alternativen Vorschlag. Der hat nun gewonnen.mehr...

Leipzig. Schon mal über einen Urlaub in Georgien nachgedacht? Der Roman „Das achte Leben“ könnte sie neugierig auf dieses Land machen. Georgien präsentiert sich im Herbst auch als Gastland der Frankfurter Buchmesse.mehr...

Leipzig. Heftiger Schneefall und ein Verkehrschaos bei der Bahn und auf den Straßen haben der Leipziger Buchmesse zugesetzt. Ausgerechnet am besucherstärksten Messetag behinderte das Wetter Besucher und Aussteller am Morgen bei der Anreise zum Bücherfrühling. Die Deutsche Bahn sperrte den Leipziger Hauptbahnhof am Morgen wegen eingefrorener Weichen und Schneeverwehungen. Das hatte auch Folgen für den S-Bahn-Verkehr zum Messegelände. Die Leipziger Verkehrsbetriebe setzten wegen des Schneetreibens ihren Fahrplan außer Kraft.mehr...

Leipzig. Die Leipziger Buchmesse wächst jedes Jahr. Die Mischung aus gehobener Literatur, Mainstream, Manga und Comics kommt bei allen Altersgruppen an. Die Messe will in den kommenden Jahren aber auch Neues ausprobieren.mehr...

Leipzig. Schneechaos beim Bücherfrühling: Der Wintereinbruch hat so manchem Besucher der Leipziger Buchmesse eine unfreiwillige Verlängerung eingebracht. „Ich sitze seit Stunden in einem IC auf Gleis 13“, sagte Stefanie Leo am Samstagmittag der Deutschen Presse-Agentur.mehr...

Berlin. Wer auf den Frühling wartet, muss sich noch gedulden. Am Wochenende gibt der Winter noch einmal alles. Und nur ganz langsam soll es in den nächsten Tagen wärmer werden.mehr...

Leipzig. Die aufwendig verkleideten Besucher gehören seit Jahren zur Leipziger Buchmesse. Die Cosplayer gehören dazu, sagen auch die Manga-Verlage. Sie haben seit fünf Jahren eine eigene Halle für die Szene. Nicht nur die Manga-Comic-Con ist älter geworden.mehr...

Leipzig. Der brasilianische Schriftsteller sprach in Leipzig über seinen neuen Roman, der jetzt auf Deutsch erscheint. Der Buchtitel geht auf einen Song der Rolling Stones zurück.mehr...

Leipzig. Die Buchbranche ist im Umbruch: Blogger machen den klassischen Literaturkritikern Konkurrenz. Autorinnen beklagen ein Machtgefälle und fordern mehr Teilnahme am Literaturbetrieb. Eines bleibt aber immer gleich: Auf der Buchmesse in Leipzig drängen sich die Menschen.mehr...

Paris/Leipzig. Das Denken und Leben von Gérard Depardieu in Sprechblasen und bunten Strichen. Fünf Jahre lang hing der Zeichner und Autor Matthieu Sapin dem Star an den Fersen. Nun kommt der Comic auf Deutsch heraus und wird auf der Buchmesse vorgestellt.mehr...

Leipzig. Ein Buch über eine trauernde Ich-Erzählerin hat die Jury überzeugt und Esther Kinsky den Preis der Leipziger Buchmesse eingebracht. Sie selbst war überrascht über den Preis, sagt sie. Auch, weil viele ihr Buch so dunkel und traurig fanden.mehr...

Berlin. Ein Buch, in dem nichts passiert. Eine Autorin, die Landschaften erkundet. Und trotzdem ist „Hain“ von Esther Kinsky ein wunderbarer Roman.mehr...

Leipzig. Die Schriftstellerin Esther Kinsky hat den renommierten Preis der Leipziger Buchmesse gewonnen. Die Jury zeichnete in der Kategorie Belletristik ihr Buch „Hain. Geländeroman“ aus. Weitere Preisträger sind der Historiker Karl Schlögel in der Sparte Sachbuch/Essayistik sowie Sabine Stöhr und Juri Durkot in der Sparte Übersetzung. Der Preis der Leipziger Buchmesse zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. Er ist mit insgesamt 60 000 Euro dotiert.mehr...

Leipzig. Der Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse geht an die Schriftstellerin Esther Kinsky. Sie erhält die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr Werk „Hain. Geländeroman“, wie die Jury mitteilte.mehr...

Leipzig. Der Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse geht an die Schriftstellerin Esther Kinsky. Sie erhält die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr Werk „Hain. Geländeroman“, wie die Jury am Donnerstag mitteilte.mehr...

Leipzig. Ihr Gatte habe seine Kritik sehr direkt vorgetragen, erzählt die Schriftstellerin auf der Buchmesse. Auch wenn er oft Recht gehabt habe, sei sie jedes Mal zwei Tage traurig gewesen. Sie schuf aber Abhilfe.mehr...

Oslo. Die Frau von Kronprinz Haakon hätte gern in Leipzig für norwegische Literatur geworben. Da ihr aber eine kleine Operation bevorsteht und sie bis Ostern krankgeschrieben ist, kann sie nicht wie geplant kommen.mehr...

Leipzig/Oslo. Die Norwegerin Åsne Seierstad wollte verstehen, warum der Attentäter Anders Behring Breivik 77 Menschen kaltblütig töten konnte. Für ihren dokumentarischen Roman „Einer von uns“ wird sie in Leipzig mit dem Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet.mehr...

Leipzig. Abwanderung, politisch instabile Verhältnisse, Proteste gegen Korruption - die Situation in Rumänien ist kompliziert. Als offizieller Gast der Leipziger Buchmesse präsentiert sich das Land selbstbewusst.mehr...

Leipzig. Rechte Verlage machen nur einen winzigen Teil Aussteller auf der Leipziger Buchmesse aus - kokettieren aber medienwirksam mit dem Böser-Bube-Image. Es hat sich Widerstand formiert. Tumulte wie bei der Frankfurter Buchmesse soll es nicht geben.mehr...

Leipzig. Rechte Verlage machen nur einen winzigen Teil der Aussteller auf der Leipziger Buchmesse aus - kokettieren aber medienwirksam mit dem Böser-Bube-Image. Es hat sich Widerstand formiert. Tumulte wie bei der Frankfurter Buchmesse soll es nicht geben.mehr...

Leipzig. Esther Kinskys Ich-Erzählerin bewegt sich auf ihren italienischen Reisen in abgelegenen Landstrichen. Für ihr Buch „Hain. Geländeroman“ erhält die Autorin den Preis der Leipziger Buchmesse. Zugleich stellt Gastland Rumänien eine unentdeckte Seite vor.mehr...

Leipzig. Hundertausende Besucher, 10 000 neue Bücher, mehr als tausend Hörbücher und hunderte Lesungen. Vier Tage lang lockt die Buchmesse Literaturfreunde nach Leipzig. Das Gastland Rumänien stellt jüngere Autoren vor und bei der Manga-Comic-Con wird es schrill.mehr...

Leipzig/Oslo. Die Norwegerin Åsne Seierstad wollte verstehen, warum der Attentäter Anders Behring Breivik 77 Menschen kaltblütig töten konnte. Für ihren dokumentarischen Roman „Einer von uns“ wird sie in Leipzig mit dem Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet.mehr...

Berlin. Wenn der Arbeitsalltag das Leben übernimmt, wird das Büro zum Zuhause. Georg Klein inszeniert diese Vorstellung als Fantasy-Roman. In seinem „Miakro“ verlebendigen sich die Räume. Und ein Ausbruch wird für vier Männer zum Abenteuer.mehr...

Leipzig. Matthias Senkel bringt in seinem Roman vieles zusammen: Die Magie der alten russischen Dichter und tüftelnde Geheimdienstler im Ostblock. Poesie und Programmieren. Durchchoreographiertes Durcheinander. Oder schreibt am Ende gar nicht der Autor - sondern eine Maschine?mehr...

Berlin. Wie ist es, in der Nähe des Todesstreifens zu leben, wo auf Republikflüchtlinge geschossen wird? Der Roman „Die grüne Grenze“ spielt überwiegend im Ost-Harz zwischen 1973 und 1980. Die Autorin Isabel Fargo Cole taucht in eine Welt voller Widersprüche ein.mehr...

Berlin. Ein Buch, in dem nichts passiert. Eine Autorin, die Landschaften erkundet. Und trotzdem ist „Hain“ von Esther Kinsky ein wunderbarer Roman.mehr...

Berlin. Die Lyrikerin Anja Kampmann hat ihren ersten Roman geschrieben: Die Geschichte von Wenzel, der sich nach harten Arbeitsjahren auf einer Bohrinsel auf die Reise zu seiner inneren Heimat macht.mehr...

Leipzig. Vier Tage lang blicken Literaturfreunde nach Leipzig. Die Buchmesse läutet traditionell den Buchfrühling ein. Der Blick richtet sich insbesondere Richtung Osten. Brisanz steckt im Auftritt rechter Verlage.mehr...

Oslo. Als Kriegsreporterin hat die Norwegerin Åsne Seierstad den Terror hautnah gespürt. Dennoch waren die Taten des Massenmörders Anders Behring Breivik für sie unfassbar. Aus ihrem Versuch zu verstehen wurde ein Bestseller.mehr...

Leipzig/Bukarest. Abwanderung, politisch instabile Verhältnisse, Proteste gegen Korruption - die Situation in Rumänien ist kompliziert. Jetzt sind die Südosteuropäer bei der Leipziger Buchmesse zu Gast - und wollen trotzdem glänzen.mehr...

Frankfurt/Leipzig. Das Buch gilt schon länger als bedrohtes Medium. Neue Zahlen belegen jetzt einen beunruhigenden Rückgang an Käufern. Die Branche will aber kämpfen. Experten wollen vor allem die Schulen bei der Leseförderung in die Pflicht nehmen.mehr...

Leipzig/Bukarest. Abwanderung, politisch instabile Verhältnisse, Proteste gegen Korruption - die Situation in Rumänien ist kompliziert. Jetzt sind die Südosteuropäer bei der Leipziger Buchmesse zu Gast – und wollen trotzdem glänzen.mehr...

Leipzig. Populäre Autoren landen zwar auf Bestsellerlisten, selten überzeugen sie jedoch die Literaturkritiker. Die Jury für den renommierten Preis der Leipziger Buchmesse ist da keine Ausnahme. Die jetzt veröffentlichte Shortlist ist eine „Wundertüte“ mit Überraschungen.mehr...

Leipzig. Als Gastland der Leipziger Buchmesse will Rumänien auf seine Literatur aufmerksam machen. Rund 40 Neuerscheinungen - viel mehr als sonst auf den deutschen Markt kommen - haben die Rumänen dafür im Gepäck.mehr...

Frankfurt/Main. Nach dem Ende der Frankfurter Buchmesse dauern die Ermittlungen der Polizei zu Zwischenfällen zwischen Anhängern der sogenannten neuen Rechten und linksgerichteten Demonstranten an. Es sei „eine Vielzahl an Anzeigen“ eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin. Dabei gehe es vor allem um Beleidigung und Körperverletzung. Die Ermittler werten derzeit eine Reihe von Videoaufzeichnungen aus, um mögliche Straftaten und die dafür Verantwortlichen zu identifizieren.mehr...

Frankfurt/Main. Wortgefechte, Rangeleien und ein ratlos wirkender Buchmessendirektor: Die Veranstaltung eines Verlags der Neuen Rechten ist in Frankfurt im Chaos untergegangen. Linksgerichtete Demonstranten stellten sich den Teilnehmern einer Buchpräsentation des Antaios-Verlags, unter ihnen auch AfD-Rechtsaußen Björn Höcke, mit lautstarken Protesten entgegen. Polizisten hatten alle Mühe, beide Seiten voneinander zu trennen. Die Messeplanung hatte den Antaios-Verlag in Halle 3.1 in der Nähe der antirassistischen Amadeu-Antonio-Stiftung platziert.mehr...

Frankfurt/Main. Der Umgang mit der Neuen Rechten hat die Frankfurter Messe von Beginn an beschäftigt. Beim Besuch des AfD-Rechtsaußen Björn Höcke kommt es am Samstag zu Konfrontationen und einem großen Polizeieinsatz.mehr...

Frankfurt/Main. Auf der Frankfurter Buchmesse hat ein Auftritt von AfD-Rechtsaußen Björn Höcke tumultartige Szenen ausgelöst. Höcke war bei der Präsentation des Buches „Mit Linken leben“ des rechsgerichteten Antaios-Verlags dabei. Demonstranten protestierten mit Transparenten und riefen „Nazis raus“. Höckes Anhänger skandierten „Jeder hasst die Antifa“. Die Polizei musste eingreifen. Später wurde eine weitere Lesung von zwei Autoren der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ wegen lautstarker Proteste abgebrochen.mehr...

Frankfurt/Main. Seit 61 Jahren werden vom Bundesfamilienministerium herausragende Kinder- und Jugendbücher in verschiedenen Sparten prämiert - am Freitag war es wieder soweit. Der Sonderpreis für das Gesamtwerk geht an Gudrun Pausewang.mehr...

Frankfurt/Main. Auf der Frankfurter Buchmesse stellt Daniel Kehlmann seinen neuen Roman „Tyll“ vor. Dabei verriet er auch, welche Fernsehserien ihn geprägt haben.mehr...

Frankfurt/Main. Einen neuen E-Book-Reader und ein neues Abo hat Tolino auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt. Der Epos fällt mit seinem großen Display auf. Hier weitere Details:mehr...

Frankfurt/Main. Der indisch-britische Autor ist der Ansicht, dass wir in dunklen Zeiten lebten. Er sprcht von Strukturen des Bösen, die es derzeit überall gebe - und er vermisst Helden, die den Mund aufmachten.mehr...

Frankfurt/Main. Die Welt wird immer stärker von Autokraten regiert. Dies macht auch die Frankfurter Buchmesse politischer. Doch es geht nicht nur ums Ausland: Das Thema Meinungsfreiheit ist plötzlich auch für die interne Debatte in Deutschland ein Thema.mehr...

Frankfurt/Main. Astrophysiker, Gitarrist und leidenschaftlicher Fotograf: Auf der Buchmesse in Frankfurt hat Brian May die erste offizielle Queen-Autobiografie mit rund 300 unveröffentlichten Fotos vorgestellt.mehr...

Frankfurt/Main. Bis ins 5. Jahrhundert reicht die literarische Tradition Georgiens zurück. Als nächster Ehrengast der Buchmesse will das Land seine Kultur bekannter machen.mehr...

Frankfurt/Main. Seine Mutter war eine tiefreligiöse Kirchenmusikerin, der Vater unterrichtete Mathematik. Die Wahrheitssuche zwischen Wissenschaft und Religion beschäftigt Bestseller-Autor Dan Brown seit seiner Kindheit. Auch sein neuestes Buch bleibt dem Thema treu.mehr...

Hamburg. Udo Lindenberg liebt seinen Platz im Rampenlicht, Tine Acke bevorzugt den dahinter. Der Rockstar und die Fotografin sind nicht nur privat ein Paar, sie hält in ihren Bildern auch viele Momente seines Leben fest. Jetzt veröffentlicht sie ein Buch über seine Stadiontourneen.mehr...

Frankfurt/Main. Frankreich ist in diesem Jahr Ehrengast der Buchmesse. Jetzt war der Skandalautor Michel Houellebecq in Frankfurt zu Besuch - und der hatte einiges über Frankreich zu sagen.mehr...

Frankfurt/Main. Der französische Soziologe und Autor Didier Eribon hat die Frankfurter Buchmesse genutzt, um mit der Politik des französischen Präsidenten abzurechnen. Dessen neo-liberale Haltung sei unerträglich, sagte er am Mittwoch in Frankfurt.mehr...

Frankfurt/Main. Schöngeistige Bücher gibt es zwar auch - doch zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse stehen neue digitale Anwendungen im Fokus. Und es geht sehr politisch zu.mehr...

Frankfurt/Main. Ein Kontrastprogramm in schnelllebiger Zeit geht auf Sendung: „Auf ein Wort“. Zum Auftakt hat der Moderator und studierte Philosoph die Politikwissenschaftlerin Nicole Deitelhoff eingeladen, um mit ihr über das Thema Gewalt zu diskutieren.mehr...

Frankfurt/Main. In fast jeder Ecke Deutschlands ist literarisch inzwischen ein Kommissar unterwegs. Der Buchmarkt hat aber die Themen Landlust und Heimat allgemein wiederentdeckt. Beim Regionalkrimi scheint jedoch eine Konsolidierung angesagt.mehr...

Schlaglichter

11.10.2017

Frankfurter Buchmesse ist gestartet

Frankfurt/Main. Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen hat in Frankfurt die Buchmesse begonnen. Rund 7300 Aussteller aus mehr als 100 Ländern zeigen auf der weltweit größten Leitmesse ihre Produkte - das ist ein leichter Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt werden an den fünf Messetagen rund 270 000 Besucher erwartet. Ehrengast der Bücherschau ist Frankreich beziehungsweise der französische Sprachraum.mehr...

Frankfurt/Main. Mittelpunkt der weltweiten Verlagswelt ist in dieser Woche die Buchmesse in Frankfurt. Zum Auftakt machen Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Staatspräsident Macron einen Ausflug in die Geschichte des Buches.mehr...

Frankfurt/Main. Die gesamte französischsprachige Welt will Ehrengast Frankreich auf der Buchmesse präsentieren. Im Pavillon haben die Franzosen dafür einen kleinen Parcours angelegt.mehr...

Berlin. Ob spannend, ergreifend oder unglaublich: Die Bandbreite an Hörbüchern, die zur Frankfurter Buchmesse (11. bis 15. Oktober) erscheinen, ist groß. Nicht nur für Erwachsene sind interessante Titel dabei, auch Kinder und Jugendliche kommen auf ihre Kosten.mehr...

Schlaglichter

10.10.2017

Buchbranche kritisiert Urheberrecht

Frankfurt/Main. Die deutsche Buchbranche hat die künftige Bundesregierung aufgefordert, sich für eine lebendige und vielfältige Verlagslandschaft einzusetzen. Nur wenn Verlage auch eine marktgerechte Vergütung erhielten, könnten sie in Literatur und innovative Vertriebsmodelle investieren, sagte der Vorsteher des Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Heinrich Riethmüller, in Frankfurt. Am Abend wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron gemeinsam die Frankfurter Buchmesse mit dem Ehrengast Frankreich eröffnen.mehr...

Paris. Die französischsprachige Literatur ist reich und von geografischer Vielfalt. Auf die Frankfurter Buchmesse schickt das Gastland preisgekrönte Autoren - und seinen Präsidenten.mehr...

Frankfurt/Main. Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron eröffnen am Nachmittag die 69. Frankfurter Buchmesse. Frankreich ist Ehrengast des weltgrößten Branchentreffs, zu dem rund 7000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern erwartet werden. Merkel und Macron wollen später den französischen Pavillon besuchen. Dann ist die Besichtigung einer Nachbildung der Gutenberg-Presse geplant. Damit soll die erste Seite der Menschenrechtserklärung gedruckt werden. Durchaus symbolisch: Merkel und Macron gelten als Motoren der europäischen Einigung.mehr...

Brüssel. Die Europäische Union ist ein kompliziertes Gebilde, und Robert Menasses neuer Roman „Die Hauptstadt“ wirkt anfangs ähnlich verwirrend. Doch allmählich baut sich Spannung auf und den Leser packt die Neugier darauf, wie es wohl weitergeht.mehr...

Frankfurt/Main. Die Kanzlerin wirbt für das Buch, „auch in Zeiten, in denen man viel Kurzes und Schnelles im Internet lesen kann.“ Sie selbst liest seit ihrer Kindheit gern.mehr...

Paris. Migration und Exil bewegen französischsprachige Autoren auf der Buchmesse in Frankfurt. Dany Laferrière, Haitianer und Mitglied der ehrwürdigen Académie française, vertritt besondere Ansichten.mehr...

Frankfurt/Darmstadt. Wie jedes Jahr findet bald die Buchmesse in Frankfurt statt. Hier soll auch die rechtsnationalen Stiftung „Europa Terra Nostra“ auftreten. Der Autorenverband PEN ist aus einem Grund dagegen.mehr...

Frankfurt/Main. Die weltgrößte Bücherschau in Frankfurt dauert fünf Tage - fürs Lesepublikum ist sie aber nur an den beiden letzten Tagen zugänglich. Da soll künftig mehr geboten werden.mehr...

Börsenverein des Deutschen Buchhandels

12.10.2015

Frank Witzel erhält Deutschen Buchpreis

FRANKFURT/MAIN Ein Außenseiter hat mit einem Roman über die Geschichte der alten Bundesrepublik den Deutschen Buchpreis gewonnen. Frank Witzel beschreibt aus Sicht eines in der Provinz lebenden Teenagers den kulturellen Aufbruch in den Nachkriegsjahren.mehr...

FRANKFURT/MAIN Altkanzler Helmut Kohl hat auf der Frankfurter Buchmesse die Neuauflage eines Buchs zum Fall der Mauer vor 25 Jahren vorgestellt. «Wenn Sie dieses Buch lesen, dann kennen Sie die Wahrheit und wie es wirklich war», sagte der im Rollstuhl sitzende 84-Jährige mit äußerst brüchiger Stimme.mehr...

Frankfurt/Main (dpa) Altkanzler Helmut Kohl hat auf der Frankfurter Buchmesse die Neuauflage eines Buchs zum Fall der Mauer vor 25 Jahren vorgestellt. «Wenn Sie dieses Buch lesen, dann kennen Sie die Wahrheit und wie es wirklich war», sagte der im Rollstuhl sitzende 84-Jährige mit äußerst brüchiger Stimme.mehr...

Frankfurt/Main (dpa) 300 000 Besucher, 7000 Aussteller, 3500 Veranstaltungen, 1000 Autoren, 50 Preise: Das ist in diesem Jahr auf der Frankfurter Buchmesse los - einer «Kleinstadt auf Zeit».mehr...

Wirtschaft

07.10.2014

Wie der deutsche Buchmarkt tickt

Frankfurt/Main (dpa) Der deutsche Buchmarkt ist vielfältig - und er ist im Umbruch. Zur Frankfurter Buchmesse ein paar Zahlen, die Sie vielleicht noch nicht kennen:mehr...

Frankfurt/Main (dpa) <p>Nicht nur die Nationalmannschaft, sondern auch DFB-Präsident Niersbach und Fußball-Idol Uwe Seeler dürfen zur WM nach Brasilien. Die Titelträume blühen.</p>mehr...

Frankfurt/Main (dpa) Die Branche steht unter Druck, einige Aussteller der Buchmesse sprechen von nervöser Stimmung. Inzwischen werden aber zunehmend neue Geschäftsmodelle entwickelt, die das Internet nicht als Bedrohung, sondern als Chance sehen.mehr...

Frankfurt/Main (dpa) Bedeuten E-Books das Aus für gedruckte Bücher? Einer aktuellen Umfrage zufolge ist das nicht der Fall. Im Gegenteil ergibt sie: Wer E-Books kauft, schätzt auch weiterhin das gute alte Buch.mehr...

Frankfurt/Main (dpa) Der deutsche Fußball hat im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung nach Ansicht von DFB-Präsident Theo Zwanziger noch viel Arbeit vor sich.mehr...