26. Hallenspringturnier in Vreden

Bühne für die Reiter der Zukunft

Vreden Die Siegerliste des „Großen Preises" beim Hallenspringturnier in Vreden liest sich wie ein „Who is who" der deutschen Reiterszene der vergangenen 25 Jahre. Bei der 26. Auflage wird nun ein besonderer Schwerpunkt gesetzt.

Bühne für die Reiter der Zukunft

Vorbild für den Nachwuchs: Eric ten Cate gewann im Vorjahr gleich drei bedeutende Prüfungen in Vreden, darunter das Championat. Auch am Wochenende können die Talente der Klasse des 30-Jährigen nacheifern. Foto: Foto: Johannes Kratz

Die Jugend im Fokus – so lautet das Motto des dreitägigen Hallenspringturniers des Reit- und Fahrvereins Vreden in der Reithalle, Dömern 69a (5. bis 7. Januar). „Diesen besonderen Schwerpunkt setzen wir bewusst. In der Region gibt es so viele Talente, denen wir eine attraktive Plattform bieten wollen“, erklärt die Vorsitzende Agnes Hubbeling. Über ein derart attraktives Sprungbrett könnten wichtige Erfahrungen auf dem Weg zum „Topreiter der Zukunft“ gesammelt werden. Erstmalig wurden mehr Jugendprüfungen ins Programm aufgenommen.

Am Freitag und Samstag bietet der Verein einige Qualifikationsprüfungen für den Nachwuchs – am Sonntag kommt es zu den großen Finalspringen. „So halten wir den Spannungsbogen hoch“, so Agnes Hubbeling. Für die „attraktive Mischung“ sorgten die ambitionierten Reiter, die in unter anderem fünf S-Springen um die Schleifen reiten werden. Rund 700 Mal wird am Wochenende die Startglocke erklingen.

Ein erstes Highlight wird am Freitag eine Youngster-Springprüfung der Klasse S* mit Stechen. Am Samstagnachmittag dürfen sich die Reitsportinteressierten auf das Championat von Vreden um den „Preis der Sparkasse Westmünsterland“ freuen. Die Springprüfung der Klasse S* ab 16.30 Uhr ist mit einem Preisgeld von 3000 Euro dotiert. Es folgt eine weitere S*-Springprüfung für die Altersklasse U25 (18.45 Uhr). Abgeschlossen wird der Samstag gegen 20 Uhr mit einem spannendem Mannschaftsspringen der Klasse M*.

Abgerundet wird das Turnierwochenende mit dem Sonntagsprogramm, welches ganz im Zeichen der Finalprüfungen steht. Für die U25-Jährigen steht eine Springprüfung der Klasse S* mit Stechen an, bevor es zum großen Höhepunkt zum Abschluss kommt: Gegen 15.15 Uhr schließt traditionell der „Große Preis der Volksbank Gronau-Ahaus“ das Turnierwochenende mit einer Springprüfung der Kl. S** und einem anschließenden spannenden Stechen ab (Preisgeld: 4500 Euro).

Titelverteidiger

Zum erlesenen Teilnehmerfeld zählt auch in diesem Jahr unter anderem Johannes Ehning, der wie Lebensgefährtin Kaya Lüthi schon einige Duftmarken in Vreden gesetzt hat und eine Vielzahl von Pferden testen wird. Die Chance zur Titelverteidigung nehmen Hendrik Zurich (Großer Preis) und Eric ten Cate (Championat) wahr. Die Farben der Gastgeber werden auch Eva Gericks und Michael Wensing vertreten.

Bei freiem Eintritt werden die Aktiven und Zuschauer unter anderem in der Cafeteria vom Team des Veranstalters versorgt. www.reitverein-vreden.de

Das Programm

Freitag, 5. Januar
ab 8.30 Uhr: Springpferdeprüfungen Kl. A**, L, M*
17.30 Uhr: Springprüfung Kl. M* (Preis des Gesundheitszentrums Vreden)
20 Uhr: Youngster-Springprüfung Kl. S* mit Stechen (Preis der Grolsch Brauerei und Getränke Robers, Südlohn)

Samstag, 6. Januar
ab 10 Uhr: Stilspringprüfungen Kl. L (U18) und M* (U21)
ab 13.15 Uhr: Springprüfungen Kl. M**
16.30 Uhr: Springprüfung Kl. S* (Championat von Vreden – Preis der Sparkasse Westmünsterland)
18.45 Uhr: Springprüfung Kl. S* (U25 – Preis der Firma KLM Transporte GmbH, Vreden)
20 Uhr: Mannschafts-Springprüfung Kl. M*

Sonntag, 7. Januar
ab 10.30 Uhr: Finale Stilspringprüfungen Kl. L (U18) und M* (U21)
14 Uhr: Springprüfung Kl. S* mit Stechen (U25-Finale – Preis der Maschinenfabrik Dücker, Stadtlohn)
15.15 Uhr: Springprüfung Klasse S** mit Stechen (Großer Preis der Volksbank Gronau-Ahaus eG)

Infos: www.horsenet.de