Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bülskämper gibt Spielern aus zweiter Reihe eine Chance

KREISGEBIET Acht Mannschaften kämpfen Mittwochabend (22.) um den Einzug in das Halbfinale des Krombacher-Kreispokals. Die leichteste Aufgabe dürfte wohl Kreisliga A-Spitzenreiter FC Nordkirchen haben, der zum B-Ligisten BW Ottmarsbocholt fährt.

von Von Malte Woesmann

, 21.08.2007
Bülskämper gibt Spielern aus zweiter Reihe eine Chance

Trainer Ralf Dreier tritt mit dem SV-Herbern gegen den Verbandsligisten aus Davensberg an.

FCN-Spielertrainer Ralf Bülskämper (Foto) ist sich der Favoritenrolle bewusst und sagt daher: "Die Hürde müssen wir nehmen. Wir wollen ins Halbfinale!" Trotzdem will er einigen Spielern, die am Sonntag auf der Bank saßen oder in der zweiten Mannschaft spielten, Spielpraxis geben. Außer Emil Schwick kann Bülskämper auf den gesamten Kader zurückgreifen. "Wir werden also eine gute Truppe auf den Platz bringen", so Bülskämper. Anstoß ist um 19 Uhr in Ottmarsbocholt.

 

BW Alstedde - BV Selm

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von zwei Wochen stehen sich die beiden Teams gegenüber. Zum Meisterschaftsauftakt hatte der BV Selm das bessere Ende für sich. 2:1 siegte das Team von Frank Bidar (Foto). Trotzdem erwartet der BV-Trainer keinen Spaziergang. "In Alstedde zu spielen, ist immer schwierig!" Kämpferisch muss seine Elf dagegen halten, um am Heikenberg zu bestehen. "Wir wollen weiterkommen, ein Ausscheiden wäre aber kein Beinbruch", so Bidar. Denn Hauptaugenmerk liegt auf der Meisterschaft. Daher werden einige Spieler für das Spiel am Sonntag gegen den SC Capelle geschont. Drei bis vier Spieler aus der zweiten Mannschaft fahren daher mit nach Alstedde. Anstoß ist dort um 19 Uhr.

 

SV Herbern - D. Davensberg

Nach dem ungefährdeten Sieg aus der Vorwoche gegen den SC Capelle, wird es der SV Herbern nun schwieriger haben, im Pokal eine Runde weiter zu kommen. Gegen den Verbandsligisten aus Davensberg ist die Elf von Trainer Ralf Dreier,  diesmal nur Außenseiter. Anstoß ist um 19 Uhr in Herbern.

 

VfL Werne - F. Seppenrade

Marco Habicht Bezirksligaabsteiger Fortuna Seppenrade dürfte in Werne Favorit sein. Mit zwei Siegen in zwei Spielen ist die Elf von Spielertrainer (Foto) bestens in die Saison gestartet. Nach der Auftaktniederlage gegen Ascheberg feierten die Werner am Sonntag gegen den SC Capelle einen Sieg in letzter Sekunde. Dies dürfte der Mannschaft von Neutrainer Heiko Schelle Auftrieb geben. Anstoß ist um 19 Uhr in Werne.  

Lesen Sie jetzt