Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bundesanwaltschaft schaltet sich wegen Hackerangriffs ein

,

Berlin

, 02.03.2018

Die Bundesanwaltschaft hat wegen des Hackerangriffs auf das Datennetz des Bundes Vorermittlungen wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit gegen unbekannt eingeleitet. Vor einem förmlichen Ermittlungsverfahren brauche man aber mehr Informationen, sagte ein Behördensprecher. Das Bundesinnenministerium kann nicht mit Gewissheit sagen, ob die Cyberattacke noch läuft oder nicht. Nach dpa-Informationen soll hinter der Attacke eine unter dem Namen „Snake“ bekannte russische Hackergruppe stecken. Laut NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ war der Angriff offenbar Teil einer weltweiten Hacker-Attacke.