Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alle Artikel zum Thema: Buntes

Buntes

Köln. Der Orkan „Friederike“ hat zwar den Wagen seiner Eltern, aber nicht den kleinen Anton aufhalten können: In einem Auto hat eine Frau in Köln ihr Baby zur Welt gebracht. Papa und Mama waren am Donnerstagnachmittag zur Entbindung auf dem Weg in die Klinik, als eine sturmbedingte Straßensperrung die pünktliche Ankunft zunichte machte, berichtete die Feuerwehr. Der kleine Junge erblickte noch vor Ankunft von Rettungsdienst und Notarzt im Auto das Licht der Welt.mehr...

Ahaus. Beim Spielen zweier Schüler mit einer Silvesterrakete in einer Schule in Ahaus ist der Sprengkörper explodiert, quer durch den Flur des Gebäudes geflogen und schließlich im Lehrerzimmer gelandet. Eine 15-jährige Schülerin wurde leicht am Fuß verletzt. Zuvor hatten zwei Schüler in der Pause mit der Rakete hantiert. Einer der Jugendlichen zündete die Rakete an, der andere warf sie fort, damit sie nicht in seiner Hand explodiert, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.mehr...

Berlin. Auf dem Modemarkt tummeln sich immer mehr Jogginghosen, die mit weitem Schlabberlook und billigem Material nichts mehr zu tun haben. Stilexperten bleiben aber weiter skeptisch. Schafft die Jogginghose 2018 endgültig den gesellschaftlichen Durchbruch?mehr...

Wien. Ihre große Zeit liegt rund 30 Jahre zurück. Da war Melanie Griffith ein echter Hollywood-Star. Schlagzeilen machte auch ihr Privatleben. An der Seite von Richard Lugner wird sie nun den Opernball besuchen.mehr...

Wien. Der österreichische Unternehmer und Gesellschaftslöwe Richard „Mörtel„ Lugner wird in diesem Jahr von US-Schauspielerin Melanie Griffith zum Wiener Opernball begleitet. Das teilte der 85-Jährige in Wien mit. Die 60-jährige Griffith hatte 1989 für die Hauptrolle im Film „Die Waffen der Frauen“ einen Golden Globe erhalten. Lugner engagiert seit rund 25 Jahren meist einen Hollywood-Star, der gegen Bezahlung mit zum Opernball kommt. Damit will der 85-Jährige die Werbetrommel für sein Einkaufszentrum rühren.mehr...

Köln. Nach einem Raubüberfall auf eine Kölner Tankstelle hat sich der mutmaßliche Täter bei der Polizei gemeldet - und Beute und Waffe übergeben. Der 35-Jährige habe sich auf von den Ermittlern veröffentlichten Fotos aus einer Überwachungskamera erkannt, teilten die Beamten am Mittwoch mit. Nach dem Räuber war zuvor gefahndet worden. Der Mann soll am vergangenen Freitag mit einer Schusswaffe eine 23 Jahre alte Angestellte bedroht haben und mit erbeutetem Bargeld geflüchtet sein. Einen Tag später meldete sich der Tatverdächtige auf einer Kölner Polizeiwache und schilderte den Raub. Der 35-Jährige sei zuvor polizeilich nicht in Erscheinung getreten.mehr...

Schlaglichter

16.01.2018

Rummel um einen Turnschuh mit Fahrschein

Berlin. Ein Turnschuh mit eingebautem Fahrschein hat in Berlin einen Ansturm von Hunderten Käufern ausgelöst - sie hatten zum Teil tagelang auf den Verkaufsstart gewartet. Das Ganze ist eine Werbeaktion der Berliner Verkehrsbetriebe, die sich dazu mit einer Sportmarke zusammengeschlossen hatten. Die BVG hat nach eigenen Angaben nicht den Hype erwartet, den die Aktion hervorrief. „Wir haben mit Aufmerksamkeit gerechnet, aber damit nicht“, sagte Sprecherin Petra Reetz. Der Ansturm erinnerte an den Rummel wie früher bei den iPhones von Apple.mehr...

Witten. Rund 20 Jahre lang ist ein Autofahrer ohne Führerschein unterwegs gewesen, bis ihn nun die Polizei in Witten aus dem Verkehr gezogen hat. Der etwa 40 Jahre alte Mann hatte am Montag unter Drogeneinfluss ein Stoppschild überfahren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Bei der anschließenden Kontrolle habe er gestanden, dass er seit 1998 ohne Führerschein fahre und auch gedenke, das weiterhin zu tun. Um das zu verhindern, nahmen die Beamten ihm den Autoschlüssel ab.mehr...

Darmstadt. Auf „Gutmensch“ und „Volksverräter“ folgen „alternative Fakten“: Mit dem „Unwort des Jahres“ soll die Sensibilität für Sprache gefördert werden. Dabei werden Begriffe angeprangert, die gegen das „Prinzip der Menschenwürde“ verstoßen.mehr...

Sindelfingen. Ist das noch Yoga oder schon Kunst? Immer mehr Museen laden inzwischen Yogis in ihre Ausstellungsräume. Meditation vor Monet, Sonnengruß vor Dalí - macht das Sinn?mehr...

Berlin. Die Zahl der Turnschuhe ist limitiert, zugleich gilt der Sneaker als Fahrschein: Hunderte harren in Berlin vor zwei Geschäften aus, um heute einen der Schuhe im Look der U-Bahn-Sitzbezüge kaufen zu können.mehr...

Berlin. Die Zahl der Turnschuhe ist limitiert, zugleich gilt der Sneaker als Fahrschein: Hunderte harren bei Schnee und Kälte in Berlin vor zwei Geschäften aus, um einen der Schuhe im Look der U-Bahn-Sitzbezüge kaufen zu können. Der Adidas-Schuh mit eingebautem Fahrschein wird in einer limitierten Auflage von 500 Exemplaren verkauft, er soll 180 Euro kosten. Auf Ebay wurde er schon vor Verkaufsstart für 600 Euro angeboten. Die Schuhe gelten bis Ende 2018 als Fahrkarte in sämtlichen Berliner U-Bahnen, Straßenbahnen, Bussen und Fähren - allerdings nur, wenn sie am Fuß getragen werden.mehr...

Senden. Süße Überraschung für zwei Polizisten im münsterländischen Senden: Einen Umschlag mit Schokoriegeln hat ein Unbekannter auf der Windschutzscheibe ihres Dienstwagens deponiert. Auf dem Geschenk, dass hinter dem Scheibenwischer steckte, stand geschrieben: „Vielen Dank für Euern tollen Job den Ihr leistet“ - versehen mit einem Smiley. „Das ist schon sehr ungewöhnlich“, sagte ein Sprecher der Polizei Coesfeld am Montag. Nachdem immer wieder über Angriffe auf Polizisten berichtet werde, freue man sich über so ein Dankeschön, hieß es. Wofür den beiden Beamten konkret gedankt wurde, blieb offen.mehr...

Siegburg. Er aß gerade Salami und trank Eierlikör: An der Wursttheke in einem geschlossenen Supermarkt hat die Siegburger Polizei einen mutmaßlichen Einbrecher gestellt. Der Marktleiter hatte die Beamten verständigt, als er nach Ladenschluss durch die Glasscheibe eine Person in dem Gebäude sah. Nach Polizeiangaben vom Montag umstellten Einsatzkräfte am Freitagabend den Supermarkt und durchsuchten das Geschäft. Vor der Wursttheke habe man schließlich den essenden 30-Jährigen angetroffen. Der Mann habe erklärt, beim Abschließen des Marktes wohl „vergessen“ worden zu sein. Wegen ähnlicher Fälle sei er für die Polizei allerdings kein Unbekannter. Es wurde eine Anzeige geschrieben.mehr...

Köln. Ein Seniorenzentrum in Köln hat sein wöchentliches Bingo-Spiel vorübergehend eingestellt, weil es sich möglicherweise um verbotenes Glücksspiel handelte. Die Sozial-Betriebe-Köln (SBK) wurden nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr von einem Rechnungsprüfer auf den drohenden Konflikt mit dem Gesetz aufmerksam gemacht. „Er sagte: Wenn beim Bingo-Spiel Geld eingesetzt wird, fällt das unter Umständen unter den Glücksspielstaatsvertrag“, berichtete Geschäftsführerin Gabriele Patzke am Montag. „Wir waren da selbst völlig fassungslos, dass wir als Senioreneinrichtung eventuell illegales Glücksspiel betreiben.“ Zuvor hatten der „Express“ und der „Kölner Stadt-Anzeiger“ darüber berichtet.mehr...

Johannesburg. Er ist größer als ein Golfball und nahezu unbezahlbar: Ein 910 Karat schwerer Rohdiamant ist in einer Mine im afrikanischen Lesotho gefunden worden. Das Bergbauunternehmen Gem Diamonds erklärte, er sei vermutlich der fünftgrößte je gefundene Diamant. Der Stein sei von „außerordentlicher Qualität“. Der größte bislang dokumentierte Diamant war 1905 im südafrikanischen Cullinan gefunden worden. Der 3106 Karat schwere Stein wurde zerteilt und gehört seither zu den britischen Kronjuwelen.mehr...

Hamburg. In Hamburg hat die Feuerwehr per Telefon bei einer Geburt im Auto assistiert. Die Eltern waren nach dem Einsetzen der Wehen in den Wagen gestiegen, konnten aber nicht mehr losfahren, weil die Geburt einsetzte. Der Mann wählte am frühen Morgen den Notruf. Ein Feuerwehrmitarbeiter habe die Geburt dann mit Hilfe eines speziellen Abfrage-Protokolls unterstützt, nachdem er einen Rettungswagen alarmiert hatte, hieß es. Auch die Großeltern halfen. Die 36-Jährige brachte einen gesunden Jungen zur Welt.mehr...

Nürnberg. Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat in seiner Heimat Nürnberg den Fastnachtsorden Wider die Neidhammel verliehen bekommen. Der seit den 1950er Jahren verliehene Orden soll erfolgreiche Persönlichkeiten vor ihren Neidern schützen. Frühere Preisträger waren zum Beispiel Udo Jürgens, Franz Josef Strauß, Helmut Kohl und Horst Seehofer. Vor zwei Jahren hatte der Faschingsfan Söder in Aachen den Orden Wider den tierischen Ernst erhalten. Seit Jahren zieht der CSU-Politiker bei der Kultsendung „Fastnacht in Franken“ mit aufwendigen Kostümen die Blicke auf sich.mehr...

New York. Wie die Stars bei Verleihung der Golden Globes trägt nun auch ein Bagel in New York teilweise Schwarz - aus Solidarität mit Opfern sexueller Belästigung in Zeiten der Bewegungen #MeToo und #TimesUp. Der Bagel Store in Brooklyn, sonst bekannt für bunte Bagels in Regenbogenfarben, backt neuerdings auch „Black and White“-Bagels. Das runde Gebäck mit Trüffel-Öl ist mit schwarzen Schlieren durchzogen und nur für begrenzte Zeit verfügbar.mehr...

Herne. Ein kleiner Hund hat in Herne mit einem tierischen „Streich“ Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Der Einsatz wegen Gasgeruchs in einem Wohnhaus sei rasch beendet gewesen, berichtete die Polizei am Freitag. Das Hündchen hatte sich Frauchens „Tierabwehrspray“ aus der Handtasche gemopst und so lange auf der Dose herum gebissen, bis sich die Ladung im Hausflur entlud. Der Vierbeiner habe seine Missetat völlig unbeschadet überstanden - was nicht für das Spray sprechen dürfte.mehr...

Paris. Der französische Schauspieler Alain Delon kann sich eine neue feste Beziehung mit einer Frau vorstellen. „Ich könnte eine Frau heiraten, wenn sie bereit wäre, mich bis zum Ende zu begleiten“, sagte der 82-Jährige der französischen Zeitschrift „Paris Match“, die eine Sonderausgabe zu seinem 60. Karrierejubiläum herausgab. „Ich weiß, dass ich diese Welt ohne Bedauern verlassen werde“, sagte der Mime, der auf mehr als 80 Filme zurückblicken kann, darunter „Rocco und seine Brüder“ und „Nur die Sonne war Zeuge“. Im Laufe seiner Karriere füllte er mit zahlreichen Affären Blätter der Klatschpresse.mehr...

London. Die britische Königin Elizabeth II. hat ihrem Hoflieferanten für Büstenhalter, Rigby and Peller, das Vertrauen entzogen - angeblich wegen einer Indiskretion. Das berichten britische Medien unter Berufung auf die langjährige Firmenchefin June Kenton. Grund soll ein Buch sein, das die 82-jährige Kenton im vergangenen Jahr veröffentlichte. Sie beschreibt darin Details aus Anproben im Buckingham-Palast, unter anderem mit der Queen und Prinzessin Diana. Das Unternehmen durfte sich 57 Jahre lang mit dem königlichen Zertifikat als Lieferant der Queen schmücken.mehr...

Schlaglichter

11.01.2018

Niederlande schaffen das Telefonbuch ab

Amsterdam. Nach knapp 140 Jahren schaffen die Niederlande das Telefonbuch auf Papier ab. Der Herausgeber kündigte im niederländischen Radio das Ende einer Ära an. Das Internet mache das Buch überflüssig. „Es ist das einzige Buch in den Niederlanden, in dem praktisch jeder einmal gestanden hat“, sagte Herausgeber Erik Wiechers dem Radio. Die übergroße Mehrheit der Niederländer suche Telefonnummern in der Online-Ausgabe des „Telefoongids“, teilte der Verlag mit. Nur eine kleine Gruppe alter Leute in ländlichen Gebieten schaue tatsächlich noch ins Buch. Für sie soll es Online-Kurse geben.mehr...

Groß-Zimmern. Ein stubenreines Rehkitz wächst in Südhessen zusammen mit zwei Hunden bei einem Paar auf. Die beiden Tierfreunde haben das fast verhungerte Wild aufgepäppelt. Tierschutzbeauftragte und Biologen sehen Gefahren.mehr...

Stockholm. Kuriose Werbung bei Ikea: Der schwedische Möbelkonzern verspricht Schwangeren einen Rabatt - und fordert sie dafür auf, zum Nachweis der Schwangerschaft auf eine Katalogseite zu pinkeln. Im unteren Teil der Annonce sei ein Schwangerschaftstest, hieß es. Bei positivem Ergebnis erscheine dort der günstigere Ikea-Family-Preis für ein Kinderbett, wie aus einem Werbevideo hervorgeht, das Ikea auf Twitter veröffentlichte. Die Aktion soll zunächst nur in Schweden gelten.mehr...

Cambridge. Paradiesvögel sind ein Naturwunder - so schön und außergewöhnlich gefiedert, wie sie sind. Ausgerechnet die schwarzen Federn der Tiere bergen einen ungewöhnlichen Superlativ.mehr...

Bielefeld. Rekord am Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) in Bielefeld: Am vergangenen Wochenende (6./7.1.) kamen dort gleich sechs Zwillinge zur Welt. In 25 Jahren am EvKB habe sie das noch nicht erlebt, teilte Oberärztin Anne Behre-Hille am Dienstag mit. Die Zwillinge - darunter zehn Mädchen und zwei Jungen - könnten eine Fußballmannschaft plus Ersatztorwart stellen. Ewana ist mit 3105 Gramm das schwerste der zwölf Babys, Madita und Levke sind dreieinhalb Wochen zur früh zur Welt gekommen und mit 1820 und 2210 Gramm die leichtesten. Zwillinge sind selten: 2017 kamen im EvKB 1678 Babys zur Welt - davon 188 Zwillinge.mehr...

Rhein-Erft-Kreis. Ein junger Mann ist in Brühl bei Köln nach einem Verkehrsdelikt als Heiratsschwindler aufgeflogen und hat im selben Atemzug von seiner bis dahin ahnungslosen Verlobten den Laufpass bekommen. Er wurde nämlich auch noch per Haftbefehl gesucht. Zuvor war der 24-Jährige wegen zu schnellen Fahrens mit dem Wagen seiner 50 Jahre alten Gefährtin geblitzt worden.mehr...

Essen. Mit einem gestohlenen Laptop ist ein 22-Jähriger in Essen in einer Computerwerkstatt aufgetaucht, um das Gerät freischalten zu lassen - angeblich, weil er sein Passwort verlegt hatte. Als er das Diebesgut wenig später wieder abholen wollte, griff die Polizei zu. Der Händler hatte inzwischen die Polizei über den verdächtigen Kunden informiert. Zivilbeamte nahmen den jungen Mann fest. Der Vorfall geschah bereits am Samstag. Wie sich zeigte, hatte der Kriminelle am Tag zuvor offenbar das Auto einer Frau aufgebrochen und den Laptop daraus gestohlen. Sie hatte Anzeige erstattet.mehr...

Bochum. Ein Eichhörnchen hat sich in Bochum in einen Fahrstuhlschacht verirrt und dort die Feuerwehr auf Trab gehalten. Bewohner meldeten am Sonntagnachmittag, dass „der Fahrstuhl komische Geräusche macht“, berichtete der Einsatzleiter der Feuerwehr, Holger Coenen. Ein herbeigerufener Aufzugwärter fand den kleinen Nager im Schacht herumwuseln und verständigte die Feuerwehr. „Das Eichhörnchen war sehr mobil, traute sich aber nicht durch die geöffneten Türen aus dem Schacht heraus“, sagte Coenen. Die Einsatzkräfte trieben das Eichhörnchen mit Hilfe eines Fangnetzes schließlich in eine Ecke am Boden des Schachts. Dort huschte es in ein lose herumliegendes Rohr. In diesem brachten es die Feuerwehrleute nach draußen und setzten es nahe dem Haus im Grünen aus. Das Tierchen war Coenen zufolge wohl über ein Entlüftungsrohr auf dem Dach in den Schacht geraten.mehr...

Schlaglichter

07.01.2018

Ohne Hosen in der U-Bahn

München. Unter dem Motto „No Pants Subway Ride“ sind am Nachmittag Dutzende Menschen ohne Hosen - also nur in Unterwäsche - U-Bahn gefahren. „Es geht darum, die Blicke der anderen Leute zu sehen und den Spaß am Leben“, sagte Initiator Daniel P. in München. Auf seinen Aufruf hin hatten sich rund 30 junge Menschen auf dem Marienplatz versammelt, um ohne Hose mit der Linie U3 nach Moosach zu fahren. In Berlin beteiligten sich etwa 70 bis 80 Menschen. Sie trafen sich dort am U-Bahnhof Frankfurter Tor und fuhren von dort in Unterhose zum Bahnhof Kaiserdamm.mehr...

Weidenthal. Bei der Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen sind in der Pfalz nicht nur sportliche Fähigkeiten gefragt. Neben Kraft und Technik schwören die erfahrenen Wettkämpfer vor allem auf ein Erfolgsrezept: viel Spaß und ausreichend Glühwein.mehr...

Leben

07.01.2018

Ohne Hosen in der U-Bahn

München/Berlin. Trotz winterlichen Temperaturen viele nackte Beine: In München und Berlin haben sich junge Männer und Frauen getroffen, um gemeinsam einen kleinen Ausflug zu unternehmen. Dabei galt: Der Weg ist das Ziel.mehr...

Stuttgart. Die Laugenbrezel ist die schwäbischste aller schwäbischen Backwaren. Der Bauch der Brezel muss dick, die Ärmchen müssen dünn und knusprig sein, lautet der klassische Bäckerlehrsatz. Doch es tut sich was.mehr...

Weidenthal. Im pfälzischen Weidenthal sind wieder Weihnachtsbäume um die Wette geworfen worden. Bis zum frühen Abend müssen die Teilnehmer der Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen etwa 1,50 Meter große Fichten so weit wie möglich wie einen Hammer schleudern, sie wie einen Speer werfen und die Bäume über eine Hochsprunglatte bugsieren. Der Fußballclub F.C. „Wacker“ Weidenthal organisiert die WM, bei der Doping mit Glühwein und Bratwurst ausdrücklich erlaubt ist, bereits zum zwölften Mal.mehr...

Weidenthal. Eine Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen wird heute im pfälzischen Weidenthal ausgetragen. In getrennten Wettbewerben müssen Männer und Frauen die Nadelgewächse jeweils so weit wie möglich schleudern, werfen und über eine Hochsprunglatte bugsieren. Die Ergebnisse in allen drei Disziplinen werden addiert - wer auf die größte Gesamtweite kommt, hat gewonnen. Den Siegern winken Elchfiguren aus Holz.mehr...

Stuttgart. Die Laugenbrezel ist die schwäbischste aller schwäbischen Backwaren. Der Bauch der Brezel muss dick, die Ärmchen müssen dünn und knusprig sein, lautet der klassische Bäckerlehrsatz. Doch es tut sich was.mehr...

Gießen. Im kuriosen Streit um einen bissigen Esel und einen teuren Sportwagen ist das Urteil rechtskräftig. Nach Angaben des Landgerichts Gießen erzichteten die Streitparteien auf den Gang in die zweite Instanz. Vor rund drei Monaten hatte das Gericht dem Besitzer des Autos Recht gegeben. Der Mann hatte geklagt, weil der Vierbeiner in das Heck seines Wagen gebissen und so einen Lackschaden von 5800 Euro verursacht hatte. Weil er auf den Kosten für die Reparatur sitzen geblieben war, reichte der Mann Klage ein. Die Esel-Halter müssten für den Schaden aufkommen, befand das Gericht.mehr...

Bochum. Einen kuriosen Fahndungsaufruf hat die Bochumer Polizei zu einem Raubversuch vom Silvesterabend veröffentlicht. „Polizei sucht nicht betrunkenen Täter“, heißt es in der Meldung. Passiert war Folgendes: Ein 46-Jähriger war mit seinem Hund unterwegs, als ihn ein Schlag ins Gesicht traf. Der Mann wehrte sich und schlug die zwei Täter in die Flucht. Den einen Täter konnte er eindeutig beschreiben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.mehr...

Wesel. Wie heißt der Bürgermeister von Wesel? Na klar, das weiß doch jeder. Die Stadt am Niederrhein nutzt seit längerem den Esel als Werbefigur. Jetzt soll der Vierbeiner sogar das Ampelmännchen ersetzen. Geht das?mehr...

Tel Aviv. Ein stark übergewichtiger Igel ist zur Behandlung in die Wildtier-Klinik des israelischen Safari-Zoos bei Tel Aviv gebracht worden. Das 1,6 Kilo schwere Tier könne kaum noch laufen, sagte der zuständige Tierarzt. Das Problem übergewichtiger Igel sei in den vergangenen Monaten gehäuft aufgetreten, hieß es in einer Mitteilung des Zoos. Schwergewicht „Sherman“ hatte sich nach Angaben des Zoos von Katzenfutter ernährt, das Anwohner ausgelegt hatten. Mit einer besonderen Igel-Diät soll er jetzt abspecken, damit er sich wieder einrollen kann, und dann in die Freiheit zurückkehren.mehr...

Washington. Ein Vogel hat den Flugplan einer Maschine der Delta Airlines durcheinander gewirbelt. Laut Medienberichten schaffte es mutmaßlich ein Spatz auf dem Rollfeld ins Cockpit des Flugzeuges, das von Detroit in Michigan nach Atlanta in Georgia fliegen sollte. Eine Suche nach dem ticketlosen Fluggast blieb erfolglos und nach einer Startverzögerung ging die Reise schließlich los - in der Annahme, dass sich der Vogel wieder ins Freie abgesetzt habe. Aber kurz nach dem Abheben flatterte es dann wieder im Cockpit, und der Pilot entschloss sich zur Rückkehr nach Detroit.mehr...

Entertainment

31.12.2017

Ist der Flamingo das neue Einhorn?

Köln. Auch wenn die aktuelle Wetterlage es fast vergessen lässt: Über Deutschland ist 2017 eine Südsee-Welle geschwappt. Man musste nur die Augen aufmachen. Eine Geschichte von Melonen, Ananas, Flamingos und warum sie so angesagt sind.mehr...

Münster. Ein falsch gedeuteter Segensgruß der Sternsinger an einer Hauswand hat in Münster für einen Polizeieinsatz gesorgt. Der Besitzer habe die mit Kreide an sein Haus geschriebene Buchstabenkombination „C+M+B“ eingerahmt von einer Jahreszahl für sogenannte Gaunerzinken gehalten und die Beamten verständigt, teilte die Polizei am Freitag mit. Mit solchen Zeichen an Häusern und Mauern gaben früher Ganoven Hinweise, ob sich etwa ein Einbruch lohnt oder ein Wachhund auf dem Grundstück ist.mehr...

London. An Silvester saufen bis der Arzt kommt? Wenn es nach dem britischen Gesundheitsdienst NHS geht, soll das nicht mehr so oft passieren wie bisher. Man teste in Ausgehvierteln zum Jahreswechsel mobile Ausnüchterungszentren, teilte die Behörde mit. Partygänger, die ihr Limit überschritten haben, könnten dann ihren Rausch in Zukunft an Ort und Stelle ausschlafen. Das soll die Rettungskräfte entlasten. In den sogenannten „drunk tanks“ (etwa: Auffangbecken für Betrunkene) können Partygänger medizinisch versorgt werden und sich sogar ausnüchtern.mehr...

Honolulu. Nach 60 Jahren engster Freundschaft haben zwei US-Amerikaner herausgefunden, dass sie Brüder sind. Ihren Familien teilten sie die Entdeckung zu Weihnachten mit, berichten CNN und die „Washington Post“. Demnach kamen Walter Macfarlane und Alan Robinson im Abstand von 15 Monaten in Honolulu auf Hawaii zur Welt. Der heute 74-jährige Macfarlane kannte seinen Vater nie, und Robinson wurde nach seiner Geburt adoptiert. Die beiden lernten sich im 6. Schuljahr kennen und wurden unzertrennlich. Unabhängig voneinander begannen sie mit Ahnenforschung und fanden heraus, dass sie dieselbe Mutter haben.mehr...

Gelsenkirchen. Ein Team aus Wuppertal hat erneut den Jux-Wettbewerb „Schneeballschlacht-WM“ gewonnen. „Hau do jus“ nennt sich die dreiköpfige Truppe, die am Donnerstag im Rahmenprogramm der Biathlon-„World Team Challenge“ in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen ihren Jux-Titel schon zum dritten Mal verteidigen konnte. Im Finale der vierten „Schneeballschlacht-WM“ besiegten die Wuppertaler das Team „Shoot 'Em Up“ mit 114 zu 93 Treffern. Der Gewinn der Schneeball-Profis: Eine Eventloge für zwölf Personen bei einer Musikveranstaltung in der Arena.mehr...

Berlin. Eine Enttäuschung an Weihnachten erlebt? Da hilft der Kassenzettel zum Umtausch. Doch bei jedem fünften Schenker kommt sowas extrem schlecht an. Und Männer sind noch einmal dünnhäutiger als Frauen.mehr...

Reise und Tourismus

27.12.2017

Ranglistenliebling Hamburg boomt

Hamburg. Die Hamburger können stolz auf ihre Stadt sein - zumindest wenn man nach mehreren Hitlisten geht, in denen die Hansestadt Top-Plätze einnimmt - und Berlin hinter sich lässt.mehr...

Bad Abbach. Glückskekse, Knallbonbons, Bleigießen & Co. - Glücksspiele zu Silvester feiern seit einigen Jahren ein Revival. In einer Fabrik in Niederbayern gehen Tag für Tag bis zu 4000 Glückskekse vom Band.mehr...

Hamburg. Die Hamburger können stolz auf ihre Stadt sein - zumindest wenn man nach mehreren Hitlisten geht, in denen die Hansestadt Top-Plätze einnimmt - und Berlin hinter sich lässt.mehr...

Sulzbach/Saar. Eine Sechsjährige aus dem Saarland hat zu Weihnachten ein Handy bekommen und damit am ersten Feiertag 19 Mal den Notruf gewählt. Die Polizei hörte jeweils nur eine Kinderstimme und ging von einem Notfall aus. Weil Rückrufe erfolglos blieben, ermittelte die Polizei den Inhaber des Anschlusses, bei dem es sich um die Mutter handelte. Sie wurde aufgefordert, ihrem Kind zu erklären, dass falsche Notruf Strafanzeigen nach sich ziehen können.mehr...

Berlin. Barack Obama bewegt mit einem Tweet gegen Rassismus, Ed Sheeran ist Streamingkönig und #love der erfolgreichste Hashtag bei Instagram. Was war sonst noch 2017 auf den Netz-Plattformen los? Ein Überblick.mehr...

Berlin. Fast die Hälfte der Menschen in Deutschland sieht kein Problem darin, ungeliebte Weihnachtsgeschenke umzutauschen. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov. 46 Prozent empfinden die Retoure eines Geschenks demnach nicht als undankbar. 19 Prozent betrachten so ein Vorgehen dagegen als klaren Fauxpas. Gar nicht so wenige Leute würden gern übrigens öfter im Jahr Heiligabend feiern. Bei der Aussage „Es ist schade, dass Weihnachten nur einmal im Jahr ist“ stimmen 13 Prozent zu - das ist immerhin jeder Achte.mehr...

Herne. Eine Pizzeria aus Herne hat an Heiligabend 200 Pizzen gratis an Obdachlose verteilt. „Wir hatten 200 Leute hier und haben dementsprechend etwa 200 Pizzen gebacken“, sagte Pizzabäcker Axel Sharif dem Online-Portal „Der Westen“. Er hatte in sozialen Netzwerken auf die Aktion aufmerksam gemacht. Er selbst sei der Älteste von fünf Geschwistern, von daher sei er Teilen von Klein auf gewohnt, so der 36-jährige Pizzabäcker aus dem Ruhrgebiet.mehr...

Herne. Eine Pizzeria aus Herne hat an Heiligabend 200 Pizzen gratis an Obdachlose verteilt. „Wir hatten 200 Leute hier und haben dementsprechend etwa 200 Pizzen gebacken“, sagte Pizzabäcker Axel Sharif dem Online-Portal „Der Westen“. Zuvor hatte er in den sozialen Netzwerken auf die Aktion aufmerksam gemacht.mehr...

Leicester. Ein paar Sekunden nur, dann hat Jedi-Meister Qui-Gon Jinn mit seinem „Star Wars“-Lichtschwert ein Loch in eine Metalltür geschmolzen. Welche immense Energieleistung dafür nötig wäre, hat ein junger Forscher berechnet - und die Leistung je nach Lichtfarbe gleich mit.mehr...

Leicester. Ein paar Sekunden nur, dann hat Jedi-Meister Qui-Gon Jinn mit seinem „Star Wars“-Lichtschwert ein Loch in eine Metalltür geschmolzen. Welche immense Energieleistung dafür nötig wäre, hat ein junger Forscher berechnet - und die Leistung je nach Lichtfarbe gleich mit.mehr...

Leicester. Im Kino werden derzeit wieder Lichtschwerter geschwungen: Auch im neuen „Star Wars“-Film kommt die mächtige Waffe der Jedi und ihrer Gegner, der Sith, zum Einsatz. Welche Energie ein Lichtschwert unter realen physikalischen Bedingungen besitzen müsste, hat jetzt ein Student in Großbritannien kalkuliert: Luke Willcocks kommt in seinen Berechnungen auf knapp sieben Megawatt, was der Energieleistung von etwa 70 Autos entspricht. Willcocks geht von einer Szene aus dem Film „Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung“ aus. Darin schneidet der Jedi-Meister Qui-Gon Jinn mit seinem grünen Lichtschwert ein Loch in eine Metalltür.mehr...

Washington. Der US-Raketenabwehr Norad entgeht kein noch so kleines Flugobjekt auf dem Weg in die USA - der punktgenauen Überwachung kann sich selbst der Weihnachtsmann auf seinem Schlitten nicht entziehen. In einer seit 1955 gepflegten Tradition verfolgt die Luftraumüberwachung den Flug des Weihnachtsmannes auf das Genaueste. „Seht zu, dass alle im Bett sind und schlafen, so dass Santa einfliegen kann“, twitterte Norad am späten Nachmittag, als Santa Claus nach den Berechnungen der Experten noch zwischen Nigeria und dem Tschad geortet wurde.mehr...

Gummersbach. Eine außergewöhnliche Weihnachtsbescherung winkt auf der Polizeiwache in Gummersbach. Am Samstag hatten zwei junge Männer mitten auf der Straße eine Plastiktüte mit 2142 Euro Bargeld gefunden. Die ehrlichen Finder fragten sich in den umliegenden Häusern durch. Aber niemand vermisste Geld. Daraufhin gaben Männer die gut gefüllte Tüte bei der Polizei ab. Die wartet nun auf den unglücklichen Menschen, der das Geld verloren hat. Freuen dürfen sich auch die jungen Männer. Ihnen steht Finderlohn zu, wie die Polizei am Sonntag betonte. Das bedeutet fünf Prozent von den ersten 500 Euro und drei Prozent von der Restsumme - macht 74,26 Euro.mehr...

Ulm. Freund, Helfer und Paketbote: Pünktlich zu Weihnachten haben zwei verloren gegangene Pakete in Baden-Württemberg dank der Polizei doch noch ihre Empfänger erreicht. Gestern Mittag sah ein aufmerksamer Bürger in Ulm die beiden Pakete am Straßenrand liegen. Offensichtlich hatte sie eine Zustellerfirma verloren. Der Zeuge rief die Polizei. Da die Pakete unversehrt und adressiert waren, übernahm die Polizei die Rolle der Zusteller. Bescherung wohl gerettet.mehr...

Berlin. Mit ihrem Vater Serge Gainsbourg ist die Schauspielerin und Sängerin furchtbar gerne ins Kino gegangen. Und da hat sie sich furchtbar gerne erschrecken lassen. Aber nicht nur...mehr...

Nuuk. Wo lebt der Weihnachtsmann? Dänische Kinder schicken ihre Weihnachtswünsche seit vielen Jahren nach Grönland. Doch diese Tradition könnte sich ändern, wenn es nach der Chefin der Tourismusagentur Grönlands geht, wie der dänische Sender DR berichtete. In vielen anderen Ländern werde der Weihnachtsmann eher mit Finnland in Verbindung gebracht, sagte Lykke Geisler Yakaboylu. „Wir können nicht mit dem Zirkus der Finnen mithalten“, fügte er hinzu. Außerdem wolle Grönland lieber als Ziel für Abenteuerurlaub, Hundeschlittenfahrten und das Polarlicht bekannt sein.mehr...

Los Angeles. Aufregung an der US-Westküste: Gestern blitzte ein helles Objekt im Nachthimmel über Los Angeles auf und zog eine spektakuläre Rauchwolke hinter sich her. Spekulationen im Internet über ein außerirdisches Flugobjekt wurden zum Leidwesen aller Ufo-Enthusiasten rasch enttäuscht: Es handelte sich um einen Start einer „Falcon 9“-Rakete der privaten Raumfahrtfirma SpaceX. SpaceX-Gründer Elon Musk nahm den Hype um das angebliche Ufo mit Humor und postete ein Video der Rakete auf Twitter. Es handele sich um ein „Nuclear alien UFO“ aus Nordkorea, scherzte er.mehr...

Los Angeles. Aufregung an der US-Westküste: Am Freitag blitzte ein helles Objekt im Nachthimmel über der US-Metropole Los Angeles auf und zog eine spektakuläre Rauchwolke hinter sich her.mehr...

New York. Manche Stars würden es als Hommage verstehen: Eine Bar und eine Brauerei in New York nutzten Beyocnés Namen und Liedzitat für das eigene Marketing. Die US-Sängerin fühlte sich jedoch nicht geehrt - im Gegenteil.mehr...

Berlin. Mindestens jeder Achte in Deutschland würde gern öfter im Jahr Weihnachten feiern. Das ergab eine repräsentative Online-Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov unter mehr als 2000 Menschen. Bei der Aussage „Es ist schade, dass Weihnachten nur einmal im Jahr ist“ winken zwar 70 Prozent ab. Aber 13 Prozent würden den Satz unterschreiben. Und 15 Prozent sind unentschlossen. YouGov hat 2092 Menschen bevölkerungsrepräsentativ befragt.mehr...

Madrid. Bei Spaniens Weihnachtslotterie „El Gordo“ hat eine Runde von Kneipengästen 220 Millionen Euro abgeräumt. Die Bar Cascudo steht in der kleinen Gemeinde Vilalba im Nordwesten der iberischen Halbinsel. In der gesamten 15 000-Einwohner-Gemeinde der Region Galicien belief sich der Gesamtgewinn nach Angaben der staatlichen Lotteriegesellschaft LAE auf 520 Millionen Euro - so viel wie nirgendwo sonst in Spanien. Das traditionsreiche Glücksspiel verteilte im ganzen Land knapp 2,4 Milliarden Euro. „Heute wird hier durchgefeiert“, schrien die Menschen in Vilalba.mehr...

Bücken. Ursprünglich haben sie mit 15.000 Lichtern angefangen. Inzwischen sind es ein paar mehr geworden. Ganz billig ist die Beleuchtung des Weihnachtshauses nicht - aber hier hilft Glühwein.mehr...

Bücken. Mit rund 530 000 weihnachtlichen Lichtern hat ein Ehepaar aus Niedersachsen sein Haus und Grundstück geschmückt. „Wir wollen die Menschen in Weihnachtsstimmung bringen“, sagt die 65 Jahre alte Nermin Vogt. Nach Angaben des Internetportals www.weihnachts-lichter.de ist das Haus in Calle wohl das größte Weihnachtshaus Deutschlands, wenn nicht sogar Europas. Um die Stromkosten von bis zu 3000 Euro für den gesamten Dezember bezahlen zu können, bieten Nermin und Rolf Vogt jeden Nachmittag und Abend Glühwein, Essen und Geschenkartikel an.mehr...

Amesbury. Das Wetter war zwar nicht besonders gut, aber das tat der guten Stimmung in Stonehenge keinen Abbruch. Es sei ein friedliches Fest gewesen, meinten die Veranstalter.mehr...

Bamberg. 70 Cent eingesetzt, um einen Cent zu erhalten: Die bayerische Landesjustizkasse hat nur Schulden eintreiben wollen - am Ende hat sie selber eine Minusrechnung gemacht.mehr...

Ahaus. Schwarzer Tee statt edler Whisky: Beim Griff über den Tresen hat ein Dieb in einer Bar in Ahaus die falschen Flaschen erwischt. Ein Mitarbeiter hatte nach Polizeiangaben in der Nacht zum Donnerstag beobachtet, wie sich der 25 Jahre alte Gast aus Legden drei vermeintlich mit Whisky gefüllte Flaschen in die Hose steckte. Bis die Polizei eintraf, hielt der Angestellte den Dieb fest. Wie sich herausstellte, waren die Flaschen allerdings mit schwarzem Tee gefüllt und dienten als Dekoration.mehr...

Stuttgart. Sie stehen auf Gehwegen, in Einfahrten oder versperren Fußgängern den Weg auf die Straße: falsch geparkte Autos. In immer mehr Großstädten müssen Falschparker nicht nur den Abschleppdienst fürchten. Genervte Anwohner strafen sie selbst ab - mit teils kuriosen Aktionen.mehr...

Kulturwelt

20.12.2017

Wintersonnenwende in Stonehenge

Amesbury. Stonehenge ist nicht nur eine Touristenattraktion, sondern auch ein spiritueller Ort. Bei Ereignissen wie der Wintersonnenwende wird das besonders deutlich - eine Herausforderung für die Organisatoren.mehr...

Leben

19.12.2017

Panda-Baby begeistert Japan

Tokio. Ein halbes Jahr musste die Japaner auf den ersten öffentlichen Auftritt der kleinen Xiang Xiang warten. Jetzt war es so weit - und alle sind aus dem Häuschen.mehr...

Schlaglichter

19.12.2017

Panda-Baby begeistert Japan

Tokio. Ein süßes Panda-Baby verdreht den Japanern den Kopf. Das kleine Bärenmädchen mit dem chinesischen Namen Xiang Xiang hatte jetzt seinen ersten großen Auftritt in Japans ältestem Zoo in Tokio. Rund 1400 Menschen bekamen die Kleine und ihre Mutter für jeweils etwa zwei Minuten im Panda-Gebäude zu sehen. In Erwartung großer Nachfrage hatte die Zooverwaltung eine Lotterie veranstaltet, um täglich bis zu 2000 Besuchern ein Zeitfenster zum Bestaunen des Panda-Babys zuzuteilen. Xiang Xiang wird den Besuchern bis zum 31. Januar täglich für zweieinhalb Stunden gezeigt.mehr...

Reise und Tourismus

18.12.2017

Erster Stern für Bangkoks Street Food

Bangkok. Vor ein paar Monaten drohte Bangkoks Straßenküche noch das Aus. Jetzt hat sie ihren ersten Stern. Jay Fai, die prämierte Köchin, ist eine Institution. Am Herd steht sie mit Gummistiefeln, Lippenstift - und Skibrille.mehr...

Tokio. Die kleine Xiang Xiang ist bereits ein halbes Jahr alt, aber die Öffentlichkeit bekam das Panda-Baby bisher noch nicht zu sehen. Jetzt steht der große Auftritt unmittelbar bevor und der Zoo rechnet mit einem riesigen Ansturm.mehr...

Dortmund. Die Dortmunder Polizei hat ihre Facebook-Seite am dritten Adventssamstag in eine Art Wunschzettel verwandelt. „Welche Wünsche haben Sie an uns? Was erwarten Sie von uns im kommenden Jahr?“, schrieb die Polizei an Facebook-Nutzer gerichtet und bat um konstruktive Anregungen.mehr...

Schwäbisch Gmünd. Ein 15-Jähriger hat mit dem Mietwagen seiner Familie eine Spritztour in Schwäbisch Gmünd gemacht und einen Unfall gebaut. Laut Polizei hatte er den Schlüssel heimlich genommen, während die Eltern schliefen. Als sie den Verlust bemerkten, riefen sie die Polizei. Der Sohn, der mit einem 17-jährigen Kumpel unterwegs war, lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit den Beamten. Die endete jäh, als der 15-Jährige von der Straße abkam und sich das Auto überschlug. Die beiden Jugendlichen wurden leicht verletzt. An dem Mietwagen entstand Totalschaden.mehr...

Dortmund. Die Dortmunder Polizei hat ihre Facebook-Seite am dritten Adventssamstag in eine Art Wunschzettel verwandelt. „Welche Wünsche haben Sie an uns? Was erwarten Sie von uns im kommenden Jahr?“, schrieb die Polizei an Facebook-Nutzer und bat um Anregungen. Mehr als 30 Kommentare gingen ein - viele davon betrafen die Freundlichkeit der Polizisten. „Ich wünsche mir, dass die Polizisten etwas netter werden“, hieß es da. Die Antwort der Polizei war mit augenzwinkerndem Smiley versehen: „Wir können aber nicht alles durchgehen lassen.“mehr...

Reise und Tourismus

15.12.2017

Wintersonnenwende 2017 in Stonehenge

Stonehenge. Stonehenge ist nicht nur eine Touristenattraktion, sondern auch ein spiritueller Ort. Bei Ereignissen wie der Wintersonnenwende wird das besonders deutlich - eine Herausforderung für die Organisatoren.mehr...

Herne. Ungeduscht schwimmen - was sonst auf dem Index steht, ist im neuen Erlebnisbad Wananas in Herne in dieser Woche 1200 Schülern erlaubt. „Wir machen eine Art Stresstest“, sagte der Geschäftsführer der Herner Bädergesellschaft, Lothar Przybyl, am Donnerstag auf Anfrage. Im ersten Betriebsjahr sei ein großer Funktionstest vorgeschrieben, Filter- und Pumptechnik sowie der Wasserkreislauf müssten kontrolliert werden. Die sonst geltende Duschpflicht wurde daher für Donnerstag und Freitag außer Kraft gesetzt, wie Przybyl im WDR-Hörfunk erklärte. „Ohne diesen Duschvorgang dürfen alle dann direkt ins Wasser rein.“mehr...

Hamburg. Die Flugsicherung machte es möglich: Der Pilot eines nagelneuen Airbus A380 hat auf einem Testflug über Deutschland einen gigantischen Weihnachtsbaum in den Himmel gezeichnet.mehr...

Hamburg. Ein neuer Airbus A380 hat auf einem Testflug quer über Deutschland einen riesigen Weihnachtsbaum samt Christbaumkugeln auf den Radar gezeichnet. Die Maschine startete ihren fast fünfeinhalbstündigen Probeflug in Hamburg-Finkenwerder. Die ungewöhnliche Route der Piloten ist auf „Flightradar24“ zu sehen. Der Airbus nahm zunächst Kurs auf Münster, bog scharf in Richtung Bielefeld ab und flog bei Paderborn eine Schleife in den Himmel: der erste Ast mit Christbaumkugel. Auf diese Weise flogen die Piloten unter anderem über Bonn, die Eifel und ins Rhein-Main-Gebiet.mehr...