Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

CDU-Führung fordert Tests mit Drohnenrettungssystemen in NRW

Düsseldorf. Die CDU-Spitze fordert Tests für Drohnenrettungssysteme in Nordrhein-Westfalen. Drohnensysteme könnten die Unfallerstversorgung vor allem an Autobahnen und Landstraßen deutlich verbessern, heißt es in einem Antragsentwurf des CDU-Vorstands für den Landesparteitag im Juni. Rettungskräfte könnten dadurch deutlich schneller und besser als bisher einen Überblick an schwer zugänglichen Unfallstellen bekommen.

CDU-Führung fordert Tests mit Drohnenrettungssystemen in NRW

Das Luftbild einer Drohne zeigt die Trasse eines Abschnittes des Autobahn-Teilstück der A33. Foto: Friso Gentsch/Archiv

In NRW seien zwei der weltweit führenden Drohnenbauer beheimatet, sagte der Paderborner Medienwissenschaftler Prof. Jörg Müller-Lietzkow am Dienstag in Düsseldorf. Er gehört zu einer Arbeitsgruppe, die federführend Digitalisierungsthemen für die NRW-CDU bearbeitet. Der Vorstand fordert in seinem Antrag zwei Testgebiete mit selbstladenden Drohnensystemen in NRW sowie Testgebiete mit mindestens fünf Städten sowie drei ländlichen Räumen für autonomes Fahren.

Digitalisierung soll Kernthema des Landesparteitags am 9. Juni in Bielefeld sein. Außerdem stellt sich bei den regulären Vorstandswahlen CDU-Landeschef Armin Laschet zur Wiederwahl.

Anzeige
Anzeige