Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

CTV-Frauen können sich auf den Wiederaufstieg konzentrieren

Handball-Bezirksliga

CASTROP-RAUXEL Nach dem „Aus“ im Halbfinale des Kreispokals können sich die Bezirksliga-Handballerinnen des Castroper TV nun ganz auf das Saisonziel Wiederaufstieg konzentrieren. Zur ersten von zwei Partien gegen Teams aus dem oberen Tabellendrittel empfängt der Zweite aus Castrop-Rauxel am Sonntag, 18. April, den Vierten, TV Wattenscheid 01.

von Von Jörg Laumann

, 16.04.2010
CTV-Frauen können sich auf den Wiederaufstieg konzentrieren

Bereits zwei Mal standen sich die Castroperinnen und die Handballerinnen aus dem Bochumer Ortsteil in dieser Spielzeit gegenüber. In beiden Fällen, dem Kreispokal-Viertelfinale (Ergebnis: 14:11) und dem Liga-Hinspiel (18:17) in Wattenscheid, behielten die Schützlinge von CTV-Trainer Ulrich Copar die Oberhand. Vor diesem Hintergrund ist es naheliegend, dass Castrop auch im Heimspiel am Sonntagmittag zwei Punkte anstrebt. Allerdings kann Copar nicht seine Bestbesetzung aufbieten. Unter anderem fallen Laura Höltmann, Dorothea Grillo und Romina Machtenberg aus. Für sie rücken Sandra Völker, Katharina Ehlert und Kathrin Copar in den Kader auf.

„Das wird ein ganz hartes Ding“, weiß Copar vor dem Vergleich mit den für gewöhnlich recht rustikal agierenden Wattenscheiderinnen, „aber da müssen wir eben durch.“