Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

100 Jahre "Elektrofrieden"

CASTROP-RAUXEL Über den "Elektrofrieden", den RWE und EEW am 10. März 1908 schlossen, ist in Geschichtsbüchern nichts zu lesen. Dass mit dem so genannten Demarkationsvertrag in Castrop-Rauxel die Stromversorgung durch RWE ihren Gang nahm, wissen daher die Wenigsten.

von Von Julia Grunschel

, 10.03.2008

Für den Konzern ist das Datum aber so besonders, dass das Jubiläum ein Jahr lang gefeiert werden soll. "Nicht mit einem Großereignis, sondern mit vielen kleinen Highlights", kündigt Vorstandsvorsitzender Dr. Knut Zschiedrich an. Getreu der Unternehmensphilosophie "Wir gehen dorthin, wo die Menschen sind" werden ein Jahr lang kulturelle und soziale Projekte in der Stadt gefördert oder gestemmt.

Ein echter kultureller Leckerbissen werden Besuche von Künstlern sein, die beim dreiwöchigen Fringe Festival im Rahmen der Ruhrfestspiele in Recklinghausen auftreten. "Geboten wird dort Kleinkunst auf Europa- und Weltniveau", kommentiert Dr. Knut Zschiedrich. Am 30./31. Mai, 6./7. Juni und 12. und 14. Juni hält das Fringe Festival, das ursprünglich aus dem schottischen Edinburgh kommt, Einzug in der Altstadt.Mischung aus Artistik, Tanz und Musik

Dabei sind Chipolatas - drei Künstler aus England, die mit ihrer Mischung aus Artistik, Tanz und Musik Kinder auf der ganzen Welt faszinieren. Zirkusvorstellung in der artistischen Tradition des 19. Jahrhunderts bieten dagegen La Lanterne Magique.

Geplant ist überdies ein großes RWE-Familienfest, das am 21. Juni steigt. Traditionsveranstaltungen wie "Castrop kocht über" oder das Ferienprogramm "Casterix" werden zudem gesponsort.

Auf die Fahnen hat sich RWE auch das Thema "Energieeffizienz" geschrieben. Für die engergietechnische Sanierung der Kindertagesstätte Kinderplanet wurden bereits 125 000 Euro zur Verfügung gestellt.

Experten der Umweltakademie zu Gast

An Grundschulen wird das nun im Kleinen fortgesetzt. "Unabhängige Experten der deutschen Umweltakademie sind im Rahmen des Sachkundeunterrichts zu Gast", kündigt Dr. Knut Zschiedrich an.

In Castrop-Rauxel hat RWE zurzeit 55 000 Kunden, darunter 17 000 Gaskunden. Den Wettbewerb auf dem Strommarkt hat auch der Konzern zu spüren bekommen. "Das bleibt nicht aus, schließlich haben bundesweit ca. die Hälfte aller Privatkunden das Produkt oder den Anbieter gewechselt", so der Vorsitzende.

Lesen Sie jetzt