Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

11 Fakten aus dem Geschäftsjahr 2017 der Sparkasse

Sparkasse vergab mehr Bau- und Firmenkredite

Rainer Kruck ist mit dem Geschäftsjahr 2017 der Sparkasse Castrop-Rauxel zufrieden. Er ist Marktbereichsdirektor der Sparkasse Vest. Warum ihn das Jahr zufrieden zurück lässt, haben wir in 11 Fakten aus dem Geschäftsbericht zusammengetragen.

Castrop-Rauxel

, 22.03.2018
11 Fakten aus dem Geschäftsjahr 2017 der Sparkasse

Zufrieden: Rainer Kruck, Castrop-Rauxeler Sparkassen-Direktor. (A) weckenbrock © Foto: Tobias Weckenbrock

Der Marktbereichsdirektor sagte jetzt: „Während das Marktumfeld anhaltender Niedrigzinsen und regulatorischer Herausforderungen anspruchsvoll blieb, konnte die Sparkasse in Castrop-Rauxel ihre Position als Mittelstandspartner Nummer eins ausbauen und sich im Privatkundengeschäft zukunftssicher aufstellen.“

Jetzt lesen

Ein Überblick über die zentralen Kennzahlen:

(1) Das Gesamtvolumen aller Kredite, Einlagen und Wertpapiere liegt bei 1,294 Milliarden Euro.

(2) Die Sparkasse in Castrop-Rauxel verfügt über 105.083 Kundenkonten. 47.474 sind Girokonten.

(3) 100 Mitarbeiter hat die Sparkasse in Castrop-Rauxel. Sie arbeiten in acht Geschäftsstellen im Stadtgebiet. Drei weitere Filialen sind als Selbstbedienungs-Standorte mit Automaten ausgestattet.

(4) Im fünften Jahr in Folge prägte laut Vertriebsdirektor Heinz-Jürgen Rodegro die Niedrigzinsphase die Entwicklung. Die Darlehenszusagen für Investitionen von Unternehmen und Selbständigen stieg auf 26 Millionen Euro (plus 53 Prozent).

Jetzt lesen

(5) Der Gesamtbestand der für Kunden angelegten Wertpapiere stieg um knapp zehn Prozent auf 126 Millionen Euro.

(6) In Zusammenarbeit mit dem Startercenter des Kreises hat die Sparkasse 2017 mit einem Kreditvolumen von 144.000 Euro vier Existenzgründer begleitet. Entstanden sind so sechs Arbeitsplätze.

(7) Für Wohnungsbaufinanzierer stellen die niedrigen Zinsen attraktive Rahmenbedingungen dar. Die Darlehenszusagen liegen mit 86 Millionen Euro mehr als zehn Prozent über dem Vorjahreswert.

(8) Das Immobiliencenter konnte in Castrop-Rauxel 27 Objekte an neue Eigentümer vermitteln.

(9) Darlehenszusagen für Konsumfinanzierungen der Privatkunden waren mit 7 Millionen Euro unverändert.

(10) Da es keine Sparzinsen gibt, stehen Wertpapieranlagen mit einem Wertpapiernettoabsatz von 6 Millionen Euro (plus 200 Prozent) bei den Sparkassenkunden im Fokus: Immobilienfonds, Vermögensverwaltungen mit Absicherungsstrategien sowie Express-Zertifikate, sagt der stellvertretende Marktbereichsleiter und Wertpapierexperte Martin Zill, seien die Favoriten.

(11) Die Anzahl der für das elektronische Postfach im Online-Banking freigeschalteten Girokonten stieg im Gesamtinstitut auf über 100.000 Konten.

Sparkasse schließt Geschäftsstellen
  • 2018 gingen im Privatkundengeschäft die neuen Beratungscenter an den Start. Zugleich werden im Laufe des Jahres über 80 Beraterstellen personell besetzt und alle Standorte an die Leistungen des Kunden-Service-Centers in Castrop-Rauxel angebunden.
  • Die Sparkasse schließt in der kommenden Zeit einige ihrer Filialen. Den Anfang machte die Schließung Anfang 2018 in Frohlinde, es folgen die Geschäftsstellen am Rauxeler Hauptbahnhof und in Habinghorst.
  • Rainer Kruck: „Damit bleibt die Sparkasse fit für die Zukunft: Sie ist mit starken Leistungen rund um die Uhr verfügbar und kombiniert die mediale Erreichbarkeit mit persönlicher Beratung vor Ort.“
  • Auch wenn die Mitte 2017 vorgestellte Verkleinerung des Filialnetzes nicht populär gewesen sei: „Die Kombination aus medialen und stationären Services bietet künftig einen deutlichen Mehrwert“, so Rainer Kruck.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt