Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

148 Euro für Bohlen-Single

OBERCASTROP 19 Jahre ist es her, dass Dieter Bohlens Band „Blue System“ die Maxi-Single „My bed is too big“ auf den Markt gebracht hat. Heute wird die CD im Internet-Tonträger-Antiquariat von Christian Reder für satte 148 Euro gehandelt.

von Von Julia Grunschel

, 05.10.2007
148 Euro für Bohlen-Single

Seit zehn Jahren sammelt und verkauft Christian Reder Tonträger-Raritäten.

Seit zehn Jahren setzt der Obercastroper auf das Geschäft mit Schallplatten, CD- und DVD-Raritäten aus den 60-, 70-, 80- und 90-ern und führt mit Ehefrau Nicola den Versandhandel „Music-Pleasuredome“ (RN berichteten). Gleich mehrere neue Wege hat Christian Reder in diesem Jahr eingeschlagen. Zum einen hat er das interaktive Musik-Journal, für das der 35-Jährige regelmäßig Interviews mit den Stars seiner Kindheit und Jugend führt, oder Platten bespricht, ausgelagert. Unter dem Slogan „Journey into the history of sound“ sind alle Beiträge auf der Homepage des Nebenprojekts „ChReCas“ von Music-Pleasuredome zu finden.Interviews    Ob „Die Drei ???“-Sprecher Oliver Rohrbeck, Kajagoogoo, Gazebo, Whigfield oder „Eis am Stiel“-Darsteller Zachy Noy – allein mit ihnen sprach der Obercastroper im Laufe dieses Jahres. „Die Erste Allgemeine Verunsicherung und die Rolling Stones des Ostens – Omega – hoffe ich noch zu bekommen“, erzählt Christian Reder. Der Osten, dorthin hat der gelernte Justiz-Fachwirt schon früh seine Fühler ausgestreckt: „Ich habe schon als Jugendlicher immer Ost-Rock gehört.“ Dieser Richtung widmet sich auch die Homepage „www.deutsche-mugge.de“, die Christian Reder seit Jahresbeginn betreut. „Das war früher das Ostrock-Forum“, weiß der 35-Jährige. Übernommen hat er die Betreuung, weil sich kein Nachfolger für den verstorbenen Gründer Michael Rösch aus Halle an der Saale gefunden hatte. Auch für dieses Musikmagazin führt der 35-Jährige Interviews. Die letzten Gesprächspartner waren Electra, André Herzberg und Veronika Fischer. „Jule Neigel oder Udo Lindenberg wären hier mein Traum“, gesteht der Obercastroper, der auch den Internetauftritt von Karat macht.Künstler spenden Schwer beschäftigt ist er momentan mit der Organisation einer Wohltätigkeits-Auktion, die zugunsten der Kinderhilfe Afghanistan vom 1. November an läuft. „Ich hoffe, dass noch mehr Leute mitmachen, als bei allen bisherigen Aktionen“, wirbt Christian Reder und sammelt emsig Sachspenden von Künstlern. „Da es für einen guten Zweck ist, machen die meisten auch gern mit“, freut sich Reder. Damit er mit seinem Antiquariat und vor allem der Auktion Erfolg hat, erhält er von vielen Seiten Unterstützung: „Dafür bin ich allen Beteiligten sehr dankbar."                    

Lesen Sie jetzt