Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Zauber der Violine

CASTROP-RAUXEL Unter dem Titel „Der Zauber der Violine“ gastieren im März zwei junge Damen in der Matinee-Reihe „Sonntags um 11“. Die Violinistinnen Nonna Parfenov und Maria Babuschkine werden am nächsten Sonntag (16.3.) Musik für 2 Violinen unterschiedlichster Stilrichtungen darbieten. Das Programm erstreckt sich von Mozart über Paganini bis Igudesman, von Tango bis zu keltischer Folklore.

von Ruhr Nachrichten

, 11.03.2008
Der Zauber der Violine

Die Violinistinnen Nonna Parfenov und Maria Babuschkine werden am nächsten Sonntag (16.3.) Musik für 2 Violinen unterschiedlichster Stilrichtungen darbieten. Das Programm erstreckt sich von Mozart über Paganini bis Igudesman, von Tango bis zu keltischer Folklore.

Nonna Parefenov wurde in Woronesch/Russland geboren und erhielt Ihre Ausbildung am Konservatorium Moskau und an der Detmolder Musikhochschule. Nach Ihrem Abschluss spielte sie im Philharmonischen Orchester Dortmund, im Symphonieorchester der Stadt Münster, im Ensemble Kammerton, im Classic Night Orchestra, mit dem Trio „Alla Breve“ und dem Folkwang Kammerorchester Essen. Daneben wirkte sie an diversen CD-Produktionen und Videoclips mit. Die Geigerin Maria Babuschkina stammt aus der Ukraine und fing mit 5 Jahren an, Geige zu spielen. Sie nahm an vielen Kinderwettbewerben teil und mit 11 Jahren wurde sie Preisträgerin bei einem internationalen Wettbewerb in Kiew „ Junge Virtuosen“. Ihr künstlerischer Werdegang führte sie nach Sankt Petersburg, wo sie musikalisch weiter ausgebildet wurde. Im Alter von 13 Jahren siedelte sie nach Deutschland über und wurde ein Jahr später in die Folkwang-Hochschule als Jungstudentin aufgenommen.Mitwirkung in der Jungen Deutschen Philharmonie Auch sie wirkte in verschiedenen Orchestern mit, unter anderem auch in der Jungen Deutschen Philharmonie, der Klassischen Philharmonie Bonn, der Junger Kölner Philharmonie und der Jungen Münchner Philharmonie. Konzertreisen und Meisterkurse führten sie nach Frankreich, Belgien, Australien, Kanada, Argentinien, Uruguay, Brasilien, Südkorea, Russland, Ukraine, Italien, Niederlanden, Kroatien. In letzter Zeit widmet sich Maria Babuschkina insbesondere der Kammermusik, der Lehrtätigkeit und tritt auch als Solistin auf. Regelmäßige Besucher der Matinee-Reihe kennen sie von verschiedenen Auftritten in unterschiedlichen Besetzungen Das Konzert findet am kommenden Sonntag, 16.März, um 11 Uhr in der Musikschule (Raum 5) statt. Einlass ist wie immer 15 Minuten vorher. Der Eintrittspreis beträgt 6 Euro, Schüler und Studenten 4 Euro.

Lesen Sie jetzt