Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Großandrang und Großtrara

CASTROP Dichtes Gedränge herrschte in der Altstadt. Der Viktualienmarkt entpuppte sich vor allem am verkaufsoffenen Sonntag einmal mehr als Publikumsmagnet. Und Lob gab es auch: "Der Markt ist wirklich schön gemacht", hörte man viele beim Einkaufsbummel sagen.

von Von Peter Wulle und Miriam Tepel

, 28.10.2007
Großandrang und Großtrara

Mit einer Haarschneideaktion und einer kleinen Show machten sich das Team des Salons Creativ und das Regenbogen-Projekt für die Aids-Gala in der Europahalle stark.

Die kostenlose Zeitreise machte auswärtigen wie einheimischen Besuchern sichtlich Spaß. Mittelalterlich anmutende Gaukler in schweren Gewändern aus Fell und Leder tanzten und musizierten um den Reiterbrunnen am Markt. Mit lautem Getrommel, Dudelsäcken und Flöten versetzten sie die Passanten in eine längst vergangene Zeit. Zahlreiche Stände mit historischer Handwerkskunst zeigten den damaligen Alltag der Handwerker. Wer wollte, konnte sich sogar selbst beim Specksteinschleifen ausprobieren. Zur Stärkung nach Tanz und Gesang gab es ein "Wohl Bekomms!" bei Honigwein und Spanferkel.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden