Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hochkaräter füllen die Erlöserkirche

HENRICHENBURG Bereits im 20. Jahr richtete die Deutsch-Finnische Gesellschaft Castrop-Rauxel gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde Henrichenburg ein weihnachtliches Konzert aus.

von Von Martin Schreckenschläger

, 10.12.2007
Hochkaräter füllen die Erlöserkirche

Opernsänger Heikki Kilpeläinen

DFG-Vorsitzender Dieter Gyurcsek begrüßte dazu mehr als 100 Zuhörer in der Erlöserkirche. Doppelten Anlass gab es für das Programm mit finnischen Komponisten und Texten in Landessprache: Die Unabhängigkeit des skandinavischen Staates am Nikolaustag vor 90 Jahren und den Geburtstag seines bedeutendsten Tonsetzers Jean Sibelius.

Opernsänger

Hochkarätige Künstler hatte die DFG gewonnen. Opernsänger Heikki Kilpeläinen, der seine künstlerische Laufbahn 1994 in Bremen begann, ist mit Zwischenstation in Bonn seit 2000 fest an der Deutschen Oper am Rhein engagiert. Dort lernte er auch seinen Landsmann Ville Enckelmann kennen, der ihn am Klavier begleitete. Enckelmann, zunächst Korrepetitor, zeichnet seit mehren Jahren als Dirigent für große Opernproduktionen verantwortlich.

Nicht volkstümliche Tradition, sonder Kunstlieder stellte Kilpeläinen vor. Das Repertoire reichte von den Romantikern Karl Collan und Sibelius über zahlreiche Werke der Moderne bis hin zum zeitgenössischen Schaffen eines Jonas Kokkonen.

Lyrisch warm

Bariton Kilpeläinen zog mit volltönend-fester und lyrisch-warmer Stimme das Publikum in seinen Bann, füllte den kleinen Kirchsaal sanglich voll aus. Trotz oder gerade wegen der nur den wenigsten bekannten Sprache faszinierte die stilistische Bandbreite der Musik, hielt jedes Stück überraschende Parallelen zu anderen Klangwelten bereit. Enckelmann begleitete souverän, soweit dies am simplen Pianino möglich war. Mit einem gemeinsamen "Stille Nacht", wer es konnte, auch auf Finnisch, endete das Konzert.

Lesen Sie jetzt