Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Josefshaus baut um

HABINGHORST Das Altenheim St. Josef an der Germanen- und Lessingstraße wird bis 2009 für vier Millionen Euro modernisiert. Damit steht den 127 Bewohnern ein riesige Baumaßnahme bevor.

von Von Peter Wulle

, 09.08.2007

Bis November 2009 werden alle 105 Zimmer mit behindertengerechten Bädern ausgestattet, und statt der bisher 60 Einzelzimmer wird es künftig 90 geben. Es werden zusätzliche Wohnküchen geschaffen und vieles mehr.

"Unser Ziel ist ein modernes Josefshaus Altenheim, dass den heutigen Ansprüchen an Wohnen im Alter entspricht", sagt Heimleiter Josef Berning und fügt hinzu. "Wir bauen das für die Menschen in unserer Gemeinde. Sie sollen wissen, dass in ihrer Gemeinde attraktives Wohnen auch im Alter möglich ist." Zu 95 Prozent, so Josef Berning, kommen die Bewohner des Josefshauses aus Habinghorst oder den angrenzenden Stadtteilen.

Letzte Sanierung 1981

Zuletzt wurde das Altenheim im Jahr 1981 saniert. "Seither haben sich der Wohnbedarf und auch die Anforderungen des Landespflegegesetzes verändert", so Monika Göddeker vom beauftragten Architekturbüro Hülsmann in Münster. Etliches sei außerdem sanierungsbedürftig. So wird das komplette Rohrsystem erneuert und durch eine weitgehende Isolierung der Außenfassade sowie einer Dachsanierung die energetische Situation des Hauses verbessert. "Das alles ist auch erforderlich", sagt Josef Berning: "Es hat bei der Planung niemanden gegeben, der gesagt hat, das sei nicht nötig." Träger des Altenheims ist der Verein katholischer Altenhilfeeinrichtungen im Erzbistum Paderborn.

Sechs Bauabschnitte

Um die Bewohner möglichst zu schonen wird die Modernisierung in sechs Bauabschnitten vorgenommen. Sie erstreckt sich über gut zwei Jahre. Angefangen wird jetzt im Altbaubereich Nord. Dort steht bereits das Baugerüst und die 22 Wohnungen sind geräumt. Die Bewohner sind in den vergangenen sechs Wochen in andere Zimmer des Hauses umgezogen.

Während der Bauphase gibt es von der Lessingstraße einen neuen Zugang zum Josefshaus Altenheim. Am Ende wird dort auch ein neuer, zentraler Eingangsbereich geschaffen.

Lesen Sie jetzt