Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jugendmusikring: Eine gute, alte Idee

CASTROP-RAUXEL "Jedes Kind soll die Chance haben, ein Musikinstrument spielen zu können", dachte sich der engagierte Jugendpfleger Hans Spranke vor 50 Jahren und gründete den Jugendmusikring.

von Von Tina Hassel

, 16.12.2007
Jugendmusikring: Eine gute, alte Idee

<p>Seit 25 Jahren schon musizieren im Gitarrenkreis Kinder und Erwachsene gemeinsam unter der Leitung von Silke Tomshöfer.

Man schrieb das Jahr 1957, als Hans Spranke jedem Kind die Möglichkeit zur musikalischer Entfaltung und Kreativität geben wollte. Der ehemalige Jugendpfleger konnte schnell andere Menschen für seine Idee begeistern. Und so unterrichtete eine Castrop-Rauxeler Musiklehrerin die Kinder für ein geringes Geld einmal in der Woche.

Die Musikinstrumente wurden ausgeliehen, alte wurden restauriert, und einige Kinder brachten stolz ihr eigenes Instrument mit.

Eigenkompositionen

50 Jahre wird der Jugenmusikring dieses Jahr. "50 Jahre Kreativität, Freude und jede Menge Spaß", freut sich Silke Tomshöfer. Sie leitet nun schon seit 25 Jahren den Gitarrenring. Hierher können nicht nur Kinder kommen, sondern hier treffen sich Jung und Alt gleichermaßen, um mit Silke zusammen Gitarre spielen.

"Mein Onkel war damals Musikdozent an der Universität in Münster" erklärt Silke Tomshöfer ihr Talent an der Gitarre. "So blieb mir nicht anderes übrig, als Musik zu studieren", freut sie sich, dass ihr Onkel sie damals unter seine Fittiche nahm.

Orchester der Generationen

Silke schreibt die Stücke meistens selber um, komponiert eigene Stücke und "ist ganz aus dem Häuschen", wenn ihre Sprösslinge zu ihr kommen und ebenfalls eigene Stücke komponiert haben. So staunte das Pubilum am Samstagabend im Lutherhaus nicht schlecht, als Michael Kortmann mit seinem selbstkomponierten Stück "Red Rose" ein Solo auf der Bühne spielte.

Doch Michael ist nicht der Einzige mit Spaß an der Musik. Rund 60 Gitarrenfans zwischen 10 und 70 Jahren saßen am Samstagabend im Orchester.

Sechs Wochen geprobt

Sechs Wochen vor dem großen Auftritt haben die Musiker für die zweistündige Show am Samstagabend geprobt. "Doch eins, dass wollen die jungen Leute einfach nicht lernen", weiß Silke Tomshöfer. Bei der Sitzhaltung orientiert sich derNachwuchs lieber an Kurt Cobain, Pete Doherty oder gar Santana, als am klassischen Vorbild. Das wird allerdings erst geübt, bevor die Lehrerin ihren Schülern "Verrenkungen" erlaubt. Am am Samstagabend saßen alle übrigens ganz brav und spielten von Andrew Lloyd Weber bis Johann Strauss eine bunte Palette schöner Songs.

50 Jahre Jugendmusikring, 25 Jahre Gitarrening - ein guter Grund zum Feiern. Hans Spranke bekam vor einigen Jahren für sein tolles Engagement schon das Bundesverdienstkreuz.

Lesen Sie jetzt