Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Künstler Roy Kift sucht noch 750 Gedichte

Ruhr.2010

CASTROP-RAUXEL Der Castroper Künstler Roy Kift war in den vergangenen zwölf Monaten unermüdlich im Einsatz für die Ruhr.2010. Er betreut mehrere Ausstellungen und hat zwei ehrgeizige Poesieprojekte ins Leben gerufen.

01.04.2010
Künstler Roy Kift sucht noch 750 Gedichte

Roy Kift macht Castrop-Rauxel zum Platz für Poesie.

"Manchmal denke ich, ich schaffe es gar nicht. Wenn ich vorher gewusst hätte, wie viel Arbeit involviert ist, hätte ich wahrscheinlich nie damit angefangen" stöhnt Kift. Bis zum Stichtag am 20. Juni fehlen noch 750 Gedichte, um das angepeilte Ziel von 2010 Gedichten zu erreichen. Um das Projekt noch rechtzeitig realisieren zu können, bittet er alle Castrop-Rauxeler um ihre Mithilfe: "Reichen Sie ein oder mehrere Ihrer Lieblingsgedichte ein, oder schreiben Sie Ihre eigenen Gedichte auf unsere Homepage www.gedichte2010.de. Alles geht: Von Heine bis Hiphop, von Rilke bis Rap." Trotz der großen Aufgabe und des pausenlosen Einsatzes hat er aber noch lange nicht genug vom Jahr der Kulturhauptstadt. Sicher, eine stressige Zeit sei es gewesen, aber eben auch ungeheuer befriedigend.

Auch das Poesie-Projekt  „Europe - a poem“ stehe kurz vor der Vollendung. 25 der 27 beteiligten euopäischen Dichter haben  bereits handgeschriebene signierte Gedichte eingereicht. Die zwei Fehlenden erwartet Kift in den nächsten Tagen. Auf die Teilnehmer ist er ganz besonder stolz: "Sie sind die absolute Champions League, darunter zwei Nobelpreisträger!"