Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Landesverband belohnt Imker

CASTROP-RAUXEL Der Imkerverein Castrop-Rauxel hat die meisten neuen Mitglieder geworben. Dafür wird er jetzt vom Landesverband belohnt.

von Von Julia Grunschel

, 23.08.2007

"Wir haben auf Landesverbandsebene in der letzten Zeit die meisten Neumitglieder geworben", ist Wilhelm Erdmann  noch immer erstaunt über den ersten Preis. "Ich wusste gar nicht, dass das verglichen oder bewertet wurde", sagt der 59-Jährige, der dem Verein seit drei Jahren vorsitzt.

Student ist der Jüngste

Durch die Vermietung von Bienenvölkern, VHS-Kurse, Vorträge und Kontakte zu Kleingärtnervereinen haben die Imker in den vergangenen beiden Jahren 25 Mitglieder werben können. "Wobei drei aber nur passiv dabei sind", schränkt Wilhelm Erdmann ein. Aktuell hat der Verein 46 Mitglieder. "Der Jüngste ist ein Student Jahrgang 1986", erzählt Erdmann.

Stadtgebiet versorgt

Durch die neuen Mitglieder hat sich der Imkerverein so gut über das Stadtgebiet verteilt, dass die Bienen in ganz Castrop-Rauxel Blüten bestäuben. Teils sogar in Herne und Dortmund. "Dass wir das Stadtgebiet nun abdecken, sehen wir als Erfolg", so der Vorsitzende. Schließlich habe schon Albert Einstein treffend formuliert: "Wenn die Biene von der Erde verschwindet, dann hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben; keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr...."

Besuch im Institut

Den Ausflug nach Celle werden die Imker und ihre Partner - der Gewinn ist auf 60 Personen ausgelegt - am 2. September unternehmen. Zunächst geht es in das wissenschaftliche Institut für Bienenkunde. Im Anschluss steht eine Führung durch die Altstadt auf dem Tagesprogramm.  

Lesen Sie jetzt