Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Meisenhof-Elf kickt gegen Rot-Weiß Essen

Fußball

ICKERN Die Hausmannschaft der Justizvollzugsanstalt Meisenhof bekommt eine neue sportliche Herausforderung: Am Donnerstag treffen die Ickerner Gefangenen auf die B-Jugend von Rot-Weiß Essen. Sportübungsleiter Klaus Fuhrmann glaubt fest an einen Sieg der Insassen.

von Von Peter Wulle

, 07.04.2010
Meisenhof-Elf kickt gegen Rot-Weiß Essen

Die JVA Meisenhof.

Im vergangenen Jahr hatten sich die Gefangenen gegen den Dortmunder Kreisligisten Freiheit Deusen knapp mit 4:5 geschlagen geben müssen. "Aber dieses Mal wird der Sieger JVA Castrop-Rauxel heißen", ist sich Sportübungsleiter Klaus Fuhrmann sicher.

Zweifel sind jedoch erlaubt. Das weiß auch Klaus Fuhrmann. "Das sind immerhin alles Jugend-Bundesligaspieler", zollt er den Gästen Respekt. Und auch der Betreuer der Essener Nachwuchsspieler, Toni Kotziampassis, betont: "Ich bin mir sicher, dass wir den einen oder anderen schon bald bei einer Profimannschaft sehen werden." Mannschaftssport als Kriminalprävention

Nur wenige Telefonate waren nötig, um das Spiel zu organisieren. Allerdings: nicht nur die sportliche Herausforderung war es, die die Anstalt an dem Besuch reizte. "Die Essener haben von Anfang an herausgestellt, dass es ihnen auch um Kriminalprävention geht" betont der Castroper Anstaltsleiter Ralf Bothge und verweist auf wissenschaftliche Untersuchungen: "Wer in einem Verein Mannschaftssport betreibt, begeht nicht so schnell Straftaten wie einer, der das nicht tut." Verein bietet Spieler wichtigen Halt

Vor diesem Hintergrund wollen die Betreuer der Essener Jugendmannschaft von ihrem Team nicht nur ein gutes Fußballspiel sehen. "Wir möchten unseren Jungs auch zeigen, wo es enden kann, wenn der soziale Halt des Vereins nicht mehr gegeben ist", unterstreicht Toni Kotziampassis.

Die Anstalt unterstützt dieses Anliegen und wird den Spielern ab 14 Uhr einen umfassenden Einblick in den Strafvollzug geben, ehe es um 16 Uhr zum sportlichen Zweikampf kommt - und anschließend zum Meinungsaustausch bei Bratwurst und Mineralwasser.