Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Messe mit "süßen" Ideen, aber ohne Weihnachtsgefühl

In der Europahalle

Zum vierten Mal fand jetzt die Weihnachtsmesse in der Europahalle statt. Neben den vielen bekannten Weihnachtsartikeln, die es auf der Messe zu bestaunen gab, überraschten einige Händler mit innovativen Ideen. Bei 14 Grad und Sonnenschein wollte sich allerdings kein richtiges Weihnachtsgefühl breit machen.

CASTROP-RAUXEL

von Von Max Rolke

, 06.11.2011

Sogar ein offenes Cabrio parkte vor der Europahalle. Weihnachten scheint für viele Castrop-Rauxeler also noch in ferner Zukunft zu liegen. Das spürten auch viele Händler. Petra Konrad verkaufte zum Beispiel „Wärmi“: „Das ist ein Handwärmer für die Mikrowelle.

Nach zwei Minuten Erwärmen hält er für die nächsten 20 Minuten die Hände und Taschen warm.“ Einige der selbst gemachten, fröhlich grinsenden „Wärmis“ hat Petra Konrad trotz des Sonnenscheins aber schon verkauft. „Die kalten Tage kommen mit Sicherheit“, sagte sie lachend. Knapp 60 Händler boten ihre Waren an. Einige Castrop-Rauxeler ließen sich nicht von Sonnenschein und blauem Himmel ablenken und stöberten zwischen Adventskränzen, Kerzen und Schmuck nach Geschenkideen.

Zwei Mal hingucken mussten die Besucher aber vor einem besonderen Stand. „Das sieht aus wie altes Werkzeug“, meinte ein Vater zu seiner Tochter. „Das ist alles aus Schokolade“, erklärte dann die Verkäuferin hinter dem Stand und löste damit Erstaunen aus: „So etwas habe ich noch nirgendwo gesehen!“Maggi Guldenkirch verkaufte auf der Weihnachtsmesse Radiergummis, Zangen, Schrauben und Golfbälle aus Schokolade, die sie mit Lebensmittelfarbe täuschend echt verzierte.  Die Hürtherin brachte die außergewöhnliche Idee nach Castrop-Rauxel: „In Italien gibt es so etwas schon lange. Und das fand ich eine gute Idee und habe eine eigene Schokoladenwerkstatt gegründet.“ Das kam bei den Besuchern gut an. Und so konnte man auf der Weihnachtsmesse schon ein paar Geschenkideen für die Feiertage sammeln.   

Lesen Sie jetzt