Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neuer Fahrplan ab 7. Januar

CASTROP-RAUXEL Mit deutlichen Veränderungen für die Fahrgäste wird in Castrop-Rauxel am 7. Januar 2008 der neue Nahverkehrsplan für den Kreis Recklinghausen umgesetzt.

22.08.2007

Wichtigstes Ergebnis für die Kunden der Dortmunder Stadtwerke (DSW21): Das Angebot auf den Buslinien 480 (Ickern-Marten) und 482 (Mengede-Schwerin) bleibt dank der guten Nachfrage bestehen. Mit den Linien 481, NE11 und künftig auch SB 22 setzt das Unternehmen sein Engagement für Castrop-Rauxel fort.

Vorgabe von Kreis und Stadt war es, Möglichkeiten für Kostenreduzierungen zu finden. Hierzu hatte der Kreis unter Beteiligung externer Gutachter die Nachfrage auf den einzelnen Buslinien detailliert überprüft und das Angebot nach kreisweiten Standards neu festgelegt.

Alle zehn Minuten

Der 20-Minuten-Takt der Buslinien 480 und 482 hat sich demnach voll bewährt und bleibt unverändert. Damit bietet DSW21 auch ab 2008 werktags alle 10 Minuten auf der zentralen Achse zwischen Habinghorst, Castrop-Rauxel Hauptbahnhof, dem Europaplatz, der Castroper Altstadt und Schwerin (Neuroder Platz) Fahrten an.

Dieses Angebot ist im Kreis Recklinghausen fast einmalig und auf die entsprechend gute Nachfrage nach den Verkehrsdienstleistungen zurückzuführen.

Jede Nacht

Mit täglichen Nachtfahrten und einem »Rund um die Uhr«-Betrieb am Wochenende bietet DSW21 auch für Nachtschwärmer attraktive Leistungen an. Seit Herbst 2005 verbindet die Linie NE11 in jeder Nacht die wichtigsten Castrop-Rauxeler Stadtteile untereinander und mit den Nachtzügen am Hauptbahnhof. Am Wochenende fahren die Nachtbusse sogar im Stundentakt mit direkten Fahrten ab Dortmund Stadtmitte. Dank der hohen Beliebtheit und Akzeptanz dieses Angebotes sind auch hier keine Veränderungen geplant.

Schon vor zwei Jahren hatte DSW21 in Abstimmung mit Kreis und Stadt für den Abendverkehr Veränderungen vorgenommen. Schwach ausgelastete Fahrten wurden durch geänderte Linienwege zusammengefasst. Damit ist es gelungen, ein der Nachfrage angepasstes, wirtschaftlich vertretbares und dennoch attraktives Mobilitätsangebot zu schaffen.

Öfter nach Norden

Nach intensiven Gesprächen mit der Vestische Straßenbahnen GmbH und dem Kreis Recklinghausen wurde auch für die Verbindung nach Norden eine Lösung erreicht. Die Städteverbindung zwischen Castrop-Rauxel und Datteln (SB22) wird vom Stunden- auf einen Halbstundentakt verdichtet. Hier wird DSW21 gemeinsam mit einem der KöR-Partner (Kooperation östliches Ruhrgebiet), nämlich der Vestischen, aktiv.

Auf der Buslinie 481 kommt es ab Januar 2008 zu Angebotsreduzierungen. Die Busse fahren künftig von Becklem kommend über Henrichenburg bis zum Hauptbahnhof (mit Anschluss an die S-Bahnen nach Essen und Dortmund) und weiter bis zum Waldfriedhof. Für die Weiterfahrt in die Castroper Altstadt ist es nötig, in eine der anderen Buslinien umzusteigen. Zwischen 9 Uhr und 12 Uhr wird eine Pause eingelegt. Die Fahrten über die Wartburgstraße (Haltestellen Zum Düker und Gotenstraße) entfallen.

Regelmäßig nach Becklem

Im gleichen Zuge verbessert sich die Erschließung in Becklem. Während es heute nur Einzelfahrten an Schultagen gibt, werden künftig die Linienbusse wieder regelmäßig bis zur Becklemer Heide fahren. Ursprüngliche Planungen des Kreises, den Buslinienverkehr ganz einzustellen und durch einen Bedarfsbetrieb (TaxiBus) zu ersetzen, sind damit hinfällig.

Lesen Sie jetzt