Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Noch einmal schlafen

CASTROP-RAUXEL Noch einmal müssen Harry-Potter-Fans schlafen: Am Samstag erscheint endlich der siebte und letzte Band auf Deutsch: „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“.

von Von Julia Grunschel

, 25.10.2007
Noch einmal schlafen

Morgen um 7 Uhr hat das lange Warten auf den siebten und letzten Harry-Potter-Band ein Ende.

In der Buchhandlung am Markt hat sich Christian Schwarzkopf auf den erwarteten Ansturm gut vorbereitet. „Wir haben schon knapp über 100 Vorbestellungen. Gerade in den letzten Tagen kamen noch viele dazu“, erzählt der Buchhändler.Letzter Band Seit April ist es Harry-Potter-Fans möglich, den letzten Band zu bestellen. Leer ausgehen wird am Samstag aber niemand. „Wir haben genug geordert“, ist Christian Schwarzkopf zuversichtlich. Sein Geschäft öffnet er extra schon um 7 Uhr. Damit hat er im vergangenen Jahr gute Erfahrungen gemacht. „Als ich um 6.20 Uhr die Straße herunter kam, saßen schon viele Kinder unter Regenschirmen in der Schlange und warteten geduldig“, erinnert er sich. Ist das Geschäft einmal offen, geht alles ganz schnell. Schließlich wollen die meisten Fans mit dem Buch so schnell es geht nach Hause, um sofort mit dem Lesen zu beginnen. Obwohl die jüngeren Fans ganz versessen auf den letzten Teil sind, glaubt Christian Schwarzkopf nicht, dass der Ansturm größer wird als in den Vorjahren. Denn als die englische Version im Juli auf den Markt kam, schlugen gleich 200 Potter-Fans zu. „Das waren doppelt so viele als sonst“, sagt der Fachmann. Zum einen sei die Neugier auf das Ende groß gewesen, zum anderen seien die Fans älter geworden. „Das heißt sie verstehen Englisch und können das Buch auch in der Fremdsprache lesen“, verdeutlicht Christian Schwarzkopf. Seitdem der Buchhändler die Harry-Potter-Bände in dieser Woche geliefert bekommen hat, hält er sie streng unter Verschluss. Damit hält er sich genau an die Auflagen. „Pro verkauftem Exemplar droht eine Konventionalstrafe von 1000 Euro“, weiß Christian Schwarzkopf.Langschläfer Langschläfer unter den Potter-Fans können sich am Samstag aber auch Zeit lassen. Die Buchhandlung hat wegen des Viktualienmarktes bis 16 Uhr geöffnet und öffnet auch am Sonntag im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags ab 13 Uhr.  Das letzte Harry-Potter-Buch kostet 24,90 Euro.

Lesen Sie jetzt