Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Noch kein Klartext zu Frostschäden an Straßen

Prioritätenliste

CASTROP-RAUXEL Noch immer gibt‘s keinen Klartext vom EUV-Stadtbetrieb zu den immensen Schäden, die der langanhaltende Frost im Castrop-Rauxeler Straßennetz hinterlassen hat.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp

, 06.04.2010
Noch kein Klartext zu Frostschäden an Straßen

Auf der Recklinghauser Straße zwischen Ickern und Mengede darf wegen der Straßenschäden statt 50 nur noch 30 gefahren werden.

Bevor EUV-Vorstand Michael Werner damit an die Öffentlichkeit geht, will er erst die Rückkehr des Bürgermeisters aus dem Urlaub abwarten. Beisenherz kommt Anfang kommender Woche zurück.

Dass sich die Stadt derart bedeckt hält, begründete Werner auch mit dem Umstand, dass es möglichst keine Flickschusterei mehr geben solle, um die Straßen vor dem nächsten Winter dauerhaft fit zu machen. Allerdings, räumte Werner ein, könnte es angesichts der bekannt maroden Kassenlage zu einer Prioritätenliste kommen.

  Im Regelfall hat die Stadt eine runde halbe Million Euro für den Straßenunterhalt zur Verfügung. „Bei einem Netz von 270 Kilometern ist die Summe von einer Million schnell erreicht“, erklärte Werner. Für die Politik soll es einen Überblick mit Hintergründen am 22. April geben.