Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ohne Bank keine Ruhepause

CASTROP-RAUXEL Die Pause am Kuopioplatz neben dem Taubenvatter war schon obligatorisch. Tat gut auf dem Weg vom Einkaufen bis zur Wohnung. Doch damit ist jetzt erst einmal Schluss: An den Bänken ist der Lack ab!

von Von Gabriele Regener

, 07.12.2007
Ohne Bank keine Ruhepause

Auf Gesellschaft muss der Taubenvatter am Kuopioplatz derzeit verzichten. Weil das Tiefbauamt die Metallbänke über Winter renoviert, können Passanten trotz milder Temperaturen keine Rast einlegen.

Seit einigen Wochen muss der Rentner durchmarschieren, auch wenn es schwer fällt. Die Pausenbänke sind weg. „Im Winterquartier“ sagt Manfred Koert, der Leiter des Ordnungsamtes. Dort werden die Bänke überholt, erhalten einen neuen Anstrich und werden, falls erforderlich, geschweißt. Das geschehe nach Bedarf, wenn den städtischen Bediensteten auffällt, dass die öffentlichen Sitzmöbel marode sind. Dann geht eine Information an das Tiefabauamt, das die Bänke, wie eben am Kuopioplatz, einsammelt und im Frühling wieder an die Stammplätze zurück bringt.

„Wer konnte denn ahnen, dass wir im Dezember milde 13 Grad haben“, kommentiert Manfred Koert die Maßnahme. Denn normalerweise werden die Bänke in den Wintermonaten nicht vermisst, sieht jedermann zu, schnell wieder heim zu kommen. Sollte uns also der viel zitierte Klimawandel künftig gehäuft warme Wintertage bescheren, müssen die Bänke vielleicht während der Regenzeit im Sommer überholt werden.

Lesen Sie jetzt