Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Radunfall heute vor Gericht

CASTROP-RAUXEL "Verletzung der Verkehrssicherungspflicht", sagt die eine Seite. "Es fehlte an der gebotenen Vorsicht und Aufmerksamkeit", entgegnet die andere Seite.

von Von Abi Schlehenkamp

, 30.10.2007
Radunfall heute vor Gericht

Erst nach dem Unfall wurde der Laternenpfahl mit einer rot-weißen Bake kenntlich gemacht.

Heute treffen am Landgericht Dortmund beide Parteien aufeinander. Der junge Mann, der mit dem Rad gegen eine Laterne an der Bahnhofstraße geknallt ist und die Stadt. 16 Jahre war Dennis, als er am 17. Mai des vergangenen Jahres mit seinem Fahrrad hinter dem Hauptbahnhof auf dem kombinierten Rad-/Gehweg unterwegs ist. Wo ein paar Meter nach der Brücke ein Laternenpfahl unmittelbar auf der Grenze zwischen Gehweg und Radweg steht.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden