Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ver.di-Streik geht in die nächste Runde

CASTROP-RAUXEL Die Gewerkschaft Verdi hat für heute zum Streik im öffentlichen Dienst aufgerufen. Betroffen wird hiervon auch die Stadtverwaltung sein. Des Weiteren die Kindertageseinrichtungen und die Dienste des EUV - die Mitarbeiter haben sich auf jeden Fall auf den Streik eingrichtet. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

von Ruhr Nachrichten

, 05.03.2008
Ver.di-Streik geht in die nächste Runde

Alle Verkehrsbetriebe, die in Castrop-Rauxel unterwegs sind, sollen heute bestreit werden.

Mit einer Reduzierung des Dienstleistungsumfangs und ggf. Wartezeiten ist nach Informationen aus dem Rathaus zu rechnen. Das Hallenbad bleibt an diesem Tag ganztägig geschlossen. Und auch der Stadtbetrieb EUV hat sich auf den Streik eingerichtet. So manche Mülltonne dürfte also am heutigen Mittwoch wieder stehen bleiben.Notfallplan in der Kita Swabedoo

In der Kindertageseinrichtung Swabedoo, Bergstraße 77, wird für die Kinderbetreuung eine Sondergruppe für absolute Notfälle eingerichtet. Alle anderen städtischen Kindertageseinrichtungen schließen sich dem Streikaufruf der Gewerkschaft an.

Nicht dem Streikrecht unterliegen lediglich die Beamten der Stadtverwaltung, etwa ein Fünftel aller Mitarbeiter, wegen der besondern Dienst- und Treuepflicht.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di rechnet mit einer Rekordbeteiligung von über 67 000 Beschäftigten in NRW, davon 8000 in unserer Region. "Dies ist die letzte und eindringliche Warnung an die Arbeitgeber, am Donnerstag ein seriöses Angebot vorzulegen", erklärte Ver.di-Geschäftsführer Uli Dettmann gestern. Die fünfte Runde der Tarifverhandlungen findet am Donnerstag in Potsdam statt.Aufruf zur Bildung von Fahrgemeinschaften

Der öffentliche Personennahverkehr der Region wird am Mittwoch nicht nur in Castrop-Rauxel, sondern wohl in der gesamten Region fast flächendeckend zum Erliegen kommen, da alle Nahverkehrsunternehmen - Dortmunder Stadtwerke, Vestische, HCR, Bogestra und VKU -bestreikt werden sollen. Die Gewerkschafter riefen die Bevölkerung daher auf, wie beim letzten Warnstreik möglichst Fahrgemeinschaften zu bilden oder auf andere Verkehrsmittel umzusteigen.

Alle Streikenden werden in der Dortmunder Innenstadt zu einer gemeinsamen Kundgebung auf dem Alten Markt erwartet. Dort findet ab 10.30 die Abschlusskundgebung statt. Rednerin ist dort u.a. die stellvertretende Ver.di- Bundesvorsitzende Margret Mönig-Raane.

Lesen Sie jetzt