Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Warten aufs neue Spektrum

CASTROP-RAUXEL Zum letzten Rock/Metal-Konzert im Spektrum luden die Bands Claymore, Metality (beide aus Castrop-Rauxel) und Layment (Herne) ein. Mit fetzigen Gitarrensounds und Soli ließen sie es noch einmal richtig "krachen".

von Von Moritz Süß

, 09.12.2007

Ende Januar ist dann erst einmal Schluss. Spektrum-Besitzer Heribert Seck, der vor einigen Monaten noch das 20. jährige Bestehen des Spektrums feierte, scheint einen etwas anderen Weg einschlagen zu wollen. Mit womöglich zwei neuen Pächtern bleibt er nach eigener Aussage zwar weiter Besitzer der Music-Hall, jedoch würden einige Neuerungen vorgenommen werden. Nicht nur ein neuer Name soll her (der soll Neujahr bekannt gegeben werden), sondern auch im Inneren soll sich einiges tun.

Renovierung

So hofft Heribert Seck, mit Hilfe der neuen Pächter und einer Renovierung auf "neuen Wind" im alten Laden. Ende Februar sollen dann schon wieder die ersten Gäste vor der Tür des "neuen Spektrums" stehen. Die Disco im Allgemeinen bliebe jedoch bestehen, so Seck.

Im Laufe der Jahre standen im Spektrum nicht nur lokale Bands auf der Bühne. Auch bekannte Truppen wie die "Meteors" oder gar die "Toten Hosen" und "Geier Sturzflug" verirrten sich in die Castrop-Rauxeler Szenedisco. Das geplante Konzert von Herbert Grönemeyer musste seinerzeit dagegen wegen 2000 im Vorverkauf verscherbelter Karten in die Stadthalle verlegt werden.

Bands wehmütig

Trotz der angekündigten Neueröffnung im neuem Jahr scheint die Situation besonders den Bands nahe zu gehen, die das Spektrum teilweise seit Jahren kennen. Andreas Grundmann (Sänger von Claymore): "Wir haben hier schon fünf mal gespielt und es war immer eine gute Stimmung. Ich werde das Spektrum vermissen. So wie es jetzt ist, ist es einfach perfekt, besonders für Bands." Auch Metality-Sänger Benjamin Schmidt, der zum ersten Mal mit seiner Band auf der Bühne des Spektrum stand, fielen ein paar nette Worte ein: "Es hat wirklich Spaß gemacht. Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt."

Lesen Sie jetzt