Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Westfälische Kost soll Geld bringen

CASTROP-RAUXEL Hat die Kinderkanzlei ihre Türen nachmittags geöffnet, kommen in der Regel zwei bis drei Besucher, um von ihren Problemen zu erzählen. 1500 Euro kostet es monatlich, das Angebot aufrecht zu erhalten.

von Von Julia Grunschel

, 08.10.2007
Westfälische Kost soll Geld bringen

Zum Dämmerschoppen laden (v.l.) Marlies Glaßmeyer, Johannes Delmere, Doris Krekeler, Elke Breilmann, Joe Durrey, Ingo Strieder und Jennifer Möller ein.

Mit einem Dämmerschoppen will sich die Kinderkanzlei am Sonntag, 2. Dezember, ab 17.30 Uhr zum einen bei allen bedanken, die das ermöglichen. Zum anderen sollen aber auch neue Spendengelder akquiriert werden. "Momentan sind wir wieder stark auf Spenden angewiesen. Die Renovierung unserer Räume in 2006 macht sich in der Kasse noch bemerkbar", weiß Schatzmeister Dr. Johannes Delmere.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden