Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Castroper TV weiterhin mit "weißer Weste"

CASTROP-RAUXEL Auch durch die dreiwöchigen Spielpause während der Herbstferien ließen sich die Basketballer des Castroper TV nicht aus dem Tritt bringen. Mit einem deutlichen 62:37 (8:12, 31:16, 49:25)-Sieg gegen Citybasket Recklinghausen 4 (5.) festigten die Europastädter ihren zweiten Rang in der 2. Kreisliga.

von Von Jens Lukas

, 16.10.2007
Castroper TV weiterhin mit "weißer Weste"

Der Castroper TV festigte mit einem klaren Sieg den zweiten Rang.

Damit bleiben sie in ihrer Staffel mit 8:0 Zählern das einzige Team ohne Punktverlust. Spitzenreiter BG Dorsten (10:2) verbucht zwei Partien mehr als der CTV - und daher mehr Punkte auf der Habenseite.

"Es kam mir vor wie in einem 'schlechten Film'", beschrieb Castrops Abteilungsleiter und Mitspieler Christopher Hols das erste Viertel gegen Recklinghausen 4, "Schlafwagen-Basketball vom Feinsten". Seine Akteure hätten sich behäbigen Stil der Recklinghausener angepasst und lagen deshalb zunächst mit 8:12 zurück. CTV-Coach Michael Prettenhofer rüttelte in einer Auszeit seinen Mannen wach.

Und die legten prompt ein tolles zweites Viertel hin, das sie mit 23:4 gewannen und warfen zur Halbzeit des Spiels eine 31:16-Führung heraus. Mit hohem Tempo und angeführt von ihren Top-Scorern Kostas Ioannou und Carsten Ferdinand setzten sich die Castrop-Rauxeler Korbjäger in der Folgezeit uneinholbar ab.

In der Abwehr ließen Neuzugang Martin Skutta, Boos, Christopher Hols und Schröder die Kreisstädter nicht zur Entfaltung kommen und leiteten Fastbreaks ein, die nahezu durchweg von Erfolg gekrönt waren.

Holger Jansen verletzt sich schwerer

Wermutstropfen für den Gastgeber: Holger Jansen verletzte sich bei einem Foul der Recklinghauser schwer an der Schulter. Ein Lob hatten die heimischen Basketballer für die Zuschauer auf der Tribüne in der Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule parat. Hols: "Die sorgten für gute Stimmung und den ein oder anderen Lacher."

Morgens um zehn Uhr, zu einer "unchristlichen Zeit" (Christopher Hols), steht die nächste Aufgabe am Sonntag, 21. Oktober, für die Castroper auf dem Programm. Dennoch will das Team von Coach Prettenhofer beim TV Gladbeck 3 (7.) ausgeschlafen ihre "weiße (Punkte-)Weste" sauber halten.

  

Lesen Sie jetzt